Australien verschärft im Zuge der innereuropäisch zuletzt drastisch ansteigenden Infektionszahlen geltende Bestimmungen zur Einreise.

Zuerst hatte das internationale Reisemagazin Executive Traveller berichtet. Demnach müssen Personen bereits vor dem Abflug einer Maschine künftig ein negatives Testergebnis von Covid-19 vorweisen – und auch das nur unter gewissen Bedingungen. Ein Überblick.

Negatives Testergebnis zur Einreise verpflichtend

Nach internationalen Medienberichten zur Verbreitung einer (oder mehr) mutierten Virusvariante von Covid-19 verkündet nun auch die australische Regierung eine Verschärfung geltender Maßnahmen: Ein negatives PCR-Testergebnis ist künftig bereits vor Abflug mit einer jeweiligen Airline vorzuweisen; die Anzahl genehmigter Einreisen soll bis Mitte Februar halbiert werden. Das teilte Premierminister Scott Morrison nach einer Sitzung des nationalen Kabinetts mit. Waren beispielsweise in Queenslands zuvor noch bis zu 1.000 wöchentliche Ankünfte erlaubt, werde diese Zahl nun und bis voraussichtlich Mitte Februar auf nur mehr 500 Einreisende verringert.

80 Prozent der Australier, die im Ausland registriert sind, befinden sich jetzt in Ländern, in denen dieser neue Stamm auftritt. Dieses Virus schreibt weiterhin seine eigenen Regeln, und das bedeutet, dass wir weiterhin anpassungsfähig darin sein müssen, wie wir es bekämpfen.

Australiens Premierminister Scott Morrison
Australien Sydney 1

Als zusätzliche Präventivmaßnahme zur Verhinderung der Ausbreitung wird das Tragen von Masken auf allen Inlandsflughäfen in Australien verpflichtend sein. Diese Maßnahmen werden im Laufe der nächsten Woche vom Commonwealth und den Regierungen der Bundesstaaten eingeführt, ebenso wie die dazugehörigen Compliance-Regelungen.

Australiens Premierminister Scott Morrison

Lediglich die Staaten Victoria und South Australia werden weiterhin Reisende nach der derzeitigen Rate akzeptieren, wobei der Premierminister an dieser Stelle auf die Tatsache verwies, dass man in Victoria “bereits mit weniger als 50 Prozent der derzeitigen Kapazität” arbeite. Wann genau diese Neuregelung in Kraft trete, könne man aktuell noch nicht sagen; am 15. Februar jedoch würde sie automatisch auslaufen. Für Inlandsreisen werde zudem eine offizielle Maskenpflicht auf allen Inlandsflügen ausgerufen – mit Ausnahme von Kindern unter 12 Jahren und Personen mit medizinisch notwendigen Ausnahmen, so Premierminister Scott Morrison. Die Regelung greift zudem ausdrücklich auch für die Airport-Lounges.

Fazit zur Verschärfung der Einreisebestimmungen zur Einreise

Neben der verpflichtenden Vorlage eines negativen PCR-Testergebnisses von Covid-19 künftig bereits vor Abflug mit einer jeweiligen Airline soll außerdem die Anzahl genehmigter Einreisen bis Mitte Februar halbiert bleiben. Als Grund hierfür nennt die australische Regierung die Verbreitung einer mutierten Virusvariante von Covid-19. Auf allen Inlandsflügen, innerhalb von Flughafengebäuden und außerdem in den Lounges ist das Tragen einer Maske nunmehr zusätzlich verpflichtend.

Autorin

Lilli ist am liebsten in den Wolken - und das nicht nur mit ihrem Kopf. Schon als Kind tourte sie mit einer Tanzgruppe durch Europa, heute ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Wenn sie sich nicht gerade mit ihrem Studium in Berlin beschäftigt, sitzt sie irgendwo auf der Welt hinter ihrem Laptop und berichtet für Euch über die angesagtesten Travel News rund um den Globus - direkt hier auf reisetopia.de!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.