Reisende in Europa und Großbritannien erhalten bei Virgin Atlantic und LATAM neue Möglichkeiten. Denn beide Airlines geben ein neues Codeshare-Abkommen bekannt.

Eins dürfte die Corona-Pandemie gelehrt haben: Die Devise, jeder macht seins, zeigt auch in dieser Lage wenig Erfolg. Zusammenarbeit scheint also das richtige Prinzip zu sein, woran sich momentan auch die meisten Airlines orientieren. So werden aktuell regelmäßig neue Partnerschaften geschlossen und damit Netzwerke ausgebaut. Auch die Airlines Virgin Atlantic sowie LATAM haben sich nun für ein gemeinsames Codeshare-Abkommen entschieden, wie Business Traveller berichtet.

Codeshare über Allianz?

Wenig überraschend kündigen Virgin Atlantic und LATAM ihr Codeshare-Abkommen an. Denn die britische Fluggesellschaft von Sir Richard Branson und die Südamerikaner aus Brasilien um LATAM weiten ihre Partnerschaft mit Codeshare-Flügen aus. Das dürfte vor allem Passagiere der Luftfahrtallianz SkyTeam freuen, wenn auch Virgin Atlantic kein offizielles Mitglied dieser Allianz ist. Passagiere von Virgin Atlantic können ab sofort Anschlussflüge von São Paulo zu insgesamt zwölf Destinationen in Brasilien mit LATAM buchen. Passagiere von LATAM können dafür ab London Heathrow auch Anschlussflüge mit Virgin Atlantic nach beispielsweise Delhi, Hongkong und Tel Aviv buchen. Die Flüge sind bereits buchbar.

Virgin Atantic The Loft Cropped

Die entsprechenden Codeshare-Flüge sind schon einsehbar. Dafür dürften Vielflieger beider Programme aber noch nicht auf ihre Kosten kommen. Denn bei einer Buchung bei Virgin Atlantic besteht keine Möglichkeit, die entsprechende Vielfliegernummer von LATAM Pass angeben. Wenig überraschend ist dieser Schritt, da Delta Air Lines Anteile an beiden Fluggesellschaften hält, und damit auch eine enge Partnerschaft zu beiden pflegt. Mit dem Abkommen zwischen Virgin Atlantic und LATAM wird die Partnerschaft zwischen allen drei Fluggesellschaften ausgeweitet.

Latam, Boeing 787

Ob dies jedoch ein Fingerzeig für die Zukunft sein könnte, bleibt offen. Denn der US-amerikanische Major Carrier bekundete zuletzt auch Interesse an die junge italienische Airline und Alitalia-Nachfolgerin ITA Airways bekundet, dann jedoch einen Rückzieher gemacht. Eine Hintertür lässt sich Delta Air Lines lediglich mit Air France-KLM offen. Das Airline-Konsortium zeigt ebenfalls Interesse an einer Übernahme von ITA Airways. Delta Air Lines besitzt auch hier Anteile und wird versuchen, über diesen Weg die eher kleinere Luftfahrtallianz SkyTeam populärer zu machen.

Fazit zum neuen Codeshare-Abkommen

Virgin Atlantic und LATAM schließen ein neues Codeshare-Abkommen. Das dürfte vor allem Passagiere aus Großbritannien und Brasilien freuen. Zudem dürfte die Partnerschaft vor allem Delta Air Lines freuen. Der US Major Carrier kann damit seinen Einfluss ausbauen, denn Delta behält an beiden Airlines Anteile. Codeshare-Abkommen sind zudem aber vor allem für Virgin Atlantic von hoher Bedeutung, die im Kampf gegen British Airways (oneworld) dem Prinzip von Emirates folgt und lieber auf Partnerschaften anstatt auf Mitgliedschaft in einer Allianz setzt.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.