Aktuell überschlagen sich die Meldungen zur geplanten Flottenverkleinerung der Lufthansa. Schon seit mehreren Wochen ist bekannt, dass sie reduziert werden muss – doch um welche Flugzeuge es sich dabei genau handeln wird, wird nächste Woche endgültig entschieden. Am meisten spekuliert wird dabei über die Zukunft des Airbus A380.

Wir haben in den letzten Wochen bereits mehrfach über die angespannte Lage der Lufthansa Group berichtet. Sparprogramme, Jobabbau und Flottenreduzierungen stehen schon seit längerer Zeit im Raum. Insbesondere der A380 stand dabei immer wieder im Fokus und bereits am Wochenende wurde schon vermutet, dass die Lufthansa womöglich alle A380 Maschinen ausmustern wird. Diese Spekulationen verhärteten sich nun nach einer Lufthansa-internen Fragestunde mit den Mitarbeitern, wo weitere Andeutungen diesbezüglich gemacht wurden. Eine finale Entscheidung soll kommende Woche auf der Vorstandssitzung getroffen werden, so Aero.de.

Nur ein Vierstrahler hat Zukunft

Die Coronakrise trifft die Lufthansa hart und eine Besserung ist vorerst nicht in Sicht. Unvermeidbar ist dabei auch eine Reduzierung der Flotte. Aufgrund der Krise gibt Lufthansa sechs ihrer A380 vorzeitig an Airbus zurück. Doch auch die Zukunft der anderen acht A380 ist unsicher.

Wir werden am kommenden Montag entscheiden, ob weitere A380 ausscheiden – und ich glaube, wenn A380 rausgehen werden es alle verbleibenden sein, dann würden wir die A380-Flotte verabschieden.

Carsten Spohr, Lufthansa-Chef

Für den Lufthansa-Chef ist der einzige Vierstrahler mit Zukunft die Boeing 747-8. Andere Modelle wie zum Beispiel der noch relativ neue Airbus A340-600, der sich aufgrund seines Treibstoffverbrauches und der hohen Wartungskosten als nicht effizient genug erwiesen hat, werden auch ausgeflottet.

Lufthansa Boeing 747 8

Die bereits fast vollständig abgeschriebenen Boeing 747-400 sollen laut Spohr vorraussichtlich auch fürher als eigentlich geplant ausgemustert werden. Insgesamt werden inklusive der bereits genannten Jets bis Mitte des Jahrzehnts sieben Langstrecken-Modelle aus der Flotte gestrichen – das ist bereits jetzt, vor der endgültigen Entscheidung über die Zukunft des A380 klar. Folgende Modelle sind betroffen:

  • Airbus A340-300
  • Airbus A340-600
  • Airbus A330-200
  • Boeing 747-400
  • Boeing 777-200
  • Boeing 767
  • MD-11

Airbus A350 soll schneller kommen als geplant

Zu den Modellen, auf die Lufthansa verstärkt setzen möchte, gehört die Boeing 777-9. Hier erwarte man eine Lieferung ab dem 2. Quartal 2022. Aber auch den Airbus A350 möchte Lufthansa in Zukunft mehr einsetzen. Hier verhandle man mit Airbus über eine beschleunigte Abnahme.

A350 Airbus Lufthansa

Allerdings wird die Lufthansa die Flugzeuge aufgrund der aktuell angespannten finanziellen Lage nicht kaufen, sondern nur leasen. Voraussetzung dafür ist aber, dass die neue Business Class in den A350 vorhanden ist.

Fazit zur Zukunft des A380

Diese Nachricht kam nach den Berichten der letzten Wochen nicht überraschend. Der Airbus A380 ist einer der großen Verlierer der Corona-Krise und mit jedem Tag, den er nicht bewegt wird, steigen die Kosten für die Airline. Wir werden euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten, sobald die endgültige Entscheidung bei der Vorstandsitzung von Lufthansa getroffen wurde.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Lilli ist am liebsten in den Wolken - und das nicht nur mit ihrem Kopf. Schon als Kind tourte sie mit einer Tanzgruppe durch Europa, heute ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Wenn sie sich nicht gerade mit ihrem Studium in Berlin beschäftigt, sitzt sie irgendwo auf der Welt hinter ihrem Laptop und berichtet für Euch über die angesagtesten Travel News rund um den Globus - direkt hier auf reisetopia.de!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.