Aktuell könnt Ihr die Marriott Status Challenge nutzen, um schneller zu einem Status bei Marriott zu kommen. Die Marriott Status Challenge ist eine der besten und einfachsten Möglichkeiten, um schnell und einfach an einen Status bei der Hotelketten mit mehr als 6.500 Hotels zu kommen.

Wie funktioniert die Marriott Status Challenge?

Die Nutzung der Marriott Status Challenge funktioniert nach einem einfachen Muster. Ihr müsst in einem festgelegten Zeitraum von insgesamt drei Monaten die folgenden Zahl an Nächten erreichen:

  • 8 Nächte für den Marriott Gold Status
  • 16 Nächte für den Marriott Platinum Status

Innerhalb der drei Monate andauernden Challenge-Periode müsst Ihr alle genannten Nächte in Hotels absolvieren, die nicht nur zu Marriott gehören, sondern auch direkt über Marriott.com oder die App gebucht wurden. Buchungen über Drittanbieter oder Nächte die mit Punkten bezahlt wurden zählen nicht.

Roomers Baden Baden Junior Suite Prestige Bett
Auch Nächte, die Ihr mit Punkten bezahlt, zählen zu der Challenge dazu.

Wichtig ist darüber hinaus, dass auf Nächte und nicht auf Aufenthalte abgestellt wird. Gewöhnlich erreicht Ihr den Gold Status mit 25 Nächten, den Platinum Status mit 50 Nächten. Für die Hotels gibt es aber keine Einschränkungen, Ihr könnt zum Beispiel alle 8 oder 16 Nächte im selben Hotel verbringen oder die Nächte auf beliebig viele Hotels verteilen.

Wie beantrage ich die Marriott Status Challenge?

Die Marriott Status Challenge könnt Ihr über alle normalen Kundenservice-Channels von Marriott beantragen. Ihr könnt also entweder die Hotline anrufen oder eine E-Mail an den Kundenservice senden. Wir empfehlen die Anmeldung telefonisch zu machen, da die Auswahl des Reisezeitraums hier einfacher geht und ihr schneller eure Bestätigung erhaltet. Ihr müsst euch an dieser Stelle dafür entscheiden, ob ihr den Weg zu Gold oder Platinum einschlagen wollt, da Ihr Euch nur für eine der beiden Challenges registrieren könnt.

Die Challenge kann einmal im Zeitraum bis zum 31. Dezember 2021 angemeldet werden. Solltet Ihr  also nicht in den nächsten drei Monaten entsprechende Aufenthalte geplant haben, so empfehlen wir noch ein wenig zu warten.

Wie lange ist der Status aus der Status Challenge gültig?

Interessant ist die Marriott Status Challenge auch deshalb, weil der Status sehr lange gültig ist. Sofern Ihr die Status Challenge erfolgreich beendet, wird Euer Status nach fünf bis sieben Tagen umgestellt und ist danach 12 Monate ab Beginn eures ausgewählten 3-Monats-Zeitfensters gültig. Die Re-Qualifikation hat dann folgende Kriterien:

  • 25 Nächte für den Marriott Gold Status
  • 50 Nächte für den Marriott Platinum Status

Gelten die Statusvorteile schon während der Challenge?

Anders als zum Beispiel bei der Turkish Airlines Status Challenge, habt Ihr bei der Challenge von Marriott leider einen entscheidenden Vorteil nicht: Ihr profitiert während der Challenge NICHT von Statusvorteilen. Eine Ausnahme davon ist eine Platinum Challenge, wenn Ihr gleichzeitig bereits den Gold Status innehabt. Dann profitiert Ihr von den Gold Vorteilen, gleichzeitig aber nicht denen des Platinum Status. Erst nachdem Ihr die Challenge beendet habt, profitiert Ihr von den jeweiligen Vorzügen des Status bei Marriott Rewards.

Wo finde ich günstige Hotels für die Marriott Status Challenge?

Natürlich könnt Ihr die Marriott Status Challenge in jedem beliebigen Land der Welt absolvieren. Sofern Ihr allerdings möglichst günstig zum Status kommen wollt, bietet sich in Europa allen voran die Moxy-Hotels an. In diesen Hotels geniesst Ihr keine echten Vorteile als Statusinhaber, dafür sind die Hotels selbst in Deutschland meist sehr günstig:

Moxy Hotel München Messe

Noch interessanter sind allerdings sicher Hotels in Südostasien, zum Beispiel auf Bali. Diese könnt Ihr bereits ab 40 Euro buchen und sie stellen zudem die ideale Verbindung dar, um die Challenge mit einem Urlaub zu verbinden:

Fairfield Bali

Ihr seht ganz gut, dass es viele Möglichkeiten gibt, um selbst die 16 Nächte für den Platinum Status für weniger als 1.000 Euro zu erzielen. Idealerweise verbindet Ihr die Challenge mit einem Urlaub, sodass Ihr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagt!

Fazit zur Marriott Status Challenge

Die Marriott Status Challenge ist zweifelsfrei einer der besten Wege, um schnell und einfach an den Status bei Marriott zu gelangen. Gerade wenn Ihr die 16 Nächte in günstigen Hotels absolviert, kommt Ihr zu einem sehr guten Preis zu einem der besten Hotelstatus überhaupt. Gerade seit dem Zusammenschluss von SPG und Marriott, kann es sich lohnen, die Aktion mit einem geplanten Urlaub mitzunehmen!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo Moritz,

    über dem ersten Foto steht: ” Buchungen über Drittanbieter oder Nächte die mit Punkten bezahlt wurden zählen nicht “,
    unter dem Foto steht: ” Auch Nächte, die Ihr mit Punkten bezahlt, zählen zu der Challenge dazu. ”

    Solltet Ihr noch anpassen.

    Grüße
    Klaus

  • Ist die Info, dass auch Award-Nights zählen gesichert? Es handelt sich doch um die gleiche Status-Challenge die Ende 2018 gelauncht wurde und bei dieser war immer die Rede von “paid Nights”.

    • Hallo Konrad, wir haben das nochmal prüfen lassen und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Info bei uns wohl eher falsch ist. Die Award Nights zählen bei der neuen Challenge NICHT mehr dazu. Wir haben den Artikel entsprechend angepasst. Sorry für die Verwirrung und danke für den Hinweis!

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort und dass du dich der Sache noch Mal angenommen hast, ich war mir jetzt nämlich selbst nicht mehr so sicher… 😀

  • Darf ich fragen, woraus du schließt, dass Nächte in Design Hotels nicht für die Challenge zählen? Ich lese in den Bedingungen nur, dass es “Eligible Paid Nights” sein müssen, und da man in Design Hotels auch Punkte sammeln kann, sollten die doch auch darunter fallen?!

Alle Kommentare anzeigen (1)