Der Airbus A330 ist das weltweit am häufigsten betriebene Widebody-Flugzeug. 2014 hat Airbus den Nachfolger des A330 angekündigt: den A330neo. “Neo” steht bei Airbus für “new engine option”, also theoretisch nur eine neue Auswahl an Triebwerken.

In der Praxis unterscheidet sich die neo aber immer stark vom ursprünglichen Modell: Der A330neo soll 25 Prozent weniger Kerosin verbrauchen dank neuer Triebwerke und anderer Materialien, die man auch schon aus dem A350 kennt. Der A330neo wird in zwei Versionen auf den Markt kommen: der kleinere -800 mit zirka 260 Passagieren und der größere -900 mit Platz für rund 290 Passagiere. Je nach Bestuhlung sind natürlich wesentlich größere, aber auch kleinere Passagierzahlen möglich. Durch die geringere Größe erreicht der -800 eine Reichweite von 7.500 Meilen, der -900 nur 6.550 Meilen.

20181125 A330 800 900 Neo Range
TAP Portugal zählt mit 21 Bestellungen für den A330-900 zu den größten Kunden für dieses Muster. Delta hat 25 Flugzeuge bestellt, Garuda Indonesia 14 A330-900. AirAsia X hat 100 Bestellungen, wobei von einer teilweisen Umwandlung der Bestellungen auf andere Modelle auszugehen ist.

Neues Kabinendesign im Airbus A330neo

Mit dem A330neo wird die neueste Kabine von Airbus eingeführt: “Airspace by Airbus”. Elemente dieser Kabine, wie die vollvariable Beleuchtung sind bereits aus dem A350 bekannt. Die Kabine hat die neueste Generation des In-Flight-Entertainments und ist vollständig mit WLAN ausgestattet. Im Vergleich zum “alten” A330 erhält der A330neo größere Waschräume, 40 Prozent größere Gepäckfächer über den Sitzen und die besagte Beleuchtung, die laut Airbus mehr als 16 Millionen Farbkombinationen darstellen kann. Auch werden die Waschräume in das Licht- und Soundkonzept der Airline eingebunden.

Neue Sitze im Airbus A330neo von TAP Portugal

Mit dem A330neo stellt TAP eine neue Kabinen-Konfiguration und ein neues Farbkonzept der Sitze vor. Der TAP A330-900 erhält 298 Sitze: 34 in der Business Class, 96 Plätze in der Economy mit mehr Sitzabstand und 168 Plätze in der normalen Economy Class. Die Sitze in der ‘Economy Extra’ haben 3 Zoll mehr Sitzabstand und eine andere Farbgebung, ansonsten sind sie identisch mit denen der Economy und werden auch nicht als Premium Economy beworben. Die Bildschirme sind mit 13,3 Zoll größer als die der Premium Economy bei Lufthansa. In der Business Class erwarten Euch 16 Zoll Bildschirmdiagonale, auch hier sind diese etwas größer als die 15 Zöller der aktuellen Lufthansa Business Class.

TAP 330neo Business Airbus Bild

Die Business Class bietet ein 1-2-1 Layout, das direkten Zugang zum Gang für alle Gäste bietet. In der Mitte sind die Reihen versetzt, wodurch in jeder zweiten Reihe der Abstand zwischen den Sitzen kleiner ist. Für Paare bieten sich diese Plätze natürlich an. Mit Trenner in der oberen Stellung bieten diese Plätze aber auch viel Privatsphäre. Die Sitze sind in Grautönen gehalten. Der Tisch sowie die Ablage am Sitz kommen in Holz-Optik daher. Optische Akzente im ‘TAP-Grün’ sorgen für etwas Farbe in der Business-Kabine. Mit der Kabine im A330neo führt TAP den dritten Business Class Sitz ein. Entgegen der 2-2-2 Business Class im A330 mit Reclinern, und der überarbeiteten Business mit einer Staggered Konfiguration, hat der A330neo angewinkelte versetzte Sitze. Dieser Hybrid zwischen Staggered und Reverse Herringbone soll die Vorteile beider Konfigurationen verbinden.

TAP 330neo Eco2 Airbus Bild

In der Economy Class dominiert das gleiche grau, jedoch sind die grünen Kopfstützen auf jeden Fall ein Hingucker. Die Sitze sind in einer 2-4-2 Konfiguration angeordnet und die Kabine wirkt sehr luftig, auch dank der neuen Beleuchtung und der optimierten Gepäckfächer.

TAP 330neo Eco1 Airbus Bild

Neben dem Sitzabstand unterscheidet sich die Economy Extra sich in der Farbe der Kopfstützen, die hier in grau mit roten Akzenten gehalten sind.

Die ersten Routen der neuen TAP Business Class

Der A330neo ist das absolute Highlight in der Flotte von TAP. Da sich die Vorteile gegenüber dem A330 vor allem auf den längsten Strecken ausspielen, wird der A330neo zunächst Lissabon und Sao Paulo verbinden. Da diese Strecke aber mit einem Takt von zwei bis drei lügen am Tag bedient wird, ist noch nicht bekannt welche Flugnummern genau mit dem neuen Flugzeug daherkommt. Meine Vermutung ist aber, dass TP89 bzw. TP88, zumindest jeden zweiten Tag den A330neo erhalten wird. Diese Flugnummern sind jeden zweiten Tag als “A330” in der ITA Matrix und bei Amadeus gelistet, auf der TAP-Website steht aber noch ein Airbus A340.

Fazit zum ersten Airbus A330neo bei TAP

Mit dem A330neo setzt TAP einen weiteren Schritt in Richtung der Modernisierung der Flotte. Wir sind sehr gespannt wie sich das neue Kabinen-Konzept durchsetzen wird und wie beispielsweise Delta das neue Flugzeug ausstatten wird. Natürlich planen wir auch bereits ein Review des neuen Business Class Produkts von TAP Portugal, immerhin hat die Airline mittlerweile drei verschiedene Business Class Sitze in der Flotte!

Habt Ihr einen Flug nach Südamerika geplant und überlegt jetzt mit TAP zu fliegen?

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nachdem Alex in den ersten 5 Jahren seines Lebens mehr Zeit in Airbussen als in normalen Bussen verbracht hat, war das Hobby schon früh festgelegt: Fliegen. Egal ob in einer Turboprop oder einem A380, egal ob Holzklasse oder Premium: Der Weg ist das Ziel. Und wer kann schon behaupten für nur 4 Stunden am Strand in Spanien 10 Stunden Business-Class quer durch Europa geflogen zu sein?

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Gibt es nicht 4 Businessclass Ausführungen in den Widebodys? Im A340, 2xA330 (mit fullflat und limitiert) und einmal im A330neo? Die neuere Bestuhlung im alten A330 wird ja oft zw. LIS und MIA eingesetzt. LG

    • Hallo Vince, das ist bei TAP ein wenig unübersichtlich. Soweit ich weiß haben die alten 330 / 340 die mehr oder weniger gleiche Business, dazu gibt es in beiden Flugzeugtypen die neue Bestuhlung. Die wiederum wird jetzt nochmal im neo angepasst, dazu kommt ein weiteres Business Class Produkt im 321. Ich gehe aber davon aus, dass die alten Maschinen nach und nach ausgeflottet / umgerüstet werden, sodass man am Ende auf drei verschiedene Produkte kommen sollte.

Alle Kommentare anzeigen (1)