Das Meilen sammeln bei Flying Blue ist für viele aufgrund der teilnehmenden Airlines interessant, denn Flying Blue ist das gemeinsame Loyalitätsprogramm von Air France und KLM. Dadurch spielt das Programm auch auf allen Flügen mit anderen SkyTeam Airlines eine wichtige Rolle.

In diesem Guide wollen wir nun genauer darauf eingehen, welche Möglichkeiten es eigentlich gibt, um Meilen im Flying Blue Programm zu sammeln. Auf die verschiedenen Statuslevel und die Möglichkeiten Prämienmeilen wieder einzulösen, werden wir später noch genauer eingehen.

Meilen sammeln beim Fliegen

Wie bei allen anderen Vielfliegerprogrammen, gibt es auch bei Flying Blue eine Unterscheidung zwischen zwei verschiedenen Meilenarten. Zum einen gibt es die Prämienmeilen, die genutzt werden können, um Prämien zu kaufen, zum anderen gibt es Statusmeilen. Diese Statusmeilen heißen im Flying Blue Programm Experience Points werden benötigt, um einen Status zu erlangen, beziehungsweise sich für diesen wieder zu qualifizieren. Das System nach dem Ihr Prämienmeilen sammelt hängt von der Ticketnummer ab. Besitzt Ihr ein Ticket von Air France, KLM, Joon oder HOP, so sammelt Ihr Prämienmeilen nach einem umsatzbasierten System. Hier erhaltet Ihr vier Prämienmeilen für jeden Euro (ohne behördlich erhobene Steuern und Gebühren), den Ihr für Flüge ausgebt. Wird das Ticket von einer der Partnerairlines ausgestellt, sammelt Ihr Prämienmeilen nach einem distanzbasierten System. Hier ist die Anzahl der Meilen von der Buchungsklasse sowie der Distanz abhängig. Seid Ihr Inhaber eines Status bei Flying Blue, erhaltet Ihr zusätzlich noch einen Bonus auf Eure Prämienmeilen.

Air France Airbus A330-200

Prämienmeilen haben eine Gültigkeit von zwei Jahren. Wenn Ihr jedoch alle zwei Jahre einen Flug absolviert, auf dem Ihr Statusmeilen (Wichtig: Statusmeilen und nicht Prämienmeilen) sammelt, so wird der Verfall der Prämienmeilen für weitere zwei Jahre ausgesetzt. Mitglieder mit einem SkyTeam Elite (Silver Status bei Flying Blue) oder einem Elite Plus Status (Gold und Platinum Status bei Flying Blue) profitieren zusätzlich von einer unbegrenzten Gültigkeit der Meilen. Bei Nutzung einer Flying Blue Kreditkarte wird der Meilenverfall ebenfalls ausgesetzt.

Flüge mit Air France, KLM und anderen Töchtern

Seit der Fusion im Jahr 2004 gehören beide Airlines zur gleichen Gesellschaft. Aus diesem Grund ist Flying Blue auch das Loyalitätsprogramm beider Airlines und Ihr sammelt die genau gleiche Anzahl an Meilen. Seit der Umstellung zum 1. April 2018 sammelt Ihr Meilen auf Tickets mit Flugnummern von Air France, KLM, Joon oder HOP nun nach einem umsatzbasierten System. Dabei erhaltet Ihr vier Prämienmeilen für jeden Euro (ohne behördlich erhobene Steuern und Gebühren), den Ihr für Flüge ausgebt. Auch auf Zusatzoptionen, wie beispielsweise andere Sitzplätze, Mehrgepäck oder Menüs erhaltet Ihr Prämienmeilen gutgeschrieben.

KLM Embraer 190 2

Wenn Ihr im Besitz eines Status seid, erhaltet Ihr noch einen zusätzlichen Bonus. Als Inhaber des Silver- Status bekommt Ihr 6 Prämienmeilen pro Euro, als Gold 7 Prämienmeilen und als Platinum- Inhaber gibt es sogar 8 Meilen pro Euro. Wenn das Ticket nicht von einer der genannten Airlines ausgestellt wird, sondern von eine der Partnerairlines, so sammelt Ihr weiter nach dem distanzbasierten System. Hier ist die Anzahl der Meilen von der Buchungsklasse und von der Distanz des Fluges abhängig. Bei der Berechnung der zu erwartenden Meilen hilft Euch der Flying Blue Meilenrechner.

Flüge mit Partnerairlines

Das Flying Blue Programm bietet Euch eine Vielzahl an Airlines, bei deren Flügen Ihr Meilen sammeln könnt. Insgesamt stehen Euch neben Air France und KLM noch alle 18 Airlines der SkyTeam Allianz sowie weitere 17 Airlinepartner zur Verfügung. Hierbei lassen sich auch Airlines anderer Allianzen finden, weshalb es zwar bei all diesen Airlines möglich ist, Prämienmeilen zu sammeln, Ihr allerdings “lediglich” bei 23 Airlines Experience Points erhaltet. Dies ist im Vergleich zu anderen Vielfliegerprogrammen eine sehr große Anzahl. Die Anzahl der Meilen die Ihr erhaltet ist hier davon abhängig, welche Airline das Ticket ausgestellt hat. Hat das Ticket eine Flugnummern von Air France, KLM, Joon oder HOP sammelt Ihr nach dem bereits vorgestellten umsatzbasierten System. Wurde das Ticket von eine der Partnerairlines ausgestellt, so hängt die Anzahl der Meilen von der ausführenden Airline, der Buchungsklasse sowie von der Distanz des Fluges ab. Hier hilft Euch der Flying Blue Meilenrechner weiter, um die genaue Anzahl an Prämienmeilen zu erfahren, die Ihr auf Eurem Flug erhaltet. Bei den Partnerairlines die ebenfalls Flying Blue als Vielfliegerprogramm nutzen, wie beispielsweise Air Europa oder Kenya Airways, werden die Meilen derzeit noch nach einem distanzbasierten System vergeben.

Meilen sammeln am Boden

Neben Flügen gibt es im Flying Blue Programm auch noch einige weitere Möglichkeiten Meilen zu sammeln. Natürlich handelt es sich dann nur um Prämienmeilen, die Ihr für Upgrades und Prämienflüge einlösen könnt und nicht um Statusmeilen. Euch stehen dabei sowohl Kreditkarten als auch Hotels oder andere Freizeitaktivitäten zur Wahl.

Flying Blue Meilen mit Kreditkarten sammeln

Eine der einfachsten Möglichkeiten nebenbei Meilen bei Flying Blue sammeln zu können, sind die American Express Kreditkarten und das dazugehörige Programm Membership Rewards. So gehört Flying Blue zu den zahlreichen Transferpartnern von Membership Rewards und ermöglicht Euch somit den einfachen Transfer Eurer Punkte in Prämienmeilen. Dabei kommt die bekannte Ratio von 5 American Express Punkten zu 4 Flying Blue Meilen zum Einsatz. Der Transfer ist ab einer Mindestzahl von 625 Membership Rewards Punkten möglich und dauert etwa zwei Werktage. Diese Möglichkeit des Transfers ist deshalb so interessant, weil das Sammeln von Membership Rewards Punkten einfach ist und Ihr für die verschiedenen Kreditkarten einen sehr attraktiven Bonus bekommt.

Seats Air France Business Class Long Haul 4
Alte Air France Business Class

Für die American Express Gold Card erhaltet Ihr bereits 15.000 Punkte (12.000 Flying Blue Meilen) als Startbonus. Die Karte ist außerdem im ersten Jahr kostenlos, genau wie die American Express Business Gold Card, für die Ihr sogar 30.000 Punkte (24.000 Flying Blue Meilen) als Willkommensbonus erhaltet. Noch deutlich attraktiver ist die American Express Platinum Card für die es einen Bonus von 30.000 Punkten (24.000 Flying Blue Meilen) gibt. Sofern Ihr ein Geschäftskreditkarte sucht, kommt die American Express Business Platinum Card in Frage. Diese bringt einen Bonus von 50.000 Punkten (40.000 KrisFlyer Meilen).

Viel schneller und einfacher könnt Ihr Flying Blue Meilen aktuell nicht sammeln. Natürlich sammelt Ihr auch bei jedem Einsatz der Karte Punkte, die Ihr wieder in Flying Blue Meilen transferieren könnt. Für jeden Euro Umsatz, erhaltet Ihr zwischen 0,8 und 1,2 Flying Blue Meilen, abhängig davon, ob Ihr den Turbo aktiviert habt. Außerdem sind die genannten Kreditkarten in vielen Fällen auch unabhängig von den Boni sehr interessant und können sich auch auf lange Sicht lohnen.

Meilen sammeln bei Flying Blue – Meilenkauf

Um Eurer Wunschprämie näher zu kommen, könnt Ihr bei Flying Blue auch Prämienmeilen kaufen. Die Meilen können jeweils in Paketen von 2.000 Meilen gekauft werden und ein Paket kostet 55 Euro. Dieser Preis ist, außerhalb von Aktionen, durchgehend gleich, egal wie viele Pakete Ihr kauft. Der Preis pro Meile liegt demnach bei 2,75 Cent. Dabei gilt es jedoch auch einiges zu beachten. Mitglieder ohne Status können maximal 75.000 Meilen pro Jahr kaufen. Mitglieder, die einen Status bei Flying Blue haben, sind davon ausgenommen. Hier gibt es keine jährliche Beschränkung, sondern lediglich eine Beschränkung pro Transaktion. Maximal dürfen hier 100.000 Prämienmeilen plus eventueller Extra-Meilen (Bonus) pro Transaktion erworben werden.

Meilen sammeln bei Flying Blue – Hotels

Auch bei Euren Übernachtungen habt Ihr die Möglichkeit. Flying Blue Meilen zu sammeln. Die Auswahl an Partner ist dabei recht groß und eine genaue Übersicht findet Ihr auf deser Seite. Die wichtigsten Partner sind jedoch:

  • Accohotels
  • Hilton Honors
  • IHG Rewards Club
  • Marriott Rewards
  • Radisson Rewards
  • Shangri-La
  • SPG
  • booking.com

Bei Hilton Honors und dem IHG Rewards Club habt Ihr zudem die Möglichkeit nachträglich Punkte zu transferieren. Ihr könnt also Hotelpunkte dieser Loyalitätsprogramme ganz einfach in Flying Blue Prämienmeilen tauschen. Die Möglichkeit des Transfers, sowie den Wechselkurs, findet Ihr auf der Seite des jeweiligen Hotelprogramms.

Meilen sammeln bei Flying Blue – weitere Partner

Flying Blue hat zudem noch eine große Anzahl an weiteren Partnern. Diese erstrecken sich von Mietwagenfirmen, über Shoppingcentern, bis hinzu Partnern im Bereich der Telekommunikation. Wir listen hier nun nur die wichtigsten Firmen auf, eine genaue Übersicht erhaltet Ihr auf dieser Seite.

  • Avis
  • Budget
  • Hertz Car Rental
  • Europcar
  • Sixt

Bei all diesen Partnern habt Ihr die Möglichkeit, Prämienmeilen zu sammeln. Wie viele Meilen Ihr jeweils sammelt, ist unterschiedlich und lässt auf der jeweiligen Seite des Partners herausfinden.

Meilen sammeln bei Flying Blue – Fazit

Das Meilen sammeln bei Flying Blue ist auf Grund der großen Anzahl an Partnern sehr einfach. Die lukrativsten Möglichkeiten diese Meilen wieder zu nutzen, machen es sehr attraktiv sich mit diesem Programm genauer zu befassen. Auch die große Anzahl an Partnerairlines ist ein definitiver Pluspunkt für das Flying Blue Programm. Lediglich die Gutschrift der Meilen auf Flügen mit Air France ist etwas unübersichtlich; der Meilenkalkulator bietet Euch aber die Möglichkeit diese Berechnungen für Euch zu übernehmen, weshalb dies kein großes Hindernis ist.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Leos Begeisterung für Flugzeuge und Reisen geht noch weit über seinen Beruf hinaus. So versucht er bereits seit vielen Jahren die besten Luxusreisen zu guten Preisen zu finden und möchte dies nun auf reisetopia mit euch teilen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.