Während auch in ganz Europa mittlerweile – wie es gerade in Frankreich verkündet wurde – die Gefahr einer neuen Ausgangssperre besteht, kündigt Mauritius an, dass es ein Visum für digitale Nomaden zur Verfügung stellen wird.

Am 23. Oktober gab die Regierung von Mauritius bekannt, dass sie ein neues Premium-Visum anbietet, das ein Jahr gültig und verlängerbar ist, um verschiedene Kategorien von Touristen anzuziehen – unter ihnen die Menschen im Homeoffice. In einer Pressemitteilung erinnert das Fremdenverkehrsamt von Mauritius (MTPA) daran, dass die Insel “covid-safe” ist, was es zum idealen Ziel für längere Aufenthalte macht. – Ein Überblick!

Ein Premium-Visum zur Förderung des Tourismus

Nach langen Stunden der Diskussion gab der Ministerrat am 23. Oktober bekannt, dass er ein neues Premium-Visum einführen werde, um den Tourismus auf der Insel anzukurbeln, wie fvw.de kürzlich zitierte. Dieses Premium-Visum ist eine der vielen Maßnahmen, die das MTPA ergriffen hat, um das Image von Mauritius als Wunsch-Reiseziel nach der Ankündigung einer schrittweisen Wiederöffnung der Grenzen der Insel wiederherzustellen.

Diese Maßnahme kann eine Rettungsleine für den Reise- und Tourismussektor im Zusammenhang mit den Reiseunterbrechungen nach der Pandemie sein, sagte das MTPA auf seiner Website.

MTPA, Fremdenverkehrsamt von Mauritius

Dieses Premium-Visum ist für ein Jahr gültig und verlängerbar. Es soll Reisende dazu ermutigen, nach Mauritius zu kommen und sich dort für einen längeren Zeitraum niederzulassen. “Dies ist eine Gelegenheit für die Akteure des mauritischen Tourismussektors, innovative Formeln anzubieten, um sowohl Besucher als auch digitale Nomaden anzuziehen. Unsere Insel ist covid-sicher und wäre mit ihrer modernen Infrastruktur ein idealer Ort für sie, um aus der Ferne beruhigt arbeiten zu können”, fügte das MTPA hinzu.

Die Zielgruppen und Bedingungen für das Visum

Leider können nicht alle deutschen Staatsbürger das von Mauritius angebotene Premium-Visum erhalten. In der Tat gelten bestimmte Bedingungen. Um das Premium-Visum zu erhalten, müssen die Einreisenden in eine der folgenden Kategorien fallen:

  • Besucher aus Ländern, die im “Eighth Schedule” der Passbestimmungen aufgeführt sind
  • Touristen, die vor der Pandemie geplant hatten, sich zur Ruhe zu begeben und nach Mauritius auszuwandern
  • Rentner, die während der Pandemie Zuflucht suchen
  • Investoren und Berufstätige, die mit ihren Familien kommen und fernab in Mauritius arbeiten möchten
  • Besucher mit Kindern, die auf Mauritius studieren

Alle Reisenden, die dieses Visum erhalten möchten, müssen nicht nur in eine dieser Kategorien fallen, sondern auch einen Nachweis über ihre Reisepläne und die Adresse ihres langfristigen Wohnsitzes vorlegen können. Außerdem müssen sie für die gesamte Dauer ihres Aufenthalts krankenversichert sein.

#MauritusNow Kampagne

Zu den weiteren Maßnahmen des MTPA zur Förderung des Tourismus auf der Insel gehört die Kampagne #MauritusNow, deren Entwicklung und Umsetzung das Ergebnis einer “beispiellosen” öffentlich-privaten Zusammenarbeit ist.

Ile Maurice

Die Kampagne verwendet auffällige Grafiken, um die Menschen daran zu erinnern, dass Mauritius ein Top-Touristenziel mit unberührten Lagunen, üppiger Vegetation und einer gastfreundlichen Bevölkerung ist. Demnächst werden eine Reihe von Videos online gestellt, die die Mauritianer bei ihren täglichen Aktivitäten zeigen und an die laufenden Projekte zur Sanierung der Umwelt im Südosten der Insel erinnern.

Der Tourismus in Mauritius leidet nicht nur unter den Verwüstungen der Pandemie, sondern wurde auch durch den Untergang der MV Wakashio beeinträchtigt, die im Juli dieses Jahres zu einer Ölpest führte. Die Wiederbelebung des Tourismussektors ist daher mehr als wichtig, um sicherzustellen, dass die stark vom Tourismus abhängige Wirtschaft der Insel nicht zusammenbricht.

Fazit zum Premium-Visum für digitale Nomaden in Mauritius

Um den Wiederaufschwung der Tourismusindustrie auf Mauritius zu fördern und gleichzeitig an der Wiederbelebung einer Wirtschaft teilzunehmen, die nicht nur von einer Pandemie, sondern auch von einer Naturkatastrophe schwer getroffen wurde, führt das Fremdenverkehrsamt von Mauritius ein Premium-Visum für bestimmte Kategorien von Touristen ein, die sich für mehrere Monate oder sogar mehrere Jahre auf der Insel aufhalten möchten.

Wird diese neue Strategie, die von einer großen Kommunikationskampagne begleitet wird, wirklich zur Wiederbelebung des Tourismus auf der Insel beitragen, trotz der prekären Gesundheitssituation? Die nächsten Monate werden es uns zeigen!

Autorin

Seitdem Karolin als Schülerin an einem Austauschprogramm in Frankreich teilgenommen hat, wächst täglich ihre Begeisterung für das Reisen und Entdecken neuer Länder und ihre Leidenschaft für die französische Sprache.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.