Eine britische Firma hat Konzeptbilder für das, wie sie behauptet, “größte kommerzielle Hybridflugzeug der Welt” enthüllt. Das für 70 Passagiere ausgelegte “Hybrid Electric Regional Aircraft” (kurz: HERA) soll einen “flüsterleisen” Betrieb vorweisen können, um die Lärmbelästigung zu reduzieren. Vor allem soll es aber eines sein: Extrem umweltfreundlich.

Es handelt sich um ein Hybrid-Passagierflugzeug, bedeutet; es wird zum Teil von einem umweltfreundlichen Elektromotor und zum Teil von konventionellem Kerosin angetrieben und das mit einer Reichweite von 800 nautischen Meilen (über 1.480 Kilometer) – vorerst. Die Reichweite des Flugzeugs soll sich nämlich auf 1.200 nautische Meilen (über 2.220 Kilometer) nach 2030 erhöhen, wenn sich die Energiedichte der Batterien verbessert.

Bisherige hybride und elektrische Projekte die “falsche Strategie”

Das Regionalflugzeug wurde von der “Electric Aviation Group” (EAG), einer in Bristol ansässigen Ingenieur- und Entwicklungsfirma, entworfen: “Erhebliche Investitionen wurden getätigt, um Hybrid- und vollelektrische Flugzeuge mit weniger als 19 Sitzen zu entwickeln, was wir für die falsche Strategie halten”, kommentierte Kamran Iqbal, Gründer und CEO von EAG, mit Blick auf die Konkurrenz-Projekte. Diese kleinen Flugzeuge, so Iqbal, könnten weder die Anforderungen des Massenluftverkehrs noch die Anforderungen der Umweltfreundlichkeit erfüllen. “Unser Entwurf sieht ein Flugzeug vor, das beim Start im Jahr 2028 zunächst eine Reichweite von 800 Seemeilen bietet und mehr als 70 Personen befördern kann.”

HERA Hybrid-Flugzeug
Bild: EAG

EAG hat nach eigener Aussage bereits insgesamt 25 Patente für das Flugzeug entwickelt und angemeldet, das sich noch in der Entwicklungsphase befindet. Wenn es bis 2028 fertiggestellt ist, wird es dazu beitragen, “die Herausforderungen der Dekarbonisierung und des Massentransports zu lösen”, indem es die Emissionen riesiger Mengen von Treibhausgasen, wie sie bei Flugzeugen mit Düsentreibstoff typisch sind, eliminiert. So jedenfalls der Wunsch des Unternehmens.

70 Prozent weniger Kohlendioxidemissionen pro Passagier

Dank seines Hybridmotors weist das Flugzeug eine 70-prozentige Reduzierung der Kohlendioxidemissionen pro Passagier über eine Entfernung von einem Kilometer vor. HERA reduziert die typischen Emissionen von erdwärmenden Stickoxiden, die entstehen, wenn Sauerstoff und Stickstoff aus der Luft während der Hochtemperatur-Verbrennungsereignisse zusammenwirken, um 90 Prozent, während gleichzeitig die Lärmbelastung um 65 Prozent verringert wird.

HERA Hybrid-Flugzeug
Bild: EAG

Laut EAG hätten die jüngsten klimabezogenen Ereignisse auf der ganzen Welt “keinen Zweifel daran lassen sollen”, dass die Interessenvertreter des Luftverkehrs ihren Teil dazu beitragen müssen, niedrigere Emissionen im Luftverkehrssektor zu erreichen. Anfang dieses Monats setzte der britische Premierminister Boris Johnson mit dem Slogan “Jet Zero” das Ziel, dass Großbritannien das erste emissionsfreie Langstrecken-Passagierflugzeug der Welt herstellen soll.

Hybridflugzeuge: Der “goldene Mittelweg”?

In der jetzigen Form bedeuten jedoch Gewicht und Reichweite der Batterie, dass die Hersteller laut der britischen Umweltgruppe “AirportWatch” größere Elektroflugzeuge derzeit nur für Kurzstreckenflüge für machbar halten. Und selbst dann liegt der Schwerpunkt weitgehend auf Hybrid-Elektroflugzeugen, für deren Start Düsentreibstoff benötigt wird.

30974074 8540687 Image A 14 1595247720990
Bild: EAG

Vollelektrische Flugzeuge benötigen große Batterien, aber da die Batterien immer größer werden, muss die Zahl der Passagiere an Bord reduziert werden. EAG erklärte dazu, dass das Unternehmen mit einer Hybridkonstruktion einen goldenen Mittelweg gefunden habe, obwohl die Flugzeuge nur Regionalflüge bewältigen können. Das Flugzeug wird bei der Indienststellung im Jahr 2028 mit einer rund 3,8 Tonnen schweren Lithium-Ionen-Batterien ausgestattet sein.

HERA verfügt über eine luftgestützte Batterieregenerierung zur Minimierung der Abfertigungszeiten und soll tagsüber Passagiere und nachts Fracht befördern, so die Vorstellung der Entwickler. Und weiter habe das Flugzeug die Flexibilität, sich in ein rein elektrisches oder kohlenstoffneutrales Flugzeug zu verwandeln, wenn sich die Batteriedichte verbessert oder alternative Treibstoffe erschwinglich werden. “Wir erwarten, dass dies ein großartiges Beispiel für britisches Design, Ingenieurwesen und Bauwesen sein wird”, sagte Iqbal.

Fazit zum HERA-Projekt

Für etliche Forscher, Experten und Vertreter der Luftfahrtbranche liegt das größte Potential in der Erforschung und Investition in alternative Treibstoffe, sowie einer hybriden bis hin zur elektrischen Luftfahrt. Dabei fokussieren sich zurzeit einige Projekte auf eben letzteres, wobei es sich zumeist um kleine Flugzeuge handelt, die nur bis zu 19 Passagiere transportieren können. Mit HERA will EAG dem nun etwas sinnvolles entgegensetzen und präsentiert ein Projekt, das wir mit großer Spannung weiter verfolgen werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.