Home

EasyJet stellt neue Routen ab Berlin-Tegel vor

Dass EasyJet nach der Pleite von airberlin einige Flugzeuge und zudem wichtige Slots von airberlin übernehmen würde, stand bereits fest. Nun hat die britische Airline auch ihre ersten 19 Ziele ab Berlin-Tegel vorgestellt und sorgt dabei für einige Überraschungen.

easyjet airbus a319 start

Der britische Günstigflieger EasyJet expandiert nach Berlin-Tegel. Wie bereits bekannt, nimmt die Airline bereits im Januar erste Flüge ab dem zweiten Berliner Flughafen auf. Bereits heute bedient EasyJet zahlreiche Ziele ab Berlin-Schönefeld, dazu zählen unter anderem Amsterdam, Barcelona oder London. Allerdings bedient EasyJet ab Schönefeld auch einige Destinationen, die nun neu auch ab Tegel vorgestellt wurden. Einige Ziele werden entsprechend im kommenden Jahr parallel bedient. So fliegt EasyJet beispielsweise sowohl von Berlin-Tegel nach Paris Charles de Gaulle als auch von Berlin-Schönefeld nach Paris Orly.

EasyJet nimmt vier innerdeutsche Routen ab Berlin auf

Komplett neu im Flugprogramm von EasyJet sind innerdeutsche Flüge. Insgesamt versucht sich EasyJet auf fünf innerdeutschen Routen und damit auf deutlich weniger als airberlin zuvor. Ab Januar fliegt die britische Airline von Berlin in diese Städte:

  • Düsseldorf (2 Mal täglich unter der Woche, 1 Mal täglich an Samstagen)
  • Frankfurt (5 Mal täglich unter der Woche, 4 Mal täglich an Samstagen)
  • München (8 Mal täglich unter der Woche, 5/6 Mal täglich am Wochenende)
  • Stuttgart (4 Mal täglich unter der Woche, 3/4 Mal täglich am Wochenende)

Dazu kommen die folgenden Destinationen in anderen Ländern, die mindestens täglich angeflogen werden:

  • Budapest (1 Mal täglich)
  • Catania (1 Mal täglich)
  • Kopenhagen (2 Mal täglich)
  • Helsinki (1 Mal täglich)
  • Madrid (1 Mal täglich)
  • Mailand (1 Mal täglich)
  • Mallorca (2 Mal täglich)
  • Paris (1 Mal täglich)
  • Rom (1/2 Mal täglich)
  • Stockholm (1 Mal täglich)
  • Tel Aviv (1 Mal täglich)
  • Wien (4/5 Mal täglich)
  • Zürich (4/5 Mal täglich)

Außerdem fliegt EasyJet zu zwei Urlaubszielen einmal pro Woche:

  • Fuerteventura (1 Mal wöchentlich)
  • Paphos (1 Mal wöchentlich)

Die neuen Routen wurden allesamt zuvor auch von airberlin bedient und kommen mit vergleichbaren Flugzeiten daher, was in Anbetracht der Übernahme der Slots nicht überraschend kommt. EasyJet übernimmt allerdings keinesfalls alle Routen und fliegt auf den meisten Strecken auch mit einem deutlich knapperen Takt. Besonders auffallend ist der Wegfall einiger innerdeutscher Strecken (z.B. Köln oder Nürnberg) und die deutlich schwächere Frequenz auf einigen Strecken (z.B. Düsseldorf). Auch einige Ziele in Europa, etwa Göteborg, Island, alle Ziele in Polen oder die Kanaren (mit Ausnahme von Fuerteventura) werden für den Moment nicht von EasyJet bedient.

Neue EasyJet Routen vorerst nur von 7. Januar bis 24. März 2018

Die neuen Routen sind bereits buchbar, allerdings nur für den Zeitraum vom 7. Januar bis 24. März 2018. Die Preise beginnen bei 28 Euro für einen einfachen Flug, wobei die meisten Hin- und Rückflüge mindestens 70 Euro kosten. Innerdeutsch fallen für einen Hin- und Rückflug auf den meisten Strecken (aktuell auch auf fast allen Flügen) Preise von 100 Euro an, die tendenziell eher über dem üblichen Niveau der EasyJet-Einstiegspreise liegen.

easyJet

easyJet wird zukünftig auch in Berlin-Tegel deutlich präsenter sein

Bezüglich der Routen und Flüge im Sommerflugplan 2018 (ab 25. März 2018) schreibt EasyJet auf der eigenen Webseite:

Unsere Priorität war es, Flüge so schnell wie möglich in Betrieb zu nehmen, damit Du weiterhin eine möglichst große Auswahl an Reisezielen hast. Unser Winterflugplan ist jetzt im Verkauf und wir werden den Sommerflugplan so bald wie möglich hinzufügen.

Darüber hinaus weist die britische Fluglinie darauf hin, dass der Flugbetrieb in den ersten Monaten nicht ausschließlich von EasyJet selbst gewährleistet wird:

Wir planen bereits, in den kommenden Monaten Personal und Flugzeuge in unsere Flotte zu integrieren. Während der Übergangszeit werden einige unserer Flüge von und nach Berlin Tegel vorübergehend von einer Partnerfluggesellschaft in unserem Auftrag betrieben. Die Piloten und die Crew unserer Partner wurden alle geschult, um den gleichen sicheren und freundlichen Service zu bieten, den unsere Kunden von uns gewohnt sind. Die Flugzeug- und Sitzkonfiguration sieht etwas anders aus als unsere Standardflotte und der Platz der Gepäckfächer kann variieren, aber die Abflugs- und Ankunftszeiten bleiben unverändert.

Spätestens ab dem Ende des Sommerflugplans 2018 will EasyJet allerdings alle Flüge mit der eigenen Flotte und eigenen Crews bedienen.

Fazit zu den neuen EasyJet Routen ab Berlin-Tegel

Die neuen Routen von EasyJet ab Berlin-Tegel sind im Großen und Ganzen keine große Überraschung. Einige Aspekte lassen aber doch aufwarten: airberlin flog beispielsweise teilweise bis zu 15 Mal täglich nach Nordrhein-Westfalen (Düsseldorf und Köln), EasyJet belässt es vorerst bei nur einem oder zwei täglichen Flügen. Auf der Route von Berlin nach München fliegt die Airline dafür bis zu acht Mal täglich. Auch der komplett Wegfall anderer früheren airberlin-Ziele ist etwas überraschend, wenngleich EasyJet auch noch zahlreiche weitere Ziele ab Berlin-Schönefeld bedient. Spannend wird spätestens bis Ende 2018, welche Strategie EasyJet mit der doppelten Präsenz an den beiden Flughäfen in Berlin fahren wird und ob sich überlappende Routen aufgelöst werden. Eine Trennung zwischen Geschäftsreisen (Berlin-Tegel) und Urlaubsreisen (Berlin-Schönefeld) wäre denkbar. Dafür müssten einige Destinationen allerdings auch von Schönefeld nach Tegel “wechseln”.

Moritz

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an moritz@reisetopia.de!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Kategorien: Home, News

Tags: , ,

2 Antworten »

  1. Tja, wirklich erstaunlich, dass Düsseldorf vorerst nur 2x täglich angeboten wird… Die Preise sind ja ähnlich wie bei Eurowings, jedenfalls wenn man früh dort bucht. Bleibe dann wohl erstmal bei Eurowings, da gibts ja immerhin noch ein paar kümmerliche Meilchen…

    • Wobei ich davon ausgehe, dass die Preise, besonders bei Sales, auch noch ein Stück sinken werden. Die Konkurrenz wird da in jedem Fall gut tun, wenngleich gerade auf den Routen nach NRW zu hoffen ist, dass da ab dem Sommerflugplan noch deutlich mehr kommt.

Kommentar verfassen