Der Sturm ‘Sabine’ legt am heutigen Sonntag und voraussichtlich auch morgen und übermorgen nahezu den gesamten Reiseverkehr in Deutschland lahm. Die Bahn hat teilweise bereits den Fernverkehr eingestellt, Eurowings hat fast alle Flüge ab Sonntagnachmittag gestrichen.

Schon seit den Mittagsstunden kommt es in Deutschland zu gravierenden Einschränkungen im Reiseverkehr. Der Sturm ‘Sabine’ zieht voraussichtlich bis Montagnachmittag über Deutschland, die ersten Einschränkungen gibt es im Norden und Westen der Republik, der Höhepunkt des Sturms wird dort bis Sonntagabend erwartet. Im Süden soll der Sturm besonders am Montagvormittag toben, was entsprechende Einschränkungen für Reisen bedeutet.

Eurowings stellt Flugbetrieb ein, Lufthansa streicht Flüge

Bereits am Sonntag sind an den Flughäfen München und Frankfurt jeweils bis zu 100 Flüge ausgefallen, primär Verbindungen nach Nordeuropa sowie Großbritannien. Die beiden wichtigen Hubs sind allerdings bislang auch weniger stark betroffen als andere Flughäfen. In Nordrhein-Westfalen sowie Norddeutschland steht der Flugbetrieb bereits teilweise still. Eurowings hat beispielsweise an allen deutschen Flughäfen außer München und Stuttgart bereits alle Flüge gestrichen, erst ab Montagmittag sollen wieder Maschinen der Airline abheben. Die Airline rät Passagieren von der Anreise zum Flughafen komplett ab und bietet kostenfreie Umbuchungen alle Verbindungen.

Eurowings Airbus A320
Eurowings hat den Flugverkehr fast vollständig eingestellt

Die Lufthansa hat bereits jetzt zahlreiche Flüge am Montagmorgen gestrichen. Besonders in München werden voraussichtlich bis zum frühen Nachmittag am Montag alle Flüge ausfallen, betroffen sind Kurz- wie Langstrecken. Auch in Frankfurt wird besonders in den Morgenstunden mit großen Einschränkungen gerechnet. Im Norden und Westen wird der Flugbetrieb voraussichtlich am Montag wieder regelmäßiger laufen, mit Einschränkungen ist allerdings an allen deutschen Airports bis Dienstag zu rechnen. Passagiere sollten sich zwingend bei der Airline informieren, ob ihr Flug stattfindet.

Deutsche Bahn wird den Fernverkehr komplett einstellen

Anders als etwa bei Streiks ist für Flugpassagiere kein Ausweichen auf die Bahn möglich. Diese hat schon jetzt den gesamten Fernverkehr in Nordrhein-Westfalen eingestellt, auch andere Strecken sind nach ersten Sturmschäden gesperrt. Ein IC auf dem Weg von Amsterdam nach Berlin steckt beispielsweise nach einem Sturmschaden fest, die Strecke ist entsprechend gesperrt. Auch der Bahnverkehr nach Sylt sowie nach Dänemark wurde bereits eingestellt. Weitere Streckensperrungen werden in den kommenden Stunden erwartet, besonders betroffen sind neben Nordrhein-Westfalen bislang Hamburg, Schleswig-Holstein sowie Niedersachsen.

In den nächsten Stunden soll allerdings der gesamte Fernverkehr eingestellt werden, betroffen sind von dem Sturm voraussichtlich alle Teile Deutschlands. Gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sagte ein Bahn-Sprecher, dass es geplant sei “beginnend in NRW nach und ach alle Züge des Fernverkehrs bundesweit an größeren Bahnhöfen enden zu lassen”.

Auch im Nahverkehr werden gravierende Schäden erwartet, wenngleich die Bahn ihr Personal bereits aufgestockt hat, um auf Sturmschäden schnell reagieren zu können. Auch am Montag werden sowohl im Norden als auch im Süden weiter starke Einschränkungen erwartet. Bis der Bahnverkehr wieder normal läuft könnte es mindestens bis Dienstag dauern, sodass auch bei der Bahn kostenfreie Umbuchungen möglich sind. Betroffene sollten einen genauen Blick auf die Webseite der Bahn haben, um möglichst frühzeitig über Ausfälle informiert zu sein.

Fazit zu den Einschränkungen durch den Wintersturm

Der Sturm Sabine trifft Deutschland zwar nicht unvorbereitet, für Reisende bedeutet der Sturm allerdings dennoch gravierende Einschränkungen. Der Flugverkehr ist bereits seit Sonntagmorgen eingeschränkt, am Abend sowie in der Nacht und am Montagmorgen werden vermutlich noch deutlich mehr Verbindungen ausfallen. Auch der Fernverkehr der Bahn ist stark betroffen, bis Montagabend könnte es in vielen Teilen des Landes zu einem Stillstand im Fern- und Luftverkehr kommen. Wer nicht zwingend am Sonntagabend oder Montag reisen muss, sollte entsprechend umbuchen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.