Die Flugzeuge von Austrian Airlines standen bis gestern am Boden. Nun erheben sich diese langsam wieder in die Luft, zu Beginn werden jedoch nur fünf Prozent der ursprünglichen Kapazität geflogen. Dies soll jedoch in den kommenden Monaten laufend erhöht werden.

Im Zuge der Corona-Pandemie mussten viele Airlines ihre Flugzeuge grounden, so auch Austrian Airlines. Nun nimmt die Airline langsam wieder ihren Flugbetrieb auf, bis Ende 2021 sollen dann rund 80 Prozent des vor-Corona-Niveaus erreicht werden.

50 Prozent Kapazität bis Ende des Jahres

Zu Beginn startet Austrian Airlines gerade einmal mit 5 Prozent der ursprünglichen Kapazität. Dabei sollen trotz allem bis Anfang Juli schon 30 Prozent der eigentlichen 130 Ziele bedient werden. Im Fokus steht der DACH-Verkehr sowie der erweiterte Heimatmarkt in Südosteuropa.

Austrian Airlines Rollfeld

Im Juli sollen dann weitere Strecken aufgenommen werden, sodass bis Ende des Monats insgesamt 60 Destinationen, also knapp die Hälfte des ursprünglichen Flugplans, bedient werden. Mit darunter sollen dann touristische Destinationen wie etwa Griechenland, Italien und Kroatien sein. Ebenso aufgenommen werden im Juli sollen auch wieder Langstrecken-Flüge. Trotz allem werden die Frequenzen weiterhin niedrig bleiben, weshalb das Kapazitätsniveau dann wohl in etwa zwischen zehn und fünfzehn Prozent liegen soll.

Geplant ist, dass stetig weitere Strecken und mehr Frequenzen hinzukommen, weshalb man bis Ende August mit ca. 20 Prozent und bis Oktober mit ca. 30 Prozent des Vorjahresniveaus rechnen kann. Bis zum Jahresende sollen dann ungefähr 50 Prozent der ursprünglichen Kapazität erreicht werden. Eine 100 prozentige Erholung ist von Austrian bisher in naher Zukunft nicht vorgesehen, bis Ende 2021 soll sich die Kapazität lediglich auf rund 80 Prozent wieder erhöhen. Dies wird von der Airline dann erstmal als “new normal” beschrieben.

Wiederaufnahme mit hohem Sicherheitskonzept

Am gestrigen Montag startete die erste Maschine wieder von Wien nach München. Dabei stand natürlich auch bei der Austrian Airlines Sicherheit aktuell an oberster Stelle. Dies soll auch bei weiteren Flügen der Fall sein.

Aus diesem Grund präsentierten der Flughafen-Wien-Vorstand Julian Jäger, Austrian Airlines Chef Alexis von Hoensbroech und der Leiter des Austrian Airlines Aeromedical Centers, Dr. Athanasios Kalliontzis, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz, Lösungen, wie das Fliegen während Corona-Zeiten sicherer gestaltet werden soll.

Austrian Airlines Premium Economy Class Sitz 4

Kürzlich wurde der Flughafen Wien zu einem von fünf europäischen Test-Airporst für Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen der europäischen Flugsicherheitsbehörde EASA. Damit will der Airport eine Vorreiterrolle in ganz Europa einnehmen. In Einklang mit Austrian Airlines soll der Schwerpunkt dann auf der kontaktfreien Abfertigung, der Maskenpflicht am Flughafen und für das Personal und die Passagiere während der gesamten Reise sowie dem Sicherheitsabstand während des Boardings liegen. Zudem soll die Reise am Airport und im Flugzeug so keimfrei wie möglich gestaltet werden.

Fazit zur Wiederaufnahme der Flüge bei Austrian Airlines

Für alle Mitarbeiter von Austrian Airlines ist es mit Sicherheit positiv, dass sich die Flugzeuge der Airline nun wieder in der Luft bewegen. Auch wenn die Kapazitäten aktuell bei fünf Prozent liegen, sollen diese bis Ende des Jahres immerhin auf das zehnfache ausgebaut werden. Die Tatsache, dass Austrian jedoch in naher Zukunft nicht mit einer Erholung von über 80 Prozent der ursprünglichen Kapazität rechnet, ist weiterhin traurig. Es bleibt spannend, wie sich die Sachlage in den nächsten Monaten entwickeln wird.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Seit Lena ihren ersten Langstreckenflug bestritt, ist das Thema Reisen nicht mehr aus ihrem Alltag wegzudenken. Sie liebt es neue Länder zu erkunden und dabei ebenso die besten und außergewöhnlichsten Unterkünfte zu testen. Bei reisetopia nimmt sie Euch mit auf ihre Reisen und teilt neben ihren eigenen Tipps & Erfahrungen auch die neusten Deals.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.