Bei Airbus macht man sich derzeit offenbar weitere Gedanken um die Zeit nach dem Ende der Produktions des Airbus A380. Ab der Einstellung wird der Airbus A350-1000 das größte Flugzeug des Herstellers sein. Doch im Hause Airbus sieht man Bedarf für ein größeres Flugzeugs, weshalb man derzeit über eine größere Variante des A350 nachdenkt, die den Namen A350-2000 tragen könnte.

Airbus A350 ist ein Erfolg für Airbus

Mit theoretisch bis zu 853 Passagieren ist der Airbus A380 das aktuell mit Abstand größte Passagierflugzeug der Welt, wenn man sich die Passagierzahlen anschaut. Doch der Riesenflieger findet schon seit Jahren bei den Airlines keinen richtigen Zuspruch mehr – zu groß, zu hoher Verbrauch – und daher wurde das Projekt A380 im Februar 2019 beendet. Airbus wird im Jahr 2021 den letzten Riesenflieger ausliefern. Stattdessen suchen Airlines immer mehr nach kompakteren Flugzeugen, die an möglichst vielen Flughäfen eingesetzt und möglichst effizient betrieben werden können.

Airbus ist es hier mit dem A350 gelungen, zahlreiche Airlines anzusprechen. Die Bestellzahlen des Fliegers sprechen für sich. Noch rund 640 Bestellungen für den A350-900 und den A350-1000 sind bei Airbus offen. Erst kürzlich verkündete man, die Produktion des Fliegers auf 10 Maschinen im Monat hochgefahren zu haben. In den folgenden Jahren wird Airbus also weiterhin gut damit zu tun haben, die bestehenden Bestellungen auszuliefern.

Sehen wir bald den Airbus A350-2000?

Trotzdem macht man sich auch Gedanken um die Zeit nach dem A380. Airbus sieht durchaus Potenzial für ein Flugzeug, das mehr Passagiere fasst als der Airbus A350-1000, der ab der Einstellung des A380 Programms das größte Flugzeug des Herstellers sein wird. Etwa 370 Passagiere fasst das 75 Meter lange Flugzeug derzeit. Doch bei Airbus arbeitet man offenbar an einer Vergrößerung des Fliegers.

Singapore Airlines Airbus A350 Start

Gänzlich neu ist dieses Konzept nicht. Bereits 2016 entwickelte Airbus auf Anfrage von Singapore Airlines ein Konzept einer größeren Modellvariante des Airbus A350. Singapore Airlines sah schon damals Bedarf für ein größeres, aber möglichst gleich effizientes Flugzeug. Diese Meinung scheint man in Toulouse nun zu teilen. Man sei zuversichtlich, genügend Abnehmer für ein größeres Modell finden zu können. Konkret würde das neue Modell eine Rumpflänge von etwa 79 Metern aufweisen, womit es vier Meter länger wäre als der A350-1000. Durch die Streckung könnte das neue Modell etwa 40 Passagiere mehr fassen als der A350-1000. Damit läge man auf einem vergleichbaren Niveau wie die Boeing 777-9. Das neue Airbus Modell könnte derweil den Namen A350-2000 tragen.

Qantas zeigt Interesse an möglichem A350-900ELR

Neben der Entwicklung eines größeren Flugzeugs will sich Airbus aber auch um die Reichweiten des Airbus A350 kümmern. Schon jetzt gibt es mit dem Airbus A350-900ULR zwar ein Flugzeug, das sehr lange Strecken nonstop fliegen kann, der einzige Kunde ist bislang aber Singapore Airlines. Die Airline fliegt mit diesem Flugzeug den aktuell längsten Flug der Welt von Singapur nach New York.

Eine andere Airline, deren Namen man immer wieder hört, wenn es um Ultralangstrecken geht, ist dagegen Qantas. Die australische Airline versucht immer mehr auch den europäischen Markt sowie den US-amerikanischen Ostküsten-Markt zu erreichen. Bislang fliegt Qantas ihren längsten Flug von Perth nach London mit einer Boeing 787. In Zukunft will die Airline aber auch Flüge von Sydney und Melbourne nach Europa sowie an die US-Ostküste anbieten.

Qantas Dreamliner Emily Kame Kngwarreye 787

Die Reichweite der Boeing 787 reicht für diese Strecken nicht aus und auch die bisherige Version des Airbus A350-900ULR könnte auf der Strecke nicht eingesetzt werden. Auf Anfrage von Qantas arbeite man bei Airbus aber wohl an einer neuen Variante des A350-900ULR, der eine noch höhere Reichweite aufweisen soll. Das neue Modell könnte den Namen Airbus A350-900ELR (Extreme Long Range) tragen. Damit sollen auch die extrem langen Flügen jenseits der 20 Stunden absolvierbar sein. Aktuellen Gerüchten zufolge soll Airbus bereits einen Weg gefunden haben, die Reichweite entsprechend anzupassen. Ein Konzept bzw. Angebot soll Airbus Qantas auch bereits unterbreitet haben.

Fazit zur Zukunft des Airbus A350

Bei Airbus denkt man derzeit über die Zeit nach dem A380 nach. Zwar läuft der Airbus A350 gut, doch auch in Zukunft sieht man Potenzial für ein Flugzeug, das mehr als 370 Passagiere fassen kann wie es aktuell beim A350-1000 der Fall ist. Unter dem Namen A350-2000 könnten wir schon bald ein neues Modell sehen, das nicht nur länger sein würde, sondern auch rund 40 Passagiere mehr fassen würde. Neben größeren Kapazitäten arbeitet man bei Airbus aber auf Anfrage von Qantas auch an höheren Reichweiten. Die australische Airline will ab 2022 Flüge über 20 Stunden zwischen Australien und Europa bzw. Nordamerika anbieten. Glaubt man aktuellen Gerüchten, hat Airbus der australischen Airline dazu bereits ein Angebot unterbreitet.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Auch als Student muss es nicht immer der Fernbus und das Hostel sein. Mit reisetopia begibt sich Pascal für Euch auf die Suche nach den besten Deals für erschwinglichen Luxus.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.