Die Vaccinated Travel Lane (VTL) von Singapur erfährt ein paar Lockerungen, die sich vor allem auf die Testanforderungen der Reisenden beziehen.

Singapur hat eine Lockerung der Vaccinated Travel Lane (VTL) bekannt gegeben. In diesem Zuge wurden die Anforderungen für die zu absolvierenden Corona-Tests etwas vereinfacht. So müssen vollständig geimpfte Reisende zwar immer noch mehrere Tests absolvieren, wie Loyalty Lobby berichtet, allerdings finden diese unbeaufsichtigt statt. Auch wer positiv getestet wurde, erfährt eine Lockerung. Die erleichterten Maßnahmen treten in Kraft, obwohl auch Singapur einen raschen Anstieg der Fallzahlen aufgrund der Omikron-Variante erwartet.

Corona-Tests können unbeaufsichtigt durchgeführt werden

Auch Singapur rüstet sich für rasch steigende Infektionszahlen aufgrund der Omikron-Variante. Um jedoch Störungen im öffentlichen Leben zu vermeiden, ergreift der Stadtstaat einige neue Maßnahmen, beziehungsweise Lockerungen. Dazu gehört zum einen auch eine Vereinfachung der Testanforderungen für geimpfte Reisende. Diese müssen sich im Zuge der Vaccinated Travel Lane (VTL) „nur“ noch ab dem zweiten Tag nach der Ankunft bis zum siebten Tag unbeaufsichtigte COVID-19-Selbsttests absolvieren, wenn geplant ist, die Unterkunft in diesem Zeitraum zu verlassen. Davon unberührt bleiben allerdings die Testanforderungen vor der Ab- und bei der Einreise. Jedoch entfallen entsprechend die beaufsichtigten Tests innerhalb von sechs Tagen.

Singapur Skyline, Marina Bay Sands, Singapore
Singapur lockert die Bestimmungen der Vaccinated Travel Lane.

Wer bei den unbeaufsichtigten Selbsttests ein positives Testergebnis erhält, muss sich zudem daraufhin neu nicht mehr einem darauffolgenden PCR-Test unterziehen. Stattdessen sollen sich die Betroffenen an das entsprechende COVID-19-Protokoll Singapurs halten. Dazu gehört etwa, sich innerhalb der 72 Stunden nach dem Testergebnis erneut mit einem ATR-Test testen zu lassen. Sollte dieser dann negativ ausfallen, kann sich die betroffene Person erneut frei bewegen. Für Reisende, die innerhalb von sieben bis 90 Tagen vor ihrer Ankunft in Singapur vom Coronavirus genesen und geimpft sind, unterliegen „möglicherweise“ nicht der COVID-19-Testpflicht, wie es in der Mitteilung heißt. Weitere Informationen finden Reisende auf der entsprechenden Homepage.

Diese Lockerungen wurden beschlossen, obwohl, oder eben gerade, weil in der Zwischenzeit auch unter den Reisenden der VTL die ersten COVID-19-Fälle entdeckt wurden. Singapur, eines der Länder mit der höchsten Impfquote weltweit, versucht sich inzwischen auf das Leben mit dem Virus einzustellen und gleichzeitig sicherzustellen, dass das Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Dabei lasse man sich laut des Gesundheitsministers Ong Ye Kung „von der Wissenschaft leiten“. Auch für die Bevölkerung sind einige Lockerungen geplant, um zu große Störungen des öffentlichen Lebens möglichst nicht zu riskieren.

Fazit zur Lockerung der VTL Singapurs

Wenngleich die VTL Singapurs immer noch ein aufwendiges Programm für Reisende bleibt, werden hier nun einige Lockerungen eingeführt. Dazu gehört auch, dass Reisende die obligatorischen Tests nicht mehr unter Aufsicht vollziehen müssen. Auch wer positiv getestet wurde, kann sich bei einem weiteren negativen Test wieder frei bewegen. Wenngleich sich die Lockerungen doch eher im Rahmen halten, dürften Reisende jede Vereinfachung der VTL sicherlich begrüßen.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.