Ein British Airways Airbus musste auf dem Weg in die Türkei am Frankfurter Flughafen notlanden. Verletzte gab es zum Glück keine.

Auf dem Weg in die Türkei musste ein Airbus von British Airways am Flughafen Frankfurt notlanden. Grund dafür war das linke Triebwerk, das in 10.000 Metern Höhe plötzlich Schwierigkeiten machte. Doch auch vor dem Abflug gab es bereits Probleme, so die Berichterstattung von t-online.

Der Airbus war bereits das Ersatzflugzeug

Die Probleme fingen für die Passagiere an Bord bereits lange vor dem Ausfall des Triebwerks an. Am Startflughafen London Heathrow musste die Maschine, die für diesen Flug ursprünglich geplant war, ausgetauscht werden.

British Airways Airbus A320
Eine Maschine von British Airways – ähnlich der, die kürzlich Notlanden musste

Das Boarding war bereits abgeschlossen, die Reisenden mussten also aussteigen und in die Ersatzmaschine wechseln. Bei dieser handelte es sich dann um den Problem-Airbus.

Landung über eine halbe Stunde nach Ausfall des Triebwerks

Nachdem das Triebwerk in einer Höhe von 10.000 Metern ausgefallen war, setzte sich die Crew mit der Luftverkehrskontrolle über Frankfurt in Kontakt und bat um eine kurzfristige Landeerlaubnis. Über eine halbe Stunde später kam der Airbus sicher zurück auf den Boden. Größere Schäden gab es bei dem Vorfall nicht, auch die Insassen des Flugzeugs blieben unversehrt.

23 Stunden Verspätung

Am Frankfurter Flughafen angekommen, kümmerte sich das dortige Personal um die Reparatur der Maschine. Nach einiger Zeit waren die Probleme behoben und der Airbus startete erneut Richtung Bodrum in der Türkei. Mit einer Verspätung von 23 Stunden, die unter anderem auch an den Startschwierigkeiten in London lag, kamen die Passagiere am Zielflughafen an.

Fazit zur Notlandung des British Airways Airbus am Frankfurter Flughafen

Da nur das linke Triebwerk ausfiel, war es der Crew des Airbus von British Airways möglich ohne größere Zwischenfälle in Frankfurt zu landen. Später konnte die Maschine sogar wieder abheben. Bis auf einen Schock bei einigen Passagieren und eine Verspätung von fast 23 Stunden ist die Notlandung ohne schwerwiegende Folgen für die Reisenden geblieben. British Airways selbst hat sich zu dem Vorfall noch nicht geäußert.

Autor

Sonja Issel ist seit Juni 2022 als Autorin Teil des reisetopia Content-Teams. Sie ist mit Leib und Seele Journalistin. Besondere Orte und Geschichten aufzuspüren sind ihre Leidenschaft. Ihre Expertise setzt sie jetzt für euch ein, um die besten Reisedestinationen zu finden - und um euch bezüglich News Up-To Date zu halten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo,
    auch wenn “notlanden” so viel dramatischer klingt, es war eine simple Sicherheitslandung, wie AvHerald berichtet.
    Incident: British Airways A320 near Frankfurt on Jul 2nd 2022, engine shut down in flight

    By Simon Hradecky, created Sunday, Jul 3rd 2022 15:21Z, last updated Sunday, Jul 3rd 2022 15:21Z

    A British Airways Airbus A320-200, registration G-EUUK performing flight BA-670 from London Heathrow,EN (UK) to Bodrum (Turkey), was enroute at FL350 about 40nm southsouthwest of Frankfurt/Main (Germany) when the left hand engine (V2527) failed. The crew shut the engine down and diverted to Frankfurt for a safe landing on runway 07C about 35 minutes later.

    Passengers reported the flight was already delayed when the first aircraft assigned to the flight had to be replaced before departure. Enroute on the second aircraft the left hand engine failed prompting them to divert to Frankfurt.

    The occurrence aircraft remained on the ground in Frankfurt for about 21 hours, then continued the flight and reached Bodrum with a total delay of about 23 hours.

Alle Kommentare anzeigen (1)