Ein Zehntel aller Übergriffe auf Bahn-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter entstanden 2020 und 2021 im Zusammenhang auf die Corona-Schutzmaßnahmen.

Die Deutsche Bahn zieht ein Fazit, über die Angriffe auf Bahnangestellte in den vergangenen Jahren. Dabei stellt sie fest, dass einerseits die Vorfälle zwischen 2019 und 2021 auf einem ähnlichen Niveau geblieben sind, jedoch die Corona-Schutzmaßnahmen ein häufiger Auslöser für einen Übergriff darstellte, wie die bahnblogstelle.de berichtet.

2021: Total 2.010 Angriffe auf Bahn-Angestellte

In einem Bericht der Deutschen Bahn über Angriffe auf Bahnangestellte ist ersichtlich, wie häufig Corona-Maßnahmen im ÖPNV einen Auslöser dafür darstellten. Weiter zeigt die Deutsche Bahn auf, dass zwischen 2019 und 2021 die Häufigkeit der Übergriffe auf Bahn-Mitarbeitende auf einem ähnlichen Level befand. Damit zeigt sich die DB jedoch nicht zufrieden, ihrer Meinung nach sei jeder Angriff einer zu viel. Als Einsatz zum Schutz der Bahn-Mitarbeitenden startete die Deutsche Bahn ein “umfangreiches Maßnahmenpaket”.

Mitarbeiter sind im Jahr 2021 rund 2.010 Mal und im Jahr 2020 rund 2.080 Mal angegriffen worden. Etwa ein Zehntel der Fälle steht in Zusammenhang mit der Durchsetzung von Abstands- und Hygieneregeln während der Corona-Pandemie.

Eine Bahnsprecherin gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND)
ICE Deutsche Bahn

Zu den Angriffen zur Durchsetzung der Corona-Maßnahmen kam es unter anderem durch die Einführung der 3G-Regel im innerdeutschen Nah- und Fernverkehr ab dem 24. November 2021. Dies bedeutete, dass nur noch geimpfte, genesene und negativ getestete Personen die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen durften. Um diese Regel sicherzustellen, entschied sich die Deutsche Bahn, dass das Zugpersonal sowie das Sicherheitspersonal stichprobenartige Kontrollen während der Fahrt durchführen sollen. Mittlerweile gehört diese Regel wieder der Vergangenheit, nach wie vor besteht in den deutschen Zügen jedoch eine Maskenpflicht.

Fazit zu der Vielzahl an Übergriffen auf Bahn-Mitarbeitende im Zusammenhang mit Corona-Maßnahmen

Die Deutsche Bahn berichtet über einer Häufigkeit von Angriffe auf Bahn-Mitarbeitende im Zusammenhang der Durchsetzung von Corona-Maßnahmen. Dabei sind die Anzahl Fälle zwischen 2019 und 2021 auf einem relativ ähnlichen Niveau geblieben. Im Versuch dagegen anzukämpfen und die Bahn-Mitarbeitenden zu schützen, startete die Deutsche Bahn ein “umfangreiches Maßnahmenpaket”, wie das konkret aussieht, bleibt abzuwarten.

Autorin

Grossgeworden in einer Swissair-Familie, wurde Livia die Liebe zum Reisen quasi in die Wiege gelegt. Nichts macht die gebürtige Zürcherin so glücklich, wie auf Reisen zu sein, darüber zu schreiben und recherchieren. Begleitet Livia auf reisetopia quer durch die Welt!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Man könnte auch einfach die restriktiven Maßnahmen (wie alle vernünftigen Nachbarländern um uns herum schon seit längerer Zeit getan haben) endlich beenden und dann würde sich dieses Problem auch nicht auftun 🙂

Alle Kommentare anzeigen (1)