Seit rund vier Wochen ist der Airbus A380 bei British Airways wieder im Einsatz. In den kommenden Wochen steht das Comeback auf der Langstrecke an. Wir verschaffen uns nochmal einen Überblick.

Endlich ist wieder im Einsatz – der Airbus A380, der viel gescholtene Superjumbo. Bei British Airways steht das Comeback auf der Langstrecke kurz bevor. Aufgrund der Omikron-Variante kommt es jedoch kurzfristig zu Veränderungen im Streckenplan der Fluggesellschaft, wie SimpleFlying berichtet. In diesem Artikel verschaffen wir uns einen Überblick und schaffen gleichzeitig einen Ausblick auf die Zukunft des Airbus A380 bei British Airways.

Comeback auf der Langstrecke – Aus auf der Kurzstrecke

Es war in den vergangenen Wochen ein faszinierender, wenngleich auch surrealer Anblick am Frankfurter Flughafen. An sechs Tagen der Woche landete und startete der Airbus A380 – nicht jedoch von Emirates, sondern in den Farben von British Airways. Surreal deshalb, da British Airways normalerweise mit einem Flugzeug der Airbus A320-Baureihe den kurzen Flug nach Frankfurt durchführt. Aufgrund der Tatsache, dass der Airbus A380 kurz vor der Rückkehr der Langstrecke steht, stellt British Airways die Kurzstreckenflüge nach Frankfurt sowie nach Madrid ein.

Am 3. Dezember ist es nämlich so weit – die britische Fluggesellschaft setzt den Airbus A380 auf der Strecke zwischen London Heathrow und dem Airbus A380-Drehkreuz schlechthin, Dubai, ein. Nur zwei Tage später folgt mit dem Flughafen Miami das zweite Ziel, das British Airways mit dem Doppeldecker täglich anfliegt. Erneut nur zwei Tage später fliegt die Airline auch Los Angeles mit dem ikonischen Doppeldecker täglich an. Für die drei Ziele benötigt British Airways bereits vier einsatzfähige Airbus A380. Für eine Los Angeles Rotation bedarf es nämlich knapp 24 Stunden. Um den Flugplan einzuhalten, müsste British Airways ein De- und Boarding innerhalb von fünf Minuten bewerkstelligen – vollkommen ausgeschlossen.

British Airways Airbus A380 Schedule
Foto: SimpleFlying

Eigentlich wollte British Airways ab dem 1. Januar auch Johannesburg wieder mit dem Airbus A380 anfliegen. Aufgrund der nun bekannten Omikron-Variante, die wohl ihren Ursprung in Südafrika hat, wurde das beliebte Reiseziel von der Regierung Großbritanniens in die “Rote Liste” aufgenommen, sodass die Rückkehr mit dem A380 vorerst auf den 1. Februar verschoben wurde.

Ein Ausblick in die Zukunft

Neben Johannesburg steht zum aktuellen Zeitpunkt bereits fest, dass British Airways am 27. März 2022 mit dem Flughafen Dallas Fort Worth das dritte Ziel in den Vereinigten Staaten von Amerika anfliegen möchte. Darüber hinaus soll der Airbus A380 am selben Tag zudem auf zwei weiteren Routen zurückkehren.

British Airways Airbus A380 E1490538186943 1024x509

Mit Singapur findet sich erstmals wieder ein asiatisches Ziel im A380-Streckennetz der Airline wieder. Zudem stellt San Francisco das bereits vierte Ziel in den Vereinigten Staaten von Amerika dar. Am 27. März tritt im Übrigen der Sommerflugplan in Kraft – für etliche Fluggesellschaften ein Zeitpunkt, um gravierende Veränderungen im Flugplan vorzunehmen.

Fazit zum Langstrecken-Comeback des Airbus A380 bei British Airways

Nach über eineinhalb Jahren kehrt der Airbus A380 bei British Airways auf die Langstrecke zurück. Zunächst geht es nach Dubai, gefolgt von Miami und Los Angeles. Ziele, die wie für den A380 gemacht sind. Stark frequentiert, sind hohe Auslassungen der Airline quasi garantiert. Einzig auf der Strecke nach Dubai muss British Airways mit Emirates einem A380-Competitor konkurrieren.

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.