Geimpfte Deutsche dürfen inzwischen wieder nach Singapur reisen. Allerdings gibt es dabei einige Dinge bei der sogenannten „Vaccinated Traveler Lane“ zu beachten. Inzwischen wurden die Einreisebedingungen jedoch deutlich gelockert.

Singapur hat den Weg für geimpfte Reisende frei gemacht und hat nun Lockerungen der Einreisebedingungen für Reisen in den Stadtstaat bekannt gegeben. Die grundsätzlichen Bestimmungen fallen aber nach wie vor recht streng aus, denn es gibt einiges zu beachten. So werden ab dem 18. Oktober immerhin nur noch zwei statt insgesamt bis zu vier Corona-Tests benötigt, wie LoyaltyLobby berichtet. Zudem wurden weitere europäische Länder der Vaccinated Traveler Lane hinzugefügt. Die wichtigsten Bedingungen der „Vaccinated Traveler Lane“ erfahrt Ihr im Artikel!

Reisende müssen einige Bedingungen erfüllen

Nachdem Singapur im September ankündigte, geimpfte Reisende aus bestimmten Ländern wieder die Einreise zu gewähren, werden die Bedingungen für diese „Travel Bubble“ – die Deutschland mit einschließt – ab dem 18. Oktober gelockert. Bei der sogenannten „Vaccinated Traveler Lane“ (kurz: VTL), gibt es einige Bedingungen zu beachten, an die sich die deutschen Reisenden halten und beachten müssen. Dazu gehört etwa, dass die Reisenden einen vollständigen Impfschutz vorweisen können müssen – dieser gilt nach 14 Tagen nachdem die letzte Dosis verabreicht wurde. Akzeptiert werden die Präparate von Pfizer-BioNTech/Comirnaty, Moderna sowie die anderen von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gelisteten genehmigten Impfstoffe.

Singapur
Geimpfte Deutsche, die nach Singapur reisen, müssen einige Dinge beachten.

Zudem gilt eine Testpflicht, die ein negatives Testergebnis vor Abflug erfordert, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Inzwischen muss nur noch bei der Einreise ein weiterer PCR-Test absolviert werden, der im übrigen vorausbezahlt werden muss. Auf das Ergebnis müssen die Reisenden in ihrer Unterkunft warten. Auch die Fahrt zur Unterkunft darf nur in einem privaten oder gemieteten Auto, beziehungsweise Taxi stattfinden. Zuvor waren insgesamt vier PCR-Tests für die gesamte Reise notwendig.

Alle Reisenden müssen zuvor den „Vaccinated Travel Pass“ (VTP) beantragen, welcher im Zeitraum zwischen sieben und 30 Tagen vor Einreise beantragt werden muss. Alle Besucher müssen zusätzlich ein ihrer Reisedauer entsprechendes Visa beantragen. Kurzzeitreisende müssen außerdem eine Versicherung mit einer minimalen Deckungssumme von 30.000 Singapur-Dollar (etwa 18.850 Euro) vorweisen, die auch für medizinische Behandlungen im Zusammenhang mit COVID-19 aufkommt. Zusätzlich muss die „TraceTogether“ App genutzt werden.

Singapore Airlines Sunset
Singapore Airlines bietet VTL-Flüge ab Frankfurt und München an.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass geimpfte Reisende ausschließlich mit den sogenannten „VTL-Flügen“ nonstop nach Singapur reisen dürfen, wie sie ab sofort von Singapore Airlines ab Frankfurt und München angeboten werden. Alle weiteren und detaillierten Informationen über die Bedingungen einer Reise nach Singapur können dieser Seite von Singapore Airlines entnommen werden.

Neu ist im Übrigen auch, dass ab dem 18. Oktober auch Reisende aus Kanada, Dänemark, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Spanien, Großbritannien, sowie aus den Vereinigten Staaten einreisen dürfen. Bisher mussten deutsche Reisende sich 21 Tage vor Abreise in Deutschland aufgehalten haben. Nun wurde dieser Zeitraum auf 14 Tage verkürzt und es ist auch möglich, sich in einem der anderen VTL-Länder aufgehalten zu haben. Ab dem 15. November folgt dann noch Südkorea. Kanada soll ebenfalls mit aufgenommen werden, wobei noch nicht klar ist, wann.

Singapore Airlines bietet VTL-Flüge ab Deutschland an

Seit dem 8. September ist die Einreise für Deutsche wieder gestattet. Nachdem bereits im vergangenen Jahr vereinzelt Reisekorridore eingerichtet wurden, stellte diese Öffnung die erste Möglichkeit zur Einreise aus Deutschland dar. Seitdem sind regelmäßig Direktflüge von Singapore Airlines durchgeführt worden. Dreimal die Woche, jeden Dienstag, Freitag und Sonntag, geht es unter der Flugnummer SQ325 von der Mainmetropole nach Singapur.

Dieser Abendflug wird dabei als sogenannter „VTL-Flug“ durchgeführt, wobei VTL für „Vaccinated Travel Lane“ steht. Der Vorteil: Reisende dieser Flüge können somit die Quarantäneregelungen Singapurs umgehen. Entsprechend dürfen ausschließlich geimpfte Reisende an Bord der durchführenden Flugzeuge. Unter der Flugnummer SQ25 bietet die Airline jedoch auch weiterhin einen Nicht-VTL-Flug ab Frankfurt an, der täglich angeboten wird. Ab München wird seit dem 8. September Flug SQ331 als VTL-Flug durchgeführt, der jeweils montags und mittwochs startet.

Fazit zu den Bedingungen für Reisen nach Singapur

Singapur hat sich für geimpfte Reisende aus Deutschland und bald auch aus vielen weiteren Ländern geöffnet. Damit einhergehen allerdings auch recht strenge Bedingungen, die deutsche Besucher des Insel- und Stadtstaates zwingend beachten müssen. Denn trotz eines vollständigen Impfschutzes, waren so etwa auch bis zu vier PCR-Tests nötig. Diese Bestimmung wurde nun jedoch deutlich erleichtert und so sind lediglich zwei Tests ab dem 18. Oktober notwendig. Daneben sind nur Nonstop-VTL-Flüge für die Geimpften zugelassen, die Singapore Airlines ab Frankfurt und München anbietet.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)