Nach den zuletzt weniger guten Nachrichten zu JOON gibt es nun wieder Positiveres von Air France zu berichten. Die Airline hat damit begonnen, die vor langem angekündigte Modernisierungsoffensive einzuleiten. Vor allem die Langstreckenflugzeuge sollen deutlich aufgewertet werden. Der erste A330 in neuer Konfiguration ist seit Kurzem zurück im Tagesbetrieb.

Air France nutzt in seinen Langstreckenflugzeugen teils sehr unterschiedliche Kabinendesigns. Während beispielsweise die Boeing 787 das modernste Kabinenkonzept besitzt, bei dem sich gerade in der Business Class alle Sitze zu einem flachen Bett verstellen lassen, verfügten die A330 zum Teil noch über eine deutlich in die Jahre gekommene Kabine, die Moritz für Euch testen konnte. Das soll sich nun ändern. Den Anfang machen die 15 Airbus A330 von Air France. Über die nächsten Monate sollen alle mit einem neuen Kabinendesign daherkommen. Danach soll auch eine Umrüstung der Airbus A380 in der Flotte folgen.

Die neue Kabine der Air France Airbus A330

Die neue Kabine der Airbus A330 von Air France macht einen freundlichen, aufgeräumten und hochwertigen Eindruck. Erste Bilder zeigen die neuen Sitze in dezenten Blau- und Grau-Tönen. Insgesamt werden die Flugzeuge in der neuen Konfiguration über 227 Sitzplätze verfügen. Davon finden sich künftig 36 in der Business Class, 21 in der Premium Economy Class und 167 in der Economy Class.

Neue Air France Business Class

Das Herzstück des neuen Designs ist ohne Frage die Business Class. Hier setzt Air France zukünftig auch auf Lieflat-Sitze mit einer Breite von 57,1 Zentimeter. In der Liegeposition sind die Sitze 2 Meter lang. Angeordnet sind die Business Class Sitze in einer 2-2-2 Konfiguration, verteilt auf 6 Sitzreihen. Interessant ist dies insofern, dass Air France bei umgerüsteten Boeing 777 und neuen Boeing 787 auf eine 1-2-1 Konfiguration mit Reverse-Herringbone-Sitzen setzt.

AF new Business

Mit der 2-2-2 Anordnung bieten die Sitze zwar nicht alle direkten Zugang zum Gang, dank beweglicher Abtrennungen lässt sich aber für etwas mehr Privatsphäre zum Sitznachbarn sorgen. Daneben erwarten die Business Class Passagiere an Bord der neuen A330 Kabine ein 18,5 Zoll Touchscreen sowie eine Selfservice Bar mit Snacks und Getränken.

AF Bar

Neue Air France Premium Economy Class

Dahinter befindet sich die neue Premium Economy Class. Angeordnet ist diese in einer 2-3-2 Konfiguration, verteilt auf 3 Reihen. Die Sitze haben einen Sitzabstand von 102 Zentimetern und bieten die Möglichkeit, die Sitzfläche um 130 Grad abzusenken. Jeder Sitz verfügt hier über einen 13,3 Zoll Bildschirm.

AF PremEco new

Neue Air France Economy Class

Auch die Economy Class bekommt ein Update und kann sich ebenfalls sehen lassen. Insgesamt warten 167 Sitze auf die Passagiere. Mit einem Sitzabstand von 79 Zentimetern kommt die Kabine in einer 2-4-2 Konfiguration daher. Die Sitze lassen sich um bis zu 118 Grad verstellen. Jeder Passagier findet einen 11,6 Zoll großen Bildschirm an seinem Platz.

AF Eco new 330

Künftig gibt es WiFi an Bord des Air France Airbus A330

Zusätzlich zur neuen Kabine werden die aufgerüsteten Airbus A330 auch über WiFi verfügen. Dabei bietet Air France verschiedene Pässe an, um sich auf die Reisenden einstellen zu können:

  • Es gibt einen kostenlosen Pass, der es ermöglicht, während des Flugs Kurznachrichten zu empfangen und zu versenden. Besonders geeignet ist dieser Pass für die Benutzung von WhatsApp, iMessage, WeChat sowie anderen Messengern. Auch die Website und die App von Air France können mit diesem Pass während des Flugs genutzt werden.
  • Wer an Bord E-Mails empfangen und versenden möchte oder auf Websiten unterwegs sein möchte, die keinen hohen Datenverbrauch haben, der kann zum Surf-Pass greifen. Auf der Kurzstrecke wird dieser 3 Euro kosten, auf der Mittelstrecke 5 Euro und auf der Langstrecke 18 Euro je Flug.
  • Zum Streamen und für Websites mit hohem Datenverbrauch bietet Air France auf Langstreckenflügen den Stream-Pass an. Dieser bietet das schnellste WiFi, das jeweils verfügbar ist. Die Kosten liegen bei 30 Euro je Langstreckenflug.

Die Ziele der umgerüsteten Flugzeuge

Die Flugzeuge vom Typ Airbus A330 sind die ersten, die Air France umrüsten und modernisieren wird. Danach sollen auch die Airbus A380 sowie die noch nicht umgerüsteten Boeing 777 mit neuen, moderneren Kabinen ausgestattet werden. Laut Aussage des Unternehmens soll die Umrüstung aber mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Zumindest die Airbus A330 sollen aber bis 2020 alle umgerüstet sein. Bisher ist die neue Kabine zu folgenden Zielen unterwegs:

  • Accra, Ghana
  • Ouagadougou, Burkina Faso
  • Houston, USA

AF Mise en Vie

Ab dem Sommer sollen dann folgende Ziele hinzukommen:

  • Cotonou, Benin
  • Lagos, Nigeria
  • Niamey, Niger
  • Bengaluru, Indien
  • Delhi, Indien
  • Chicago, USA
  • Dallas, USA
  • Seattle, USA

Solltet Ihr aktuell einen Flug mit Air France planen und wollt Ihr wissen, ob der eingesetzte Airbus A330 bereits über die neue Business Class verfügt, lohnt sich ein Blick auf den Sitzplan. Findet Ihr hier eine 2-2-2 Konfiguration auf sechs Reihen verteilt vor, handelt es sich höchstwahrscheinlich um die neue Kabine. Die alte Business Class verfügte noch über 40 Plätze verteilt auf sieben Reihen. Natürlich sind solche Angaben aufgrund kurzfristiger Änderungen ohne Gewähr, sie bieten aber einen ersten Hinweis.

Fazit zur neun Air France Business Class im Airbus A330

Endlich wieder gute Nachrichten aus dem Hause Air France. Nach der Aufgabe der Tochtergesellschaft JOON konzentriert sich Air France nun wieder auf das eigene Geschäft und gönnt seiner Flotte eine lange überfällige Verjüngungskur. Das neue Design der Airbus A330 kann sich dabei durchaus sehen lassen, wenngleich manch einer sicherlich auf die 1-2-1 Bestuhlung wie in der Boeing 787 gehofft hätte. Immerhin sollte die Umrüstung in weniger als zwei Jahren abgeschlossen sein, sodass Euch bald in allen Airbus A330 ein Sitz erwartet, der sich zu einem komplett flachen Bett verstellen lässt.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Auch als Student muss es nicht immer der Fernbus und das Hostel sein. Mit reisetopia begibt sich Pascal für Euch auf die Suche nach den besten Deals für erschwinglichen Luxus.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.