Im neuen Dreamliner von Air New Zealand wird das Augenmerk in der Kabine deutlich mehr auf Premium-Service und -Ausstattung liegen.

Die Langstreckenflotte von Air New Zealand wird bald um einige Boeing 787-9 erweitert. 2024 sollen die Maschinen ankommen und auf den längsten Strecken der Airline eingesetzt werden. Die neuen Kabinen sorgen dementsprechend für extra viel Komfort, wie wir von Executive Traveller erfahren konnten. Wie genau das Innere der neuen Dreamliner aussehen wird, erfahrt ihr hier.

Business Premier in neuem Look

Bereits im Juli gab es erste Einblicke in die neue Business Class von Air New Zealand. Den alten Beige- und Brauntönen folgt nun ein hauptsächlich violettes Design, das mit weißen Wänden und hellen Holzelementen abgerundet wird. Doch die neue Business Premier unterscheidet sich nicht nur im Aussehen von der alten Business Class von Air New Zealand.

Business Premium

Die Suiten sind geräumiger und bieten dank der Schiebewände ein noch höheres Maß an Komfort. Da alle Sitze leicht nach rechts beziehungsweise link geneigt sind, können gegenüberliegende Sitznachbarn und -nachbarinnen je nach Bedürfnis dennoch interagieren und den Flug gemeinsam genießen. Die neuen Dreamliner werden 42 der neuen Business Premier Suiten beherbergen.

Die Business Premier Luxe Suiten

Zusätzlich zu den Business Premier Suiten wird es an Bord der neuen Dreamliner von Air New Zealand auch die Business Premier Luxe Suiten geben, die wohl mit einer First Class gleichzusetzen sind.

Luxe Suite 2

Im Gegensatz zu der „herkömmlichen“ Business Class bietet die Luxe Version zusätzlich einen komplett abgetrennten privaten Bereich, einen Esstisch sowie einen extra Sitz für Reisepartner und -partnerinnen. Im neuen Dreamliner der neuseeländischen Airline wird es acht der Business Premier Luxe Suiten geben.

Auch Premium Economy wird überarbeitet

Neben den beiden Business Class Suiten erstrahlt auch die Premium Economy in einem neuen Look. An Bord der neuen Dreamliner wird es jeweils 52 Sitze dieser hochwertigen Reiseklasse geben.

Premium Economy

Dank des Kopfteiles der Sitze haben Gäste auch hier ein gewisses Maß an Privatsphäre. Durch eine Art Flügel werden Passagiere so voneinander abgeschirmt. Zwei gepolsterte Armlehnen für jeden Sitz, ein größerer Bildschirm für das Inflight Entertainment-System sowie mehr Platz für Gepäck runden die neue Premium Economy ab.

Betten in der Economy Class

Die Kapazität der Economy Class wird an Bord der neuen Dreamliner zwar massiv verkleinert – bekommt aber ein ganz besonderes Upgrade. Passagiere in der Economy Class haben die Option, sich zusätzlich einen Schlafplatz in einem der „Skynest“ Bettkojen zu buchen.

Bettkojen

Die Betten sind jeweils 203 Zentimeter lang, fast 60 Zentimeter breit und lassen sich durch einen Vorhang komplett abdunkeln. So wird auch im Schlaf für ausreichend Privatsphäre gesorgt. Das „Skynest“ lässt sich für jeweils vier Stunden mieten – abgesehen von den Start- und Landezeiten.

Weniger Sitze für höhere Reichweite und mehr Luxus

Insgesamt verringert sich die Anzahl der Sitze in der neuen Boeing 787-9. Zwar gibt es mehr Business Class Suiten und eine geräumigere Premium Economy sowie Betten in der Economy Class – jedoch verringern sich dadurch auch die Kapazitäten für die Passagierzahlen.

Das ist jedoch durchaus gewollt. In dem neuen Dreamliner setzt man statt Quantität auf Qualität – besonders für einen langen Flug sind Komfort und Qualität wichtig. Das hat Air New Zealand begriffen. Zudem sorgt die geringere Anzahl an Passagieren auch für eine höhere Reichweite des Flugzeugs.

Konfiguration auf Ultralangstrecke

Das oben beschriebene Bordprodukt ist auf den Ultralangstreckenflügen von Air New Zealand zu finden. Die Dreamliner mit dieser Premium-Ausstattung werden nach New York, Chicago und Houston fliegen.

Auf den normalen Flügen kommt eine ähnliche Konfiguration zum Einsatz. Jedoch wird es in den Flügen mit „kürzeren“ Flugzeiten lediglich 22 Premium Business Suiten und nur vier der Premium Business Luxe Suiten geben. Auch die Bettkojen wird es hier nicht geben. Die Ziele für die abgespeckte Version des Dreamliners liegen hauptsächlich in Asien.

Fazit zur neuen Premium-Kabine von Air New Zealand

Air New Zealand setzt bei der neuen Innenausstattung des Dreamliners auf mehr Komfort und Luxus. So gibt es nun weitaus mehr Plätze in der überarbeiteten Business Class. Die gesamte Kapazität für Passagiere wird zwar geringer, dafür steigt jedoch die Qualität. Besonders sind die Bettkojen für die Economy Class, die bei den Ultralangstreckenflügen zum Einsatz kommen. Die Lieferung der neuen Dreamliner ist für 2024 angesetzt.

Autor

Sonja Issel ist seit Juni 2022 als Autorin Teil des reisetopia Content-Teams. Sie ist mit Leib und Seele Journalistin. Besondere Orte und Geschichten aufzuspüren sind ihre Leidenschaft. Ihre Expertise setzt sie jetzt für euch ein, um die besten Reisedestinationen zu finden - und um euch bezüglich News Up-To Date zu halten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.