Ab den kommenden Sommerferien müssen sich in Sachsen alle Urlaubsrückkehrer testen lassen, bevor diese an den Arbeitsplatz zurückkehren.

Am 26. Juli beginnen in Sachsen die Sommerferien. Da dort voraussichtlich sehr viele Menschen in den Urlaub fahren werden, will man das Risiko einer Verbreitung der Delta-Mutation verringern. Aufgrund dessen hat die Landesregierung von Sachsen eine neue Corona-Schutzverordnung beschlossen. Diese besagt unter anderem, dass sich alle, welche mindestens fünf Tage nicht am Arbeitsplatz waren, vor der Rückkehr einem Coronatest unterziehen müssen, wie unter anderem das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet.

Wird Sommerurlaub dieses Jahr möglich sein?

Momentan sind die Inzidenzzahlen in Deutschland und in den meisten Ländern in Europa relativ niedrig, wodurch viele Menschen sich auch dieses Jahr in den Sommerurlaub begeben werden. Um die Verbreitung der Delta-Mutation zu minimieren, hat die Landesregierung vom Freistaat Sachsen die neue Corona-Schutzverordnung beschlossen. Neben Lockerungen, wie des Entfalls der Maskenpflicht im Einzelhandel bei einer Inzidenz von unter zehn, müssen sich nun Urlauber testen lassen, welche nach dem Urlaub an den Arbeitsplatz zurückkehren. Dies gilt für Abwesenheiten vom Arbeitsplatz ab fünf Tagen, egal ob es sich dabei um Homeoffice, Krankheit, ein verlängertes Wochenende oder um einen Urlaub handelt. Vollständig geimpfte und genesene Menschen sind von der Regelung natürlich ausgenommen.

Condor Start

Zwar wird die sächsische Corona-Schutzverordnung ab dem kommenden Freitag, dem 16. Juli, rechtskräftig, jedoch wird die Testpflicht bei Rückkehr am Arbeitsplatz erst ab dem Start der Sommerferien, dem 26. Juli, in Kraft treten. Damit will man den Arbeitgebern noch etwas Zeit lassen, um sich darauf vorbereiten zu können, sagte Sozialministerin Petra Köpping. Jedoch wird es auch erlaubt sein, sich vor den Augen des Vorgesetzten zu testen, wodurch ein Besuch im Testzentrum nicht erforderlich wäre.

Fazit zur Testpflicht für Reiserückkehrer

Das Bundesland Sachsen hat beschlossen, dass ab dem Start der Sommerferien am 26. Juli sich alle Menschen testen lassen müssen, welche länger als fünf Tage dem Arbeitsplatz ferngeblieben sind. Dies entspreche neben Urlaub auch Homeoffice oder Krankheit. Davon ausgeschlossen sind vollständig Geimpfte und Genesene. Mit dieser Strategie will man die weitere Ausbreitung der Delta-Mutation verlangsamen.

Was haltet Ihr von der Einführung? Sollte das für die gesamte Bundesrepublik gelten?

Autor

Genauso wie den Schwarzwald, liebt David es neue Orte und Kulturen zu entdecken. Am liebsten kombiniert er einen Städtetrip mit anschließendem relaxen am Strand. Er studiert Tourismusmanagement in Wernigerode und macht ein Praktikum bei reisetopia. Er hält euch mit den neuesten Deals und News auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.