Mit einer Regierungsgenehmigung kann Singapore Airlines ihre Flüge von London nach Australien wieder aufnehmen, allerdings mit Zwischenstopp der anderen Art.

Nachdem Singapore Airlines die Flüge auf der Route London Australien beziehungsweise Neuseeland nur einen Tag vor Weihnachten für Passagiere, die kurz zuvor in Großbritannien waren, gestrichen hatte, genehmigte die Regierung nun die Wiederaufnahme der Flüge mit Zwischenstopp in Singapur. Von London nach Sydney und Auckland landet die Maschine am Flughafen Changi zwischen. So kurz vor Weihnachten sorge das Einreiseverbot für jede Menge gestrandete Passagiere.

Flugverbot nach Australien und Neuseeland wieder aufgehoben

Es waren sicherlich sehr traurige Nachrichten, die einige Menschen mit Wohnsitz in Singapur, Australien und Neuseeland am 23. Dezember 2020 erhalten hatten. Die lokale Regierung rief ein kurzfristiges Einreiseverbot, auch für Transitpassagiere aus, die zuvor in Großbritannien waren. Der Inselstaat ist derzeit von einem mutierten Covid-19 Erreger besonders stark betroffen, der wiederum für viele Flugverbote von und nach Großbritannien sorgte. Das kurzfristige Verbot sorgte so kurz vor Weihnachten für lange Heimreisen und ein anderes Weihnachtsfest.

Singapore Airlines Airbus A350 Start

Nach einer Woche wurde das Verbot von der Regierung Singapurs für Singapore Airlines nun wieder gekippt. Das bestätigte gestern eine Sprecherin der Airline. Die Flüge, die von London nach Sydney und Auckland gehen, machen allerdings einen Zwischenstopp auf dem Flughafen Changi und sind mit besonders strengen Auflagen verbunden.

24 Stunden Flug

Für die langersehnte Rückkehr müssen viele Passagiere von London nach Australien und Neuseeland nun allerdings eine lange Reise auf sich nehmen. Die Wiederaufnahme der Flüge von Singapore Airlines von London nach Auckland oder Sydney bedeutet einen Zwischenstopp in Singapur am Flughafen Changi, wobei die Passagiere das Flugzeug hier nicht verlassen dürfen.

Changi Jewel
Flughafen Changi, Singapur

Konkret bedeutet das, die Passagiere müssen 24 Stunden in dem Flugzeug verbringen, was auch für Transitpassagiere nach Auckland gilt. Spezifische Daten über zukünftige Flüge gibt es derzeit nicht, dafür aber, nach Angaben von Simple Flying den Flug SQ317 von London nach Singapur und SQ281 von Singapur nach Auckland. Während die Maschine aus London um 6:26 Uhr am 1. Januar dieses Jahres nach 12 Stunden in Singapur landete, blieben die Passagiere an Bord, bis das Flugzeug nach zwei Stunden Aufenthalt um 8:54 Uhr unter der Flugnummer SQ281 für den zehnstündige Flug nach Auckland abhob. Dieser Flug dürfte sicherlich vor allem für Economy Class Reisende eine Herausforderung gewesen sein. Zudem gilt während des gesamten Fluges eine Maskenpflicht und eine große Bewegungsfreiheit gibt es angesichts der strengen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen an Bord ebenfalls nicht.

Fazit zu den Flügen von London nach Australien und Neuseeland

Für viele Passagiere von Singapore Airlines sind es gute Nachrichten, die eine Sprecherin der Airline kürzlich verlauten ließ. Aber auch für viele gestrandete Menschen, die von London nach Australien oder Neuseeland reisen wollen. Nun sind die Flüge von der Regierung Singapurs wieder genehmigt, allerdings mit großen Einschränkungen. Während des Zwischenstopps in Singapur dürfen die Transit-Passagiere das Flugzeug nicht verlassen. Für Reisende nach Auckland bedeutet dies ein Flug von 24 Stunden inklusive zweistündigen Aufenthalt am Flughafen Changi und mit der herrschenden Maskenpflicht an Bord auch sicherlich ein weniger angenehmer Flug!

Was haltet Ihr von diesen Flugbedingungen?

Autorin

Seit sie 4 Jahre alt ist, reist Julia um die Welt und besucht gerne exotische Orte und weiße Strände. Am liebsten entspannt sie irgendwo am Strand in der Sonne oder genießt beim Windsurfen die Grenzenlosigkeit des Meeres. Nebenbei studiert sie in Berlin Tourismusmanagement. Bei reisetopia möchte sie ihre Erlebnisse gerne mit Euch teilen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.