In den Vereinigten Arabischen Emiraten entsteht zurzeit eine neue luxuriöse Fluggesellschaft, die ausschließlich Business-Class-Kabinen anbieten wird.

An einem ambitionierten Konzept einer Airline wird aktuell in der Wüstenmetropole Dubai getüftelt. Dort soll eine neue Fluggesellschaft unter der Schirmherrschaft eines bekannten Gesichtes in der Luftfahrtbranche entstehen, wie aerotelegraph berichtet. “Arabesque” soll demnach über Flugzeuge verfügen, welche gänzlich mit einer Business-Class ausgestattet werden sein. Wer hinter dem Vorhaben steckt und an wen sich das neue Angebot richtet, zeigen wir Euch im Folgenden. 

Durchstarten mit großen Plänen

Zumindest die Airline selbst scheint schon Mal uneingeschränkt von der Geschäftsidee, welche sehr an die französische Fluggesellschaft La Compagnie erinnert, überzeugt zu sein. Während Letztere allerdings nur über zwei A321neo verfügt, die mit einer reinen Business-Class-Konfiguration ausgestattet sind, geht Arabesque ein größeres Wagnis ein und kündigt an, gleich 16 Flugzeuge des gleichen Modells einsetzen zu wollen, welches im Zuge einer ausschließlichen Nutzung von Business-Class-Sitzen über eine hohe Reichweite verfügt. 

Airbus A321neo

Woher diese allerdings kommen sollen, ist unklar, denn darüber macht die zukünftige Airline, deren aktueller Name lediglich einen Arbeitstitel darstellt, noch keine Auskünfte. Es bleibt also abzuwarten, ob die eingesetzten Flugzeuge geleast oder gekauft sein werden. Bei den Sitzen geht man allerdings schon mehr ins Detail; man plant nämlich laut eigener Aussage ein Modell namens Vivaldi vom Hersteller Optimares zu beziehen. In der Vergangenheit hat auch Qatar Airways den italienischen Flugzeugsitzbauer beauftragt.

Alter Bekannter mit neuen Plänen

Dass gerade die Sitze, auf die der katarische Flag-Carrier ebenfalls setzt, ausgewählt werden, ist sicherlich kein Zufall. Der Chef des neuen Airline-Start-Ups ist nämlich Tero Taskila. Dieser war in der Vergangenheit bereits für Qatar Airways, Golf Air, Air Baltic und Estonian Air tätig, ist gerade dabei, ein Management-Team zu rekrutieren und will bis Ende des Jahres über 400 Menschen einstellen.

Wir sind eines der aufregendsten (wenn nicht sogar das aufregendste) Airline-Start-ups der Geschichte.

Arabesque

Langfristig zielt man darauf ab, ein weltweites Netzwerk mit 60 Langstreckenrouten aufzubauen. Der Fokus dabei soll allerdings nicht auf Geschäfts- sondern auf zahlungskräftiger Kundschaft für Privatreisen liegen. Dementsprechend plant man unter anderem auch Niederlassungen in Deutschland und auf den Malediven. 

Fazit zur neuen Luxus-Fluggesellschaft aus Dubai

Das kürzlich angekündigte Projekt einer All-Business-Class-Airline mit dem Namen Arabesque ist zweifellos vielversprechend. Welche Routen sich durch den touristischen Fokus ergeben werden, ist eine spannende Frage, auf deren Beantwortung man wahrscheinlich leider noch ein wenig warten muss. Wir halten Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden, wenn hierzu etwas Neues bekannt wird.

Autor

Sandro ist Content Editor und seit Januar 2022 bei reisetopia tätig. Seitdem er mit nur einem Jahr seinen ersten Langstreckenflug antrat und danach 6 Jahre lang im Ausland aufwuchs, war er von Reisen begeistert. Heute versorgt er Euch vor allem am Wochenende mit interessanten Inhalten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.