Um einen vierten Streik zu verhindern, hat die Bahn der Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) ein neues Angebot unterbreitet, das jetzt geprüft wird.

Bereits drei Mal innerhalb der letzten Wochen stand der Bahnverkehr in Deutschland so gut wie still und nur die allerwichtigsten Verbindungen wurden noch sporadisch bedient. Die Fronten zwischen der Gewerkschaft und der Bahn sind verhärtet. Bereits für die kommende Woche wurden die Planungen für neue Streiks angedroht. Nun unterbreitete die Bahn der GDL ein neues Angebot, das jetzt geprüft wird, wie unter anderem die Tagesschau berichtet. Könnte das das Ende der Streikserie sein?

Angebot mit neuer “Entgeltkomponente”

Nachdem auch nach dem dritten Streik keine Einigung zwischen der Bahn und der GDL getroffen werden konnte, wurde nun ein neues Angebot unterbreitet. Mit diesem “bewegt sich das Unternehmen [die Bahn] einen weiteren, großen Schritt auf die GDL zu.” Die Bahn hofft, dass ihr Angebot, das eine neue “Entgeltkomponente” umfasst, von der Gewerkschaft angenommen wird und neue Streiks verhindert werden können. Wie hoch diese Entgeltkomponente sein wird, ist nicht bekannt.

Deutsche Bahn

Die Gewerkschaft fordert eine 3,2 prozentige Lohnerhöhung bei einer Tarifvertrags-Laufzeit von 28 Monaten sowie eine Coronaprämie in Höhe von 600 Euro. Die Bahn hingegen will die Tariferhöhung nicht in einem so kurzen Zeitraum durchführen, sondern auf 36 Monate strecken. Zur Zahlung der Corona-Prämie ist sie bereit, allerdings soll diese je nach Tarifgruppe zwischen 400 und 600 Euro liegen – und nicht pauschal bei 600 Euro.

Entscheidung zu “gegebener Zeit”

Ein großer Punkt, an dem die Verhandlungen bisher gescheitert sind, ist die Frage, für wen der neue Vertrag gelten solle. Die GDL möchte nämlich, dass nicht nur die Lokführer und die Zugbegleiter bedacht werden, sondern, dass es auch diejenigen einschließt, die in den Werkstätten, in der Infrastruktur oder als Auszubildende beschäftigt sind. Die Bahn hat sich inzwischen allerdings dazu bereiterklärt, den Anwendungsbereich des Tarifvertrags zu überprüfen.

IC Deutsche Bahn

Ob diese Punkte im Rahmen des neuen Angebots der Bahn zur Zufriedenheit der Gewerkschaft umgesetzt wurden, wird nun durch die GDL geprüft. “Zu gegebener Zeit” wird die Gewerkschaft dann kommunizieren, ob sie mit dem Entgegenkommen der Bahn leben kann, oder ob ein weiterer Streik vorbereitet werden könnte.

Fazit zu den neuen Entwicklungen im Tarifstreit

Im Tarifstreit zwischen der Bahn und der Gewerkschaft gibt es noch immer keine Einigung. Die Bahn behauptet, jetzt “tragfähige Lösungen” präsentiert zu haben, die GDL wolle das jedoch erst einmal überprüfen. Zu welchem Entschluss sie dann kommt, wird darüber entscheiden, ob schon bald wieder gestreikt wird oder nicht. In der vergangenen Woche stand bereits der morgige Montag im Gespräch, um die Planungen eines neuen Streiks wiederaufzunehmen.

Autorin

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.