Die Payback American Express Karte ist die einzige komplett kostenlose American Express Kreditkarte und kann sich als Zweitkarte definitiv lohnen. Bei jedem Umsatz sammelt Ihr mit dieser Karte wertvolle Payback Punkten, die hinterher in Miles and More getauscht werden können. Dank des neuen Payback Punkte Turbo gibt es sogar noch mehr Punkte pro Euro.

Payback American Express Kreditkarte

  • 3.000 Punkte / Meilen Bonus bei Beantragung
  • Kostenlose Kreditkarte ohne Einschränkungen
  • Punkte / Miles & More Meilen mit jeder Zahlung sammeln
  • Kombination aus Payback-Karte und Kreditkarte
  • Amex Offers & Einkaufsschutz enthalten
  • Kostenfreie Zusatzkarte

Payback Punkte Turbo – die Details

Die Payback American Express Karte ist eine kostenlose Kreditkarte mit der Ihr bei jeder Zahlung Payback Punkte sammeln könnt. Dabei gibt es grundsätzlich für zwei Euro Umsatz immer einen Payback Punkt. Aufgrund der Möglichkeit Payback Punkte in Miles and More Meilen transferieren zu können, erhaltet Ihr mit dieser Karte also eine Miles and More Meile für zwei Euro Umsatz. Dies ist vergleichbar mit der privaten Miles and More Kreditkarte. Seit neuestem ist es möglich, einen Payback Punkte Turbo bei American Express zu aktivieren. Nach Aktivierung des Turbos sammelt Ihr die doppelte Menge an Payback Punkten und erhaltet somit einen Punkt pro Euro Umsatz. Damit eignet sich die Karte nun noch besser als Zweitkarte.

Swiss Business Class Boeing 777 4

Zudem gibt es normalerweise bereits für die Beantragung 1.000 Payback Punkte als Willkommensbonus. Für die Beantragung der Karte über die Freundschaftswerbung gibt es aktuell sogar 2.000 Punkte geschenkt, die einem Gegenwert von mehr als 40 Euro entsprechen. Die Anmeldung zum Programm ist denkbar einfach, denn Ihr könnt dieses entweder per Mail in Eurem Konto oder an der Hotline ganz einfach freischalten. Für die Teilnahme am Payback Turbo Programm wird eine Gebühr von 35 Euro pro Jahr fällig, die Euch ganz einfach auf der Kreditkarte berechnet wird. Die Teilnahme am Payback Punkte-Turbo kann zudem jederzeit fristlos per Telefon oder auch schriftlich gekündigt werden.

Payback Punkte Turbo – Gegenwert

Der Gegenwert eines Payback Punktes liegt grundsätzlich bei einem Cent. Tauscht Ihr die Payback Punkte allerdings in Miles and More Meilen, so könnt Ihr Werte zwischen 2 und 6 Cent erzielen. In Ausnahmefällen sind sogar Werte bis zu 8 Cent möglich. In unserem ausführlichen Guide sind wir genauer auf den Wert einer Miles and More Meile eingegangen. Ihr erhaltet also bereits für die Beantragung der kostenfreien Karte einen Willkommensbonus in Höhe von 20 bis 60 Euro. Nutzt Ihr die Freundschaftswerbung, so sind es sogar 40 bis 120 Euro. Zudem sammelt Ihr mit jeder Zahlung Payback Punkte. Da es für jeden Euro Umsatz nach Aktivierung des Turbos einen Payback Punkt gibt, so liegt der Gegenwert pro Euro Umsatz bei 2-6 Cent. Ihr erhaltet also generell bei allen Zahlungen mit dieser Karte eine Rückerstattung in Höhe von zwei bis sechs Prozent, wenn Ihr die Payback Punkte zu Miles and More transferiert.

Lohnt sich eine Teilnahme am Payback Punkte Turbo Programm?

Nach Aktivierung des Payback Punkte Turbo erhaltet Ihr 0,5 Payback Punkte mehr pro Euro. Diese haben bei Einlösung direkt bei Payback einen Wert von 0,5 Cent. Tauscht Ihr die Payback Punkte in Miles and More Meilen, entspricht dies einen Gegenwert von einem bis etwa drei Cent. In Ausnahmefällen sogar vier Cent, diese Möglichkeit ziehen wir nun aber nicht in unsere Berechnung mit ein. Die Nutzung des Turbos kostet 35 Euro pro Jahr. Löst Ihr die Payback Punkte nun also bei Payback direkt ein, so müsstet Ihr innerhalb eines Jahres mindestens 7.000 Euro mit der Karte umsetzen, um die Kosten für den Turbo wieder reinzuholen. Bei einem höheren Umsatz würde sich die Aktivierung für Euch nutzen.

Miles and More eVoucher Business Class

Transferiert Ihr die Payback Punkte jedoch wie empfohlen zu Miles and More, so verringert sich der benötigte Umsatz natürlich, da eine Meile einen höheren Wert erzielt. Bei einem angenommenen Wert von zwei Cent pro Meile, benötigt Ihr lediglich 3.500 Euro im Jahr, um die Kosten für den Turbo zu egalisieren, bei einem Wert von bis zu sechs Cent pro Meile lediglich etwa 1.170 Euro. Je mehr Ihr also aus einer Meile holen könnt, desto geringer der benötigte Mindestumsatz, damit sich die Teilnahme für Euch lohnt. Um möglichst viel aus einer Meile zu bekommen, so zeigen wir Euch in unseren Guides die besten Einlösungen für Meilen:

Payback Punkte Turbo – Fazit

Je höher der Gegenwert ist, den Ihr aus einer einzigen Meile holen könnt, desto schneller lohnt sich der Payback Punkte Turbo. Gerade bei einem höheren Gegenwert und einem guten Umsatz pro Jahr, könnt Ihr ziemlich schnell die Kosten egalisieren und dann viele zusätzliche Punkte mit hohem Wert generieren. Da die Karte kostenfrei ist und auch die Kosten für den Payback Punkte Turbo überschaubar sind, eine ganz klare Empfehlung von uns.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Leos Begeisterung für Flugzeuge und Reisen geht noch weit über seinen Beruf hinaus. So versucht er bereits seit vielen Jahren die besten Luxusreisen zu guten Preisen zu finden und möchte dies nun auf reisetopia mit euch teilen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Verstehe ich das richtig: lediglich das Bezahlen mit der Amex PayBack Karte beschert mir mit dem “Turbo” bereits 1 Payback Punkt pro Euro Umsatz.

    Wenn ich dann noch bei einem PayBack Partner einkaufe bekomme ich ZUSÄTZLICH die reguläre Quote von 1 PayBack Punkt pro 2 Euro Umsatz.

    Entspricht also bei Einkäufen bei PayBack Partnern insgesamt 1,5 PayBack Punkte pro Euro.

    Mit einem “normalen” PayBack Konto (1 Punkt pro 2 Euro Umsatz) und dem Bezahlen mit der Amex GOLD inkl Punkte-Boost (1,5 Amex Punkte pro Euro Umsatz) komme ich also schlechter weg (2 Amex Punkte lassen sich in 1 PayBack Punkt umtauschen). Bei dieser Variante habe ich also pro Euro Umsatz insgesamt nur 1,25 PayBack Punkte.

    Demnach lohnt sich die PayBack Amex immer außer wenn ich tanke (dann eben mit normaler PayBack Karte Punkten (für 1 PayBack Punkt pro 2 Euro Umsatz) und mit der goldenen Amex bezahlen (für 1,5 Amex Punkte pro Euro Umsatz).

    Habe ich alles richtig verstanden und gerechnet? Und lässt sich die PayBack Amex auch als ganz normale PayBack Karte nutzen? Sprich in der Tankstelle zeige ich diese für die PayBack Punkte vor und bezahle dann trotzdem mit der goldenen?

    • Hallo Ben, an sich ist deine Logik richtig und stringent. Die Payback Kreditkarte fungiert zudem auch dann als Payback Karte, wenn du mit einer anderen Karte (z.B. der Amex Gold) bezahlst.

      Allerdings stimmt die Wertrechnung eben nur dann, wenn du deine Amex Punkte in Payback Punkte umwandelst, was in vielen Fällen eben nicht der beste Deal ist. Wenn man viele Amex Punkte (Membership Rewards) sammelt und diese im Verhältnis 5:4 zu anderen Programmen überträgt, ist der Gegenwert oft deutlich höher als bei der Übertragung in Payback Punkte. Dann wiederum ist die Zahlung mit der Amex Gold ggf. der bessere Weg, aber das muss wohl jeder selbst so rechnen, dass es für einen passt 🙂

  • Gibt es ein Turbo/Plus Programm für die Payback Visa-Karte? Ich möchte lieber eine Paybackkarte von VISA aber leider nur 1 Paybackpunkt pro 5€ Umsatz außerhalb Paybackpartner.

    Andere Alternative mit VISA und Payback?

  • Hallo Moritz,

    Ich glaube Eure Annahme für die Extrapunkte ist falsch, zumindest wenn wir über Payback Plus reden. Oder gibt es ein weiteres Payback Upgrade?

    Wenn Ihr “plus” meint, werden die Extrapunkte leider nur in bestimmten Shops gutgeschrieben und nicht bei jedem Einkauf, wie es marketechnisch rüber kommt. Könntest Du das bitte noch einmal verifizieren?

    Danke
    Dirk

  • Danke für das aufdröseln und berechnen der benötigten Punkteanzahl, ab wann sich der Punkteturbo lohnt. Das rundet den Artikel ab und erlaubt eine direkte Einschätzung ob es für einen persönlich von Nutzen sein kann. Für mich hilfreich 🙂

  • Kann man eigentlich mehrere AMEX Karten auf einen Namen laufen lassen ?

    zB AMEX Gold und paralell eine AMEX Payback ?
    Wenn ja, gibt es dann auch 2x den Willkommensbonus ?

    Oder greift hier die Regel, dass man den Willkommensbonus nur bekommt, wenn man nicht (seit geraumer Zeit) bereits AMEX Kunde ist/war >

    • Hallo Michaele, es ist möglich, mehrere Amex Kreditkarten parallel zu haben. Einen Neukundenbonus gibt es immer dann, wenn man ein entsprechendes Produkt in den letzten 18 Monaten nicht als Hauptkarteninhaber hatte. Das heißt konkret: Wenn du aktuell eine Amex Gold hast, könntest du theoretisch zusätzlich sowohl eine Amex Payback als auch eine Amex Platinum beantragen und würdest jeweils den vollen Neukundenbonus bekommen. Nur wenn du jetzt noch eine zweite Amex Gold beantragen würdest, gäbe es hierfür keinen Neukundenbonus.

      • Cool.
        Kann ich mich gar selbst werben ?

        Also, ich bin Gold Inhaber und werbe mich selbst fuer die Platinum ?
        Oder umgekehrt ?

      • Geht also folgendes Verfahren ?

        1)
        Ich beantrage fuer mich selbst die Gruene AMEX, ergibt 5.000 MRP
        2)
        Ich werbe meinen Vater fuerr die Gruene AMEX, ergibt fuer uns beide 5.000 MRP
        3)
        Ich werbe meine Mutter fuer die Gruene AMEX, ergibt fuer uns beide 5.000 MRP
        4)
        Meine Mutter wirbt mich fuer die Goldene AMEX, ergibt 50 Euro Praemie fuer sie und 15.000 MRP fuer mich
        5)
        Mein Vater wirbt mich fuer die Platinum AMEX, ergibt 150 Euro Praemie fuer ihn und 30.000 MRP fuer mich
        6)
        Mein Vater wirbt meine Mutter fuer die Goldene AMEX, ergibt 50 Euro Praemie fuer ihn und 15.000 MRP fuer sie
        7)
        Meine Mutter wirbt meinen Vater fuer die Goldene AMEX, ergibt 50 Euro Praemie fuer sie und 15.000 MRP fuer ihn.

        Das alles rechtlich moeglich ?
        Ggf. gar in relativ kurzer Zeit ?

        Wenn das durchgeht, ich alle MRP in Avios umwandele und ein Haushaltskonto fuer uns 3 anlege, dann habe ich mal eben 80.000 Avios generiert und meine Platinum Karte ist rechnerisch umsonst (400 Euro Werbe-Bargeldpraemie und 200 Euro AMEX Reiseguthaben).

        Also, geht das ?
        Koennte ich mir gut vorstellen, da die AMEX EDV jeden Vorgang doch einzelnd pruefen muesste …

      • Hallo Michaela, an sich würde dieses System nicht gegen die AGB verstoßen. Dennoch würde ich nicht unbedingt dazu raten, es so zu übertreiben, besonders nicht in kurzer Ziet. Möglicherweise schiebt Amex dem dann nämlich einen Riegel vor.

Alle Kommentare anzeigen (1)