Ganz ähnlich zum Membership Rewards Turbo Programm von American Express gibt es auch für die Payback-Karte von American Express eine spannende Option, mit fast jeder Zahlung noch mehr Punkte zu sammeln. Mit der Payback American Express und dem Payback Max Programm könnt Ihr bei jeder Zahlung zwei Payback Punkte je zwei Euro Umsatz sammeln.

Payback Punkte sind eine der wertvollsten Währungen für Vielflieger in Deutschland. Denn die Punkte des Treueprogramms lassen sich im Verhältnis 1:1 in Miles & More-Meilen umtauschen, mit denen Ihr wiederum Prämienflüge für die Airlines der Lufthans Group und Star Alliance buchen könnt. Das Sammeln von Payback Punkten ist ziemlich einfach, denn zahlreiche Händler beteiligen sich an dem Treueprogramm. Mit der Payback American Express Kreditkarte – und insbesondere durch das Payback Max Programm – lässt sich das Sammeln von Punkten noch weiter optimieren.

Zwei Punkte je zwei Euro Umsatz dank Payback Max

Die Payback Kreditkarte ist eines der unterschätzten Produkte von American Express. Besonders für Meilensammler kann sich die Kreditkarte besonders lohnen. Gerade da keine Jahresgebühr anfällt, ist die Karte eine echte Alternative zur Miles & More Kreditkarte. Besonders spannend an der Payback Kreditkarte ist die Tatsache, dass die Karte als einzige American Express Kreditkarte neben der American Express Blue Card dauerhaft kostenlos ist.

Doch die Karte bringt noch einen weiteren großen Vorteil mit sich. Grundsätzlich sammelt Ihr mit der Payback American Express Karte einen Payback Punkt je zwei Euro Umsatz. Das entspricht erst einmal der gleichen Gutschrift, die Ihr auch mit einer privaten Miles & More Kreditkarten erhalten würdet. Doch mit der Aktivierung des Payback Max Programms verdoppelt Ihr Eure Punktegutschrift. Je zwei Euro Umsatz gibt es dann zwei Payback Punkte. Und wieso vergleichen wir nun die Payback American Express Karte mit der Miles & More Kreditkarte? Weil Ihr Payback Punkte sehr einfach in Miles & More Meilen umtauschen könnt.

Payback American Express Kreditkarte

  • Kostenlose Kreditkarte ohne Einschränkungen
  • Punkte / Miles & More Meilen mit jeder Zahlung sammeln
  • Kombination aus Payback-Karte und Kreditkarte
  • Amex Offers & Einkaufsschutz enthalten
  • Kostenfreie Zusatzkarte

Wie aktiviert man das Payback Max Programm und was kostet es?

Wenn Ihr Payback Max, beziehungsweise den Punkteturbo aktivieren wollt, braucht Ihr dafür zunächst natürlich eine Payback American Express Karte. Diese gibt es aktuell mit einem sehr attraktiven Bonus von 5.000 Payback Punkten, ergo 5.000 Miles & More-Meilen, komplett kostenlos! Alles über die Vor- und Nachteile der Karte, erfahrt Ihr hier. Habt Ihr die Karte, genügt für die Aktivierung des Punkteturbos durch Payback Max ein Anruf bei der Hotline von American Express. Die Aktivierung ist also ganz einfach. Allerdings ist das Programm im Gegensatz zur Karte selbst nicht kostenfrei. Wer für je zwei Euro Umsatz zwei Payback Punkte statt einem bekommen will, muss dafür jährlich 35 Euro bezahlen. Hier gilt es also abzuwägen, ob sich das Programm lohnt.

Wann lohnt sich das Payback Max Programm?

Ein Indiz dafür kann der geplante Jahresumsatz mit der Karte sein. Diese lohnt sich erst so richtig, wenn Ihr im Jahr so viele Bonuspunkte sammelt, dass Ihr mindestens die 35 Euro Jahresgebühr, die Payback Max kostet, wieder raus bekommt. Das ist bei einem Jahresumsatz ab 7.000 Euro der Fall. Denn ohne den Turbo würdet Ihr hierfür 3.500 Payback Punkte erhalten. Mit Turbo sind es 7.000 Payback Punkte. Die 3.500 Payback Punkte, die Ihr durch den Bonus mehr erhaltet, könntet Ihr Euch gleichzeitig auch als 35 Euro Gutschein ausstellen lassen.

Die 7.000 Euro sind dabei aber natürlich nur der unterste Wert. Wenn Ihr also nur so gerade über die 7.000 Euro Umsatz im Jahr kommt, würden sich Gebühr des Payback Max Programms und die Zusatzpunkte nur gerade so ausgleichen. Deutlich interessanter wird es, wenn Ihr mit der Karte deutlich mehr Umsatz macht. Dann summieren sich nicht nur die Zusatzpunkte, sondern auch die Jahresgebühr des Payback Max Programms ist deutlich besser verkraftbar und erscheint im Verhältnis zu den möglichen Zusatzpunkten als hinnehmbar.

Sammelt Ihr Payback Punkte nur, um diese in Meilen umzutauschen, ist die Frage nach dem Lohnen etwas schwieriger. Denn der Wert einer Miles & More Meile variiert stark. In der Regel könnt Ihr durch die 1:1 Umtauschmöglichkeit in Miles & More Meilen aber einen höheren Gegenwert erzielen, als es beispielsweise bei der Einlösung von Payback Punkten für einen Gutschein der Fall ist. Wenn Euch die 35 Euro Jahresgebühr des Payback Max Programms also nicht stören, kann sich eine Aktivierung als Meilensammler schon bei einem geringeren Umsatz, ab etwa 300 Euro monatlich, lohnen.

Für welche Karten gilt das Payback Max Programm?

Zwar sind Ausstellung der Payback American Express ebenso wie die Aktivierung des Payback Max Programms denkbar einfach, bei der Benutzung des Programms gibt es allerdings einige Punkte zu beachten. Eine Anmeldung zum Programm ist beispielsweise nur möglich, wenn Ihr über die originale Payback American Express Karte verfügt. Habt Ihr zum Beispiel eine der Payback Amex Karten von einem der Payback Partner, lässt sich das Payback Max Programm leider nicht aktivieren.

Payback Amex Kreditkarte

Der Punkteturbo des Payback Max Programms gilt außerdem nur für den Hauptkarteninhaber einer Payback American Express Karte. Für Zusatzkarten kann die Option nicht zusätzlich aktiviert werden. Da die Kreditkarte an sich aber kostenlos ist, lohnt es sich mitunter, wenn Euer Partner eine eigene Karte beantragt und den Bonus selbst aktiviert anstatt eine Zusatzkarte zu nutzen. So lässt sich der Bonus überhaupt aktivieren, wenngleich natürlich wieder die 35 Euro Jahresgebühr anfallen.

Keine Zusatzpunkte für Tankstellenumsätze

Zahlt Ihr mit der Payback American Express Karte, erhaltet Ihr mit aktiviertem Payback Max Programm künftig zwei Payback Punkte je zwei Euro Umsatz. Grundsätzlich gilt das für alle Zahlungen, die Ihr mit der Karte abwickelt. Es ist nicht notwendig, dass der Händler, bei dem Ihr mit der Karte bezahlt, selbst Payback Partner ist. Eine Ausnahme gibt es allerdings: da Ihr schon mit der bloßen Kreditkarte keine Punkte für Tankstellenumsätze sammelt, gibt es auch keine zusätzlichen Payback Punkte mit dem Payback Max Programm.

Lässt sich die Teilnahme wieder kündigen?

Wenn Ihr das Payback Max Programm zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr nutzen wollt, könnt Ihr Eure Teilnahme und den Punkteturbo übrigens jederzeit fristlos kündigen. Dazu ruft Ihr einfach die American Express Hotline an und teilt Euer Anliegen mit. Kündigt Ihr nicht, verlängert sich die Teilnahme jeweils wieder und Euch wird die Jahresgebühr des Programms in Rechnung gestellt.

Payback American Express Karte mit Turbo oder Miles & More Kreditkarte?

Grundsätzlich ist die Payback Kreditkarte ohne Frage eine empfehlenswerte Kreditkarte. Die Karte lohnt sich erst einmal für jeden, der gerne Meilen sammeln will, aber die hohe Jahresgebühr der Miles & More Kreditkarte scheut und mit den zusätzlichen Vorteilen wenig anfangen kann. Durch Aktivierung des Payback Max Programms kostet die Karte zwar effektiv 35 Euro jährlich, das ist aber immer noch günstiger als die Jahresgebühr der Miles & More Blue Card. Hinzu kommt, dass Ihr mit aktiviertem Punkteturbo effektiv mehr Meilen durch die Payback American Express Karte sammelt als mit der Miles & More Kreditkarte für Privatkunden.

Dennoch verzichtet Ihr gegenüber der Miles & More Kreditkarte auf einige Vorteile. Denn das Leistungsspektrum der Payback American Express Karte ist eher begrenzt und entspricht dem, was man von einer kostenfreien Kreditkarte erwarten würde. Auf eine unbegrenzte Meilengültigkeit von Miles & More-Meilen, die Ihr mit der Miles & More Kreditkarte habt beziehungsweise haben könnt, könnt Ihr hier beispielsweise nicht hoffen – natürlich verliert Ihr aber die gesammelten Punkte nie, solange Ihr die Karte besitzt. Zudem ist die Akzeptanz von American Express Kreditkarten besonders in Deutschland immer noch etwas schlechter als jene von Mastercard, die sich für die Kreditkarten von Miles & More verantwortlich zeichnen. Bedenken solltet Ihr auch, dass anders als etwa bei der Santander 1plus Visa Card sowie ausgewählten anderen Karten aus dem Kreditkarten Vergleich sowohl eine Gebühr für Abhebungen als auch für Zahlungen in Fremdwährungen anfällt.

Besonders lohnenswert für reines Meilen sammeln

Trotzdem kann sich die Payback American Express Kreditkarte mit aktiviertem Punkteturbo absolut sehen lassen. Wer auf die Vorteile der Miles & More Kreditkarten verzichten kann und wer einfach nur möglichst viele Meilen sammeln will, der ist mit der Payback American Express Karte und dem Payback Max Programm gut beraten. Bei einem entsprechenden Umsatz sind 35 Euro pro Jahr auch völlig in Ordnung, wenn man bedenkt, dass sich mit jedem ausgegeben Euro eine Meile mehr generieren lässt.

Payback Max Programm Lufthansa Business Class
Besonders für Meilenschnäppchen in der Lufthansa Business Class lohnt sich das Sammeln vieler Payback Punkte

Dadurch, dass die Kreditkarte selbst kostenlos ist und das Payback Max Programm “nur” 35 Euro jährlich kostet, kann sich die Kreditkarte samt aktiviertem Bonus für ambitionierte Meilensammler auch als Zweit- oder Drittkreditkarte lohnen. Gerade, wer große Ziele hat und einen Flug in der First Class oder regelmäßige Prämienflüge anpeilt, sollte den Punkteturbo durch das Payback Max Programm nutzen und 35 Euro investieren statt zahlreiche Punkte, beziehungsweise Meilen zu verschenken.

Fazit zum Payback Max Programm der Payback American Express Kreditkarte

Schon die Payback American Express Kreditkarte an sich ist ein oftmals unterschätztes Produkt auf dem unübersichtlichen Markt der Kreditkarten. Dabei lohnt sich die kostenlose Kreditkarte eigentlich für jeden Meilensammler, für den das Miles & More Programm relevant ist. Wer 35 Euro jährlich ausgibt und dadurch das Payback Max Programm aktiviert, kann sich sogar auf noch mehr Punkte beziehungsweise Meilen freuen. Dadurch gibt es nicht nur mehr Punkte als mit den eigenen Miles & More Kreditkarten. Mit 35 Euro jährlich ist das Gesamtpaket aus Kreditkarte und Punkteturbo immer noch günstiger als die günstigste Miles & More Kreditkarte, mit der Ihr nur halb so viele Meilen je Euro sammelt.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Moin liebes reisetopia-Team,

    bei Amex heißt es offiziell:

    “Statt 1 °P je 2 Euro Kartenumsatz erhalten Sie mit PAYBACK MAX 1 °P je 1 Euro Kartenumsatz mit Ihrer PAYBACK American Express Karte – so maximieren Sie Ihre Punkte-Ausbeute! Und das für nur 35 Euro/Jahr.” (https://www.americanexpress.com/de/vorteile/willkommen/payback-american-express-karte/).

    Sind es denn nun 1 P je 1 € oder 2 P je 2 €. Ist ja nicht ganz uninteressant…

    Viele Grüße
    Mathias

  • Kommando zurück. Link funzt doch. ABER es gibt nur 1.000 Punkte u. nicht wie von Dir beschrieben 2.000 Punkte. Schade.
    DAnke für den Artikel. Weiter so mit den tollen Tipps.

    • Hallo Volker,

      Der Link funktioniert bei mir einwandfrei. Hast du zufällig irgendwelche Pop-Up Blocker oder ähnliches aktiviert? Dann wird der Link leider nicht klappen. Ansonsten sollte von unserer Seite aber alles aus passen.

      Liebe Grüße
      Leo

  • Vielleicht sollte man als Vorteil noch ergänzen: Die Payback American Express Karte schützt die Payback Punkte vor dem Verfall.D.h. solange die Punkte nicht zu Miles and More transferiert werden, sind auch die Payback Punkte unbegrenzt gültig-insofern ähnlich der Miles and More Kreditkarte

Alle Kommentare anzeigen (1)