Maya Bay bleibt für mindestens zwei weitere Jahre geschlossen. Der Strand ist bereits seit letztem Jahr geschlossen, damit sich das Ökosystem von den Touristenmassen erholen kann. Die Maßnahme zeigt bisher großen Erfolg. Bisher verschwundene Tierarten fanden sogar wieder ihren Weg zurück.

Bekannt aus Leonardo Di Caprio Film

Maya Bay in Thailand wurde im Jahre 2000 durch den Film “The Beach” bekannt, indem auch Leonardo Di Caprio mitspielte. So bekannt, dass der Strand von Juni bis September letzten Jahres geschlossen werden musste, damit sich die Korallenriffe rund um die Phi Phi Inseln erholen konnten. Ursprünglich sollte Maya Bay nur für ein paar Monate geschlossen werden, obwohl einige schon da auf eine längerfristige Schließung hofften.

Die guten Nachrichten sind, dass sich deutliche Verbesserungen beobachten lassen. So fand der Schwarzspitzen-Riffhai wieder seinen Weg zurück in die Bucht. Haie sind dort die wichtigsten Meerestiere für ein balanciertes Ökosystem. Der National Park Service betrachtet nun ebenfalls Kontrollsysteme, die installiert werden können. Diese sollen helfen die Anzahl an Touristen und den Bootsverkehr besser in Schacht halten zu können, sobald die Bucht wieder geöffnet wird.

Geschlossen bis der Zustand wieder “normal” ist

Thailands Department of National Parks, Wildlife and Plant Conservation (DNP) sagte diese Woche: “Das Ökosystem und die physikalische Struktur des Strands haben sich noch nicht ausreichend erholt,” liest man aus einem Brief in Thai. In dem offiziellen Brief steht zusätzlich, dass die Schließung von Maya Bay verlängert wird,”bis die natürlichen Ressourcen einen normalen Zustand erreicht haben.” In Thailand werden regelmäßig Strände, National Parks und Inseln aufgrund des Wetters oder Erholung der Natur geschlossen. Dies ist jedoch das erste Mal, dass der beliebte Strand in Maya Bay geschlossen wurde, berichtet CNN.

Fazit zur Schließung von Maya Bay

Der Tourismus in Maya Bay war so beliebt, dass sich die Besucherzahlen minütlich multiplizierten. Jeden, und vor allem den ganzen Tag über, strömten Besucher auf Booten ein und aus. Das DNP äußerte, dass es um die 2,5 Millionen Touristen in Maya Bay dieses Jahr erwartet hatte. Grund genug, um die Schließung der Bucht weiterhin anzuhalten.  Dass die National Parks die Probleme des steigenden Tourismus erkennen und diesbezüglich handeln, ist eine gute Nachricht. Nur so hat die Natur eine Chance, wieder in ihren einigermaßen ursprünglichen Zustand zurückzukehren.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nach dem Abitur ging es für Miriam nach Australien. Das war der Startschuss für die Leidenschaft zum Reisen. In den darauffolgenden Jahren kamen einige Ziele auf der ganzen Welt hinzu. Bei reisetopia ist Miriam für unsere Reise-News zuständig.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.