Der US-Flugzeugbauer Boeing erwartet für die kommenden Jahre eine steigende Nachfrage nach neuen Flugzeugen – besonders für die Kurz- und Mittelstrecke.

Boeing blickt mit Zuversicht auf die Nachfrage nach neuen Flugzeugen in den nächsten 20 Jahren. Bereits in den kommenden zwei Jahren rechnet der US-Flugzeugbauer mit einer vollständigen Erholung der Nachfrage nach Flugreisen auf Vorkrisenniveau. Besonders die Kurz- und Mittelstreckenjets der Boeing 737- und Airbus A320-Reihe werden die Auslieferungen dominieren. Wenngleich auch auf der Langstrecke eine Erholung zu erwarten sei, prognostiziert Boeing hier nicht ganz so optimistisch, wie aeroTELEGRAPH berichtet.

Boeing sieht „bedeutende Fortschritte“ bei der Nachfrage

Die Corona-Krise führte besonders in der Luftfahrtindustrie zu einem starken Einbruch bei den Passagierzahlen. Das machte sich entsprechen auch bei den Flugzeugbauern bemerkbar, wo die Nachfrage nach neuen Flugzeugen ebenfalls enorm zurückging. Doch der US-Flugzeugbauer Boeing rechnet in den kommenden Jahren wieder mit einer steigenden Nachfrage auf dem Flugzeugmarkt. Insgesamt rechnet der Airbus-Konkurrent mit 43.610 Jets, die zwischen den Jahren 2021 und 2040 von den weltweiten Flugzeugbauern ausgeliefert werden. 2020 rechnete Boeing bis zum Jahr 2039 noch mit 43.110 Passagier- und Frachtflugzeugen, die an Kunden weltweit ausgeliefert würden. Derzeit sehe Boeing auch „bedeutende Fortschritte“ bei der Erholung der Luftfahrtbranche.

Erstflug Boeing 737 Max 10 Start
Boeing rechnet besonders bei 737 MAX & Co. mit einer hohen Nachfrage.

Das sei derzeit besonders auf der Kurz- und Mittelstrecke zu spüren. Doch auch auf der Langstrecke erwartet Boeing eine steigende Nachfrage, die in den kommenden zwei bis drei Jahren auf das Vorkrisenniveau zurückkehren soll. Entsprechend erwartet der US-Flugzeugbauer denn auch eine damit einhergehende erhöhte Nachfrage nach neuen Jets. Bis 2030 erwartet Boeing laut eigener Vorhersagen, dass insgesamt 19.330 neu produzierte Flugzeuge ausgeliefert werden. In die Prognose mit ein fließen Regionaljets mit weniger als 90 Sitzplätzen ein, sowie Langstreckenflugzeuge wie die Boeing 777, aber auch der Airbus A350, inklusive der Cargo-Varianten jener Jets.

Und dennoch rechnet der US-Flugzeugbauer damit, dass bis 2040 auch weiterhin die Kurz- und Mittelstreckenjets der Boeing 737 MAX- und Airbus A320neo-Reihe die Nachfrage dominieren werden. Mit nur 7.670 Flugzeugen, rechnet Boeing bei den Langstreckenflugzeugen mit einer um acht Prozent geringeren Nachfrage in gut 20 Jahren, als noch zur Vorkrisenzeit von 2019.

Fazit zu den Prognosen von Boeing

Die Corona-Krise hat die Luftfahrtbranche, und damit auch die Flugzeugbauer Boeing und Airbus, hart getroffen. Doch schon in den kommenden zwei Jahren rechnet Boeing wieder mit einem Anstieg der Nachfrage nach neuen Flugzeugen, wie auf Vorkrisenniveau. Und das besonders für Jets der Kurz- und Mittelstrecke, wie Boeing 737 MAX und Airbus A320neo. Bei der Langstrecke sehe die Sache laut Boeing jedoch nicht ganz so rosig aus.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.