Ein neuer Hoffnungsschimmer für die kleine französische Airline in großer Finanznot: Air France möchte Aigle Azur übernehmen, wie Frankreichs Flag Carrier nun bekannt gab.

Bereits seit letztem Samstag hat die auf Tunesien-Flüge spezialisierte Fluggesellschaft Aigle Azur alle ihre Flüge eingestellt. Neben Air France scheinen auch noch einige weitere Airlines an einer Übernahme interessiert zu sein.

14 Interessenten neben Air France

Wie Air France selbst bestätigte, habe Frankreichs Nationalairline ein Angebot für die Übernahme der sich in heftigen finanziellen Turbulenzen befindlichen Fluglinie Aigle Azur abgegeben, welche seit vergangenem Samstag nicht mehr operiert und ab da an alle Flüge gestrichen hatte. Dabei sind sonst keine weiteren Details über das Air France-Angebot bekannt, auch nicht über die Offerten der insgesamt 14 weiteren Mitbieter, die bis zur Deadline am Montagmittag eingingen. Darunter befindet sich auch die französische Holding “Groupe Dubreuil”, die ebenfalls ein Angebot, allerdings für eine Teilübernahme, abgegeben hatte. Zur Dubreuil Unternehmensgruppe gehören unter anderem die auf französische Überseegebiete spezialisierte Air Caraïbes und die Günstig-Airline French Bee.

Aigle Azur Sitz

Vergangenen Samstag hatte Aigle Azur aufgrund von Liquiditätsproblemen, mit denen die Airline schon seit einigen Monaten zu kämpfen hat, den Flugbetrieb bis auf weiteres zunächst komplett eingestellt. Laut dem französischen Verkehrsministerium sind rund 13.000 Passagiere von den Flugstreichungen betroffen. Davon seien allein etwa 11.000 Passagiere auf Flüge nach Tunesien gebucht gewesen. Aufgrund dessen sei ein Notfallplan zusammen mit mehreren französischen Airlines, darunter auch Air France, erstellt worden, um die gestrandeten Passagiere doch noch an ihr Ziel zu bringen.

Fazit zu den Übernahmeangeboten für Aigle Azur

Es gibt also doch noch Chancen für die kleine Aigle Azur und unter den Bietern sind denn auch namenhafte Interessenten dabei, die die Hoffnung auf einen Weiterbetrieb aufleben lassen. Denn durch den Wegfall der Tunesien-Flüge von Aigle Azur dürfte eine große Lücke für Flüge zwischen Frankreich und dem nordafrikanischen Staat entstanden sein. In jedem Fall werden die kommenden Tage und Wochen sicherlich sehr spannend für die kleine Airline.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.