Die Umbenennung der nationalen Airline Turkish Airlines sorgte für Verwirrung bei den türkischen Landsleuten. Jetzt gibt Präsident Recep Tayyip Erdogan den finalen Namen bekannt.

Auf die Ankündigung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, die nationale Airline offiziell von Turkish Airlines in Türkiye Hava Yollari umzubenennen, folgte große Verwirrung im Netz. Laut aero.de, verbesserte sich Erdogan in einem neuen Statement und verkündete den finalen neuen Namen der Airline: Türk Hava Yollari.

Versprecher bei der großen Ankündigung?

Die Verwirrung der türkischsprachigen Bevölkerung war nach der Ankündigung Erdogans groß. Anfang der Woche hatte der türkische Präsident verkündet, neben dem offiziellen Landesnamen auch die Airline umzubenennen. Turkey soll zu Türkiye werden, Turkish Airlines zu Türkiye Hava Yollari – beides also der Originalname aus dem Türkischen. Doch hier scheint sich ein Versprecher eingeschlichen zu haben.

Turkish Airlines Boeing 737MAX

Auf die Verkündigung folgte Unverständnis im Netz. Eigentlich lautet der – schon seit langem innerhalb der Türkei verwendete – Name der Fluggesellschaft Türk Hava Yollari. Türkiye ist übersetzt der Landesname Türkei, während sich das Adjektiv Türk in Türkisch übersetzen lässt. Grammatikalisch wäre der Name Türkiye Hava Yollari also falsch.

Nachdem türkischsprachige Menschen im Netz auf den Fehler aufmerksam gemacht hatten, verbesserte sich Erdogan offiziell und verkündete den neuen, finalen Namen der nationalen Airline: Türk Hava Yollari.

Türkei wird zu Türkiye

Doch warum überhaupt der ganze Aufwand? Dahinter steckt das Vorhaben des türkischen Präsidenten, international den Namen Türkiye für die Türkei zu etablieren. Im Moment ist die gängige Bezeichnung das englische Wort Turkey, was sich auch gleichzeitig in Truthahn übersetzten lässt. Um Verwechslungen zu vermeiden, wurde die Namensänderung sogar vor der UN beantragt – und vor einigen Tagen auch gestattet.

Großes Rebranding in Arbeit

Um die Namensänderung auch in den Köpfen der Menschen zu implementieren, plant Erdogan ein Rebranding der weltweit bekannten nationalen Airline der Türkei. Alle Flugzeuge, die bisher noch den Namen Turkish Airlines durch die Welt tragen, sollen umlackiert werden. Das betrifft über 300 Maschinen der internationalen Flotte.

Fazit zur Verwirrung um den neuen Namen für Turkish Airlines

Der Versprecher Erdogans hat ordentlich für Verwirrung gesorgt. Das wird nicht sonderlich hilfreich bei dem Vorhaben sein, einen neuen Namen international bekannt zu machen. Bleibt zu hoffen, dass auch alle die zweite Ankündigung mitbekommen haben und sich der Name Türkiye Hava Yollari nicht trotzdem in den Köpfen der Menschen festsetzt.

Autor

Sonja Issel ist seit Juni 2022 als Autorin Teil des reisetopia Content-Teams. Sie ist mit Leib und Seele Journalistin. Besondere Orte und Geschichten aufzuspüren sind ihre Leidenschaft. Ihre Expertise setzt sie jetzt für euch ein, um die besten Reisedestinationen zu finden - und um euch bezüglich News Up-To Date zu halten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Macht ja auch irgendwie Sinn einen internationalen Namen zu wählen, in dem Buchstaben vorkommen, die es in Englisch gar nicht gibt^^

    Ansonsten halt die Geisteshaltung eines kleingeistigen Despoten.

  • “Dahinter steckt das Vorhaben des türkischen Präsidenten, international den Namen Türkiye für die Türkei zu etablieren”

    Dahinter steckt das Vorhaben mit möglichst wenig realem Aufwand nationalistische Wähler zu mobilisieren.

    In der anglophonen Welt, wissen nur Wenige, wie man das ü in Türkiye ausspricht oder dass das e hinten nicht stumm ist.

    Und “Türk Hava Yollari” wird international auch nicht mehr als eine Lackierung bleiben. Die werden weder die Webseite ersatzlos durch tuerkhavayollari.com ersetzen noch neue Werbespots drehen bei denen der Sprecher am Ende “Widen your world – Türk Hava Yollari” ins Mikrofon haucht. Turkish Airlines hat einen positiven Markenwert. Das weiß sogar der Erdogan.

Alle Kommentare anzeigen (1)