Im Zuge der Paris Air Show gaben Cebu Pacific und Airbus eine Bestellung mit einem Gesamtvolumen von 31 Flugzeugen bekannt. So umfasst die Bestellung 16 A330neo, 10 A321XLR und fünf A320neo. Doch besonders mit dem A330neo hat Cebu Pacific Ungewöhnliches vor.

Cebu Pacific ist eine in Europa eher unbekannte Billigairline von den Philippinen. Obwohl Mactan-Cebu International Airport der Heimatflughafen der Airline ist, betreibt Cebu Pacific seine Drehkreuze in Manila und Mindanao. Das Streckennetz dehnt sich von Dubai bis nach Guam aus. Zudem werden Melbourne und Sydney angeflogen. Zur Zeit besteht die Flotte lediglich aus 71 Flugzeugen, doch diese soll nun stetig wachsen. Cebu Pacific nutzt in der Jet-Klasse ausschließlich Flugzeuge vom Flugzeughersteller Airbus. Die neue Bestellung ist eine Erweiterung der bestehenden Kooperation.

Cebu Pacifics Pläne mit dem A330neo

Anfang 2021 sollen die ersten A330neo an Cebu Pacific übergeben werden. Obwohl der A330neo sowohl auf Mittel- als auch Langstrecken eingesetzt werden kann, plant Cebu Pacific entgegen aller Erwartungen den A330neo auf kürzeren Strecken einzusetzen. Des Weiteren sollen in Zukunft 460 Passagiere in einer Einklassen-Konfiguration im  A330neo Platz finden. Im Vergleich, TAP Portugal setzt auf drei verschiedene Reiseklassen mit insgesamt 298 Sitzplätzen. AirAsia X, eine weitere asiatische Billigairline, bestuhlt den A330neo mit 365 Economy Class Sitzen und 12 Business Class Plätzen.

Cebu Pacific setzt der engen Bestuhlung also noch einmal die Krone auf und setzt auch beim Airbus A330neo in dieser Hinsicht Maßstäbe. Schon bei anderen Flugzeugtypen setzt Cebu Pacific traditionell auf besonders enge Bestuhlungen.

Die Flottenerweiterung bei Cebu Pacific – Fazit

Die philippinische Billigairline erweitert ihre Flotte um weitere 31 Flugzeugen. Die in Europa weitgehend unbekannte Airline setzt allerdings in puncto enger Bestuhlung neue Maßstäbe. 460 Passagiere in einem A330neo lassen sich lediglich durch schmale Sitze, geringem Sitzabstand und wenig Komfort realisieren. Jedoch sollte man nicht außer Acht lassen, dass die Airline vermehrt auf effizientere Flugzeugtypen setzt und somit die CO2-Emissionen reduziert. Ein komfortables Passagiererlebnis sollte man bei Cebu Pacific allerdings nicht erwarten.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)