British Airways hat sich dazu entschieden, mit der Hygiene ihrer Flugzeuge zu experimentieren und testweise auf die Reinigung der Maschinen zwischen den Flügen zu verzichten. Vergangene Woche probten die Briten solch ein “No Clean” auf einer ihrer Rennstrecken.

Mit dem Verzicht auf eine zwischenzeitliche Reinigung erhofft sich das oneworld-Mitglied eine ordentliche Zeitersparnis, um Verzögerungen im Flugbetrieb zu reduzieren. Dabei wird das übliche Reinigungspersonal quasi durch die Besatzung des Flugzeuges ersetzt. Bei den Gewerkschaften stößt dieses Vorgehen indes auf wenig Gegenliebe.

Pünktlichkeit auf Kosten der Hygiene

Die regelmäßige Kabinenreinigungsroutine von British Airways zwischen den Flügen besteht darin, dass ein Team bestehend aus ausgewiesenem Bodenpersonal, nach dem Aussteigen der Passagiere das Flugzeug betritt, um es für die nächste Reise zu reinigen. Während dieser Reinigung legen die Flugbegleiter dieses Flugzeuges eine planmäßige Pause ein. Auf der in 2018 verkehrsreichsten Strecke zwischen London Heathrow und Dublin testete British Airways jüngst das neue “No Clean”-Konzept.

british airways a320

Bei diesem Testversuch des britischen Flagcarriers blieb das Reinigungspersonal am Boden und die Flugbegleiter wurden dazu angehalten, so viel Müll wie möglich noch vor der Landung einzusammeln. Weiter wurde der Crew mitgeteilt im Falle von Beschwerden seitens der Passagiere diesen zu erklären, dass die Kabine zugunsten der Pünktlichkeit des Fluges nicht gereinigt wurde. Gewerkschaftsvertreter riefen die Flugbegleiter jedoch dazu auf, nicht dazu beizutragen, die Reinigungskräfte zu ersetzen.

Erster Test ohne Reinigung ist fehlgeschlagen

Trotz der größten Bemühungen der Kabinenbesatzung auf den Flügen, die für den Test auserkoren wurden, fanden die Passagiere an Bord dieser British Airways-Flüge mit Müll gefüllte Sitztaschen, schmutzige WC-Räume und bis zum Rand gefüllte Mülleimer vor.

British Airways Economy Kurzstrecke Headrests

Das macht den Fehlschlag der Testversuche nur allzu deutlich. Aber genau das ist es bisher auch nur: Eine Testphase. So gab British Airways jüngst bekannt, dass es zunächst dabei bleiben wird und man in naher Zukunft noch nicht damit rechne, auf das neue System umzustellen.

Fazit zu British Airways “No Clean”-Plänen

Erst vor kurzem erschienen in den Medien diverse Artikel zur außerordentlich mangelnden Hygiene an Bord von Flugzeugen der Billigflieger Eurowings und EasyJet. Mit Blick auf diese neuen Erkenntnisse hätte sich British Airways kaum einen schlechteren Zeitpunkt für die Testphase ihres “No Clean”-Konzepts aussuchen können. Und bis dato kann man dem Ganzen auch nicht wirklich etwas Positives abgewinnen. Sicherlich wäre eine Steigerung der Pünktlichkeit begrüßenswert, ob dies allerdings auf Kosten der Hygiene stattfinden muss, bleibt doch sehr fraglich. Zumindest für den Moment bleibt es erst einmal bei den Testläufen.

Was haltet Ihr von dem Vorschlag? Würdet Ihr lieber pünktlicher ankommen und dafür in einem schmutzigen Flugzeug zu fliegen?

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)