Anfang November hatte Icelandair angekündigt WOW Air zu übernehmen, nun ist die Übernahme geplatzt. Auch wenn beide Parteien die Zusammenarbeit loben – es scheitert an anderen Stellen.

Aufsichtsrat spricht sich gegen Übernahme aus

Im Rahmen der Übernahme sollten die Anteilseigner von WOW Air 5,4 Prozent der Icelandair Group übernehmen sollen, so die damalige Pressemitteilung. Nun scheint genau dieser Punkt ausschlaggebend zu sein. In einer neuen Pressemitteilung gibt die Icelandair Group an, dass die Bedingungen für den Verkauf der 5,4 Prozent wohl nicht bis zum Stichtag, 30. November 2018, erreicht werden. Aus diesem Grund spricht sich der Aufsichtsrat gegen einen Verkauf der Anteile aus. Gleichzeitig wird Icelandair die Entscheidung über den Verkauf der Unternehmensanteile an die WOW Air Eigentümer nicht verschieben. So ist die Übernahme offiziell geplatzt.

Die beiden CEOs der isländischen Fluggesellschaften zeigen sich betroffen über das Scheitern der Übernahme, weisen sich aber gegenseitig keine Schuld zu. WOW Airs CEO bedankt sich für die Zusammenarbeit mit den Partnern der Icelandair Group und sieht Probleme in der Kurzfristigkeit der Übernahme:

“It was clear at the outset that it was an ambitious task to complete all the conditions of the share purchase agreement in this short period. We thank the Icelandair Group’s management team for this challenging project, and also wish the management and staff of Icelandair Group all the best.”

Icelandairs CEO äußert zusätzlich klar, dass die Übernahme nicht wie geplant stattfinden wird:

“The planned acquisition of Icelandair Group of Wow air will not go through. The Board of Directors and management of both companies have worked on this project in earnest. This conclusion is certainly disappointing. We want to thank WOW air‘s management for a good cooperation in the project during recent weeks . All our best wishes go out to the owners and staff of the Wow air. “

Steht Wow Air wieder kurz vor der Insolvenz?

Als die Übernahme Anfang November bekanntgegeben wurde, hat Jan die Lage bei WOW Air bereits analysiert. WOW Air hat nun weitere Details genannt, welche nicht viel Hoffnung aufkommen lassen. Über die letzten Monate hat die Isländische Fluggesellschaft ihr Netzwerk immer weiter verkleinert und bedient nur noch 4 Ziele in den USA ganzjährig. Mit weniger Zielen ist auch weniger Umsatz und Gewinn möglich. Laut offizieller Aussage ist der Gewinn im vierten Quartal weit unter den Erwartungen zurück geblieben. Kreditgeber, Partner aber auch die Behörden haben Druck auf die Airline aufgebaut und nun scheint dieser Druck zu groß geworden zu sein. Der Winter, klassisch eine Zeit mit weniger Reisenden, wird ohne einen Investor oder eine Übernahme schwer zu überstehen sein. Eine Insolvenz scheint die offensichtliche Folge.

Fazit zur Zukunft von WOW Air

In einem Jahr, welches von vielen Airline-Pleiten gekennzeichnet war, werden es sehr spannende Monate, wenn nicht sogar nur Wochen, für WOW Air werden. Sollte sich kein Investor, der im Standort Reykjavik einen strategischen Vorteil sieht, finden, könnte WOW Air die letzte Airline-Pleite dieses Jahres oder die erste für 2019 werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nachdem Alex in den ersten 5 Jahren seines Lebens mehr Zeit in Airbussen als in normalen Bussen verbracht hat, war das Hobby schon früh festgelegt: Fliegen. Egal ob in einer Turboprop oder einem A380, egal ob Holzklasse oder Premium: Der Weg ist das Ziel. Und wer kann schon behaupten für nur 4 Stunden am Strand in Spanien 10 Stunden Business-Class quer durch Europa geflogen zu sein?

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.