Seoul ist eine der größten Metropolen in Fernost und gleichzeitig ein sehr spannendes Ziel für Touristen. In diesem ausführlichen City Guide möchte ich Euch die wichtigsten Informationen über Seoul mit auf den Weg geben!

Dieses Review ist Teil des Tripreports ‘Mit LOT & Finnair in drei asiatische Metropolen’. Weitere Artikel sowie mehr zur Buchung findet Ihr im Intro!

Ich war in den letzten Jahren in zahlreichen Städten in Südostasien und Fernost. Nicht immer war ich dabei aus touristischer Sicht wirklich begeistert. So bin ich kein großer Fan von Tokio; Peking hat mir dagegen allerdings sehr gut gefallen. Shanghai finde ich recht interessant, aber auch nicht außergewöhnlich und auch Städte in Südostasien wie Bangkok haben mich nicht vom Hocker gehauen. Seoul dagegen ist mir äußerst positiv in Erinnerung geblieben, denn die Stadt bietet einen tollen Mix zwischen Moderne und Historie.

City Guide Seoul – wie komme ich hin?

Seoul Incheon ist eines der wichtigsten Hubs in Asien, sodass man aus Deutschland sehr einfach nach Südkorea kommt. Die Lufthansa fliegt direkt aus München und Frankfurt. Korean Air und Asiana steuern Frankfurt an, Asiana sogar mit einem Airbus A380.

Asiana Airbus A380

Auch Umsteigeverbindungen nach Seoul gibt es natürlich ohne Ende, sodass Ihr von nahezu allen Flughäfen in Deutschland mit einem Umstieg nach Seoul gelangen könnt. Die Anreise stellt also kein Problem dar, zumal die Flugpreise nach Seoul sich oft im Rahmen halten.

City Guide Seoul – was sollte ich gesehen haben?

In Seoul gibt es jede Menge spannende Orte zu sehen, besonders in historischer Hinsicht. Besonders im nördlichen Teil der Stadt finden sich viele Paläste, die zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Seoul zählen. Hier findet Ihr unter anderem auch die Stadthalle, die eine interessante Symbiose aus Historie und Moderne zeigt sowie mehrere Statuen.

Seoul City HallStatue Of King Sejong Seoul

Eingebettet in die Stadt kann man hier auch den Deoksugung Palast erkunden, der ein sehr schöner und ruhiger Ort mitten im geschäftigen Treiben ist und aus zahlreichen verschieden historischen Gebäuden und Gemäuern mit interessanten Verzierungen besteht.

Deoksugung Palace SeoulDeoksugung Palace Seoul 3Deoksugung Palace Seoul 2

Etwa einen Kilometer nördlich von hier findet man auch den bekanntesten Palast in Seoul. Zuerst sieht man allerdings das wirklich beeindruckende Gwnaghwamun Tor, das mir mit dem Gebirge im Hintergrund als besonders sehenswert in Erinnerung geblieben ist.

Gwnaghwamun Gate Seoul

Der dahinterliegende Gyeongbokgung Palast ist allerdings ebenfalls absolut sehenswert und meiner Meinung nach ein “Must Visit”, wenn Ihr in Seoul seid. Die vielen historischen Gebäude und imposanten Paläste mit den Bergen im Hintergrund sind wirklich schön.

Gyeongbokgung Palace Seoul 3Gyeongbokgung Palace Seoul

Im hinteren Teil des Geländes findet Ihr zudem auch noch einen kleinen See mit einem kleinen Tempel, der eine ganz besondere Atmosphäre hat und ein wenig zu den geheimen Sehenswürdigkeiten in Seoul zu zählen ist.

Gyeongbokgung Palace Seoul 4

Um den Gyengbokgung Palast zu verlassen, empfehle ich den Ausgang auf der Ostseite, da Ihr hier auch noch am beeindruckenden National Folk Museum vorbeikommt.

National Folk Museum Of Korea Seoul

Zudem geht es von hier direkt in das Bukchon Hanok Dorf, eines von mehreren historischen Dörfern in Seoul, in denen Ihr noch viele kleine Straßen und eine wirklich charmante Atmosphäre inmitten einer modernen Metropole finden könnt.

Bukchon Hanok Village Seoul

Wenn Ihr einmal durch das Dorf gelaufen seid, kommt Ihr auf der anderen Seite auch gleich zu den beiden nächsten Palästen. Der erste davon ist der Changdeokgung Palast, der genauso wie der Gyenbokgung Palast zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Changdeokgung Palace Seoul 3Changdeokgung Palace Seoul 2

Direkt daran anschließend (Ihr könnt mit einem weiteren Ticket direkt aus dem einen in den anderen Palast gehen) findet Ihr den Changgyeonggung Palast, den ältesten und am wenigsten gut erhaltenen der Paläste. Dennoch hat auch dieser einen ganz besonderen Charme.

Changgyeonggung Palace Seoul

Nicht weit von hier befindet sich mit dem Jongmyo Schrein, dem wichtigsten religiösen Monument der Stadt, ein weiteres Highlight beim Sightseeing in Seoul. Der Schrein kann nur mit einer Gruppe besichtigt werden, weswegen der Besuch sich ein wenig zieht. Dennoch ist es interessant, einen Einblick in die Religion der Südkoreaner zu bekommen.

Jongmyo Shrine Seoul 5Jongmyo Shrine Seoul 2

Wenn Ihr sowieso in der Gegend seid und einen kleinen Spaziergang unternehmen möchtet, sei Euch noch der Cheonggyecheon Fluss ans Herz gelegt, der mitten durch das Stadtzentrum läuft, aber etwas tiefer liegt als die Straße und damit sehr entspannend ist.

Cheonggyecheon Stream Seoul

Bei diesem kleinen Überblick über die Seoul Sehenswürdigkeiten will ich Euch zuletzt noch den Namsan, den Stadtberg von Seoul, ans Herz legen. Diesen erreicht Ihr entweder nach einer einstündigen Wanderung oder mit einer Seilbahn. Der Ausblick ist dafür wirklich schön und man findet zudem noch einige Überbleibsel der historischen Stadtmauer.

Namsan Seoul 3Namsan Seoul 2Namsan Seoul

Auch wenn es sich hierbei nur um eine kleine Zusammenstellung von verschiedenen Orten in Seoul handelt, kann ich sagen, dass mir die Stadt für einen Sightseeing-Trip sehr gut gefallen hat und wirklich viel zu bieten hat, auch weil es viele weitere spannende Viertel gibt und auch die Küche in Seoul etwas ganz Besonderes ist!

City Guide Seoul – wie komme ich in der Stadt herum?

Seoul hat ein sehr gut ausgebautes öffentliches Nahverkehrsnetz. Ich habe bei meinem Besuch allen voran die Metro genutzt, um von A nach B zu kommen. Es gibt mehrere Linien, einige davon haben zudem auch noch Expresszüge, sodass man schneller zwischen den wichtigsten Stationen fahren kann. Zudem gibt es ein gutes Bussystem, das man auch ohne Kenntnisse der koreanischen Sprache nutzen kann. Natürlich gibt es auch Taxis sowie Uber, allerdings sind die Preise im Vergleich zu anderen Städten in Asien relativ hoch. Für eine kürzere Fahrt in der Innenstadt ist ein Taxi dennoch eine gute Option, zum Flughafen Incheon würde ich eher die Metro empfehlen.

City Guide Seoul – welche Hotels können wir empfehlen?

Ich habe bei meinem Aufenthalt in Seoul im Conrad Seoul übernachtet und war mit dem Hotel und besonders dem Preis-Leistungsverhältnis äußerst zufrieden. Die Lage ist dafür für Sightseeing in Seoul nicht gerade ideal, wenngleich die Anbindung an die Metro sehr gut ist.

Conrad Seoul Suite

Neben dem Conrad gibt es noch zwei Hiltons, mehrere Marriott Hotels und auch Hyatts sowie weitere Kettenhotels in Seoul, sodass Ihr auf jeden Fall fündig werden solltet. Sofern Ihr ein Luxushotel buchen möchtet, empfehlen wir Euch einen Blick auf reisetopia Hotels, wo Ihr Luxushotels mit kostenfreiem Frühstück, 100 US-Dollar Hotelguthaben, einem Upgrade und vielem mehr buchen könnt. Besonders attraktiv ist hierbei das Four Seasons Seoul, das direkt neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten liegt!

City Guide Seoul – welche Zahlungsmittel können wir empfehlen?

In Südkorea ist die Zahlung mit Kreditkarten von Visa, Mastercard und American Express bei den meisten größeren Händlern sowie generell in Hotels möglich. Im Alltag benötigt Ihr allerdings häufig auch Bargeld, um in kleineren Restaurants und Shops zu bezahlen. Deshalb solltet Ihr auf eine Kreditkarte mit kostenfreien Abhebungen und idealerweise eine Karte ohne Fremdwährungsgebühr setzen. Empfehlenswert sind hier allen voran die folgenden Kreditkarten – weitere Alternativen findet Ihr auch in unserem umfangreichen Kreditkarten Vergleich:

  • Barclaycard Visa (keine Jahresgebühr, kostenfreie Abhebungen, keine Fremdwährungsgebühr)
  • DKB Kreditkarte (keine Jahresgebühr, kostenfreie Abhebungen, keine Fremdwährungsgebühr)
  • Santander 1plus Visa Card (keine Jahresgebühr, kostenfreie Abhebungen, keine Fremdwährungsgebühr)

Neben der Barclaycard Visa, der DKB Kreditkarte und der 1plus Visa Card (allesamt kostenlose Kreditkarten) kommen auch ausgewählte Premium-Kreditkarte in Frage. Hier wäre beispielsweise das Barclaycard Platinum Double eine gute Option, denn mit diesem bezahlt Ihr keine der oben genannten Gebühren und dürft Euch zudem auf eine Kreditkarte mit Versicherungsleistungen freuen, die bei einer Reise nach Südkorea ebenfalls wichtig sind.

City Guide Seoul – Fazit

Seoul hat es mir persönlich wirklich angetan. Die Menschen sind sehr freundlich, die Stadt hat sehr viel zu bieten und Sightseeing in Seoul ist einfach und entspannt. Auch wenn ich bei diesem Aufenthalt noch zwei Tage in Seoul hatte, kann ich es kaum erwarten in Zukunft mehr von der Stadt und vom gesamten Land zu sehen. Deshalb kann ich abschließend nur sagen, dass man mit einem Aufenthalt in Seoul nichts falsch machen kann. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Seoul empfand ich als wenig spektakuläre Stadt, in der mir zwei Tage gereicht haben. Tokio dagegen fand ich ansprechender, da es deutlich anders als normale Städte war. Insbesondere die Ruhe (verhältnismäßig) in so einer großen Stadt fand ich beeindruckend

Alle Kommentare anzeigen (1)