Russlands Angriffskrieg in der Ukraine führt zu vielen Veränderungen in der Luftfahrt. Auch für die russische, staatliche Fluggesellschaft Aeroflot hat der Krieg enorme Auswirkungen.

Seit rund zwei Monaten herrscht Krieg in Europa. Aufgenommene Sanktionen zwischen Russland und fast dem Rest der Welt führten auch in der Luftfahrt zu bisher unbekannten Umständen. Russland hat seinen Luftraum für viele Airlines gesperrt und Kooperationen mit russischen Fluggesellschaften, wie die zwischen Delta und Aeroflot, wurden aufgelöst. Das russische Staatsunternehmen und SkyTeam gehen nun ebenfalls getrennte Wege – zumindest vorübergehend, wie die Luftfahrtallianz berichtet.

Aeroflot ist vorübergehend kein SkyTeam-Member mehr

Die Luftfahrtallianz SkyTeam vermeldet heute in einer sehr kurzen Pressemitteilung, dass Aeroflots SkyTeam-Partnerschaft vorübergehend ausgesetzt wird. Die Gründe für diesen Schritt sind eindeutig, jedoch hat SkyTeam selbst die vorübergehende Aussetzung der Partnerschaft nicht weiter erläutert.

Aeroflot Airbus A330 Moskau Flugzeug
Dunkle Zeiten für Aeroflot

SkyTeam and Aeroflot have agreed to temporarily suspend the airline’s SkyTeam membership. We are working to limit the impact for customers and will inform those affected by any changes to SkyTeam benefits and services.

Pressemitteilung der SkyTeam-Luftfahrtallianz

Kurz und knapp äußerte sich SkyTeam im zweiten und letzten Satz der Pressemitteilung auch zu den Auswirkungen auf die Kundinnen und Kunden der Luftfahrtallianz. Diese sollen von den Auswirkungen der temporären Trennung zwischen den beiden Parteien so wenig wie möglich betroffen sein. Über die Änderungen der SkyTeam-Vorteile und Services möchte die Allianz die Betroffenen zu einem späteren Zeitpunkt informieren. Wann das der Fall ist und um welche Auswirkungen es im Konkreten geht, ist allerdings unklar.

Fazit zur vorübergehenden Aussetzung von Aeroflots SkyTeam-Mitgliedschaft

Der Krieg in der Ukraine stellt die Luftfahrt vor viele Herausforderungen. Die Sanktionen wirken sich enorm auf die russische Staatsairline Aeroflot aus. Es war deshalb nur eine Frage der Zeit, bis sich die Wege zwischen SkyTeam und Aeroflot trennen. Überraschend ist allerdings, dass sich SkyTeam sehr neutral zum Thema positioniert und nur von einer vorübergehenden Aussetzung der Partnerschaft spricht.

Autor

Sobald Adrian einen Flughafen betritt, ist er glücklich. Es begeistert ihn in den Flieger zu steigen, aus dem Flugzeugfenster zu schauen und unsere Welt von oben zu sehen. Nach der Landung fasziniert es Adrian neue Orte, neue Kulturen zu erleben, gut zu essen und Menschen aus aller Welt zu treffen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.