Die Kollegen von Travel-Dealz sind über ein interessantes Posting im Vielfliegertreff-Forum gestoßen, indem behauptet wird, dass Lufthansa plant, das generelle Freigepäck für ihre Statuskunden abzuschaffen.

Dabei wird auch ein Datum genannt: Der 6. Juni soll den Tag markieren, an dem es auch den Inhabern eines Status bei Lufthansa und der Star Alliance nicht mehr gestattet ist, im günstigsten Light-Tarif auf der Langstrecke ein kostenloses Aufgabegepäckstück mitzunehmen – bislang ist dies als Kulanzregelung anders als auf der Kurzstrecke noch möglich. Allerdings handelt es sich bei der Meldung um ein Gerücht und ist daher mit Vorsicht zu behandeln. Durchaus wahrscheinlich ist eine mögliche Änderung dennoch, denn auch auf der Kurzstrecke gab es eine vergleichbare Kulanzregelung nur für einen Übergangszeitraum.

Verwirrende Antwort der Lufthansa

Dabei wollten die Kollegen von Travel-Dealz es genauer wissen und schrieben der Lufthansa eine entsprechende E-Mail, in der sie um eine Stellungnahme baten. Allerdings folgte eine nichts-sagende bis etwas verwirrende Antwort der Pressestelle der Kranichairline, in der es letztendlich heißt:

“Die Airlines der Lufthansa Group behandeln Ihre HON-/SEN- und Star Gold-Kunden aber wie bisher punktuell mit einer gewissen Kulanz.”

Dabei handelt es sich um keine wirklich aussagekräftige und leider auch nicht untypische Antwort des Konzerns und ganz ähnlich ist es bereits auch auf der Webseite der Airline nachzulesen.

Ausnahme für Statuskunden nur Kulanz

Mit Einführung der Light-Tarife in der Economy Class auf der Langstrecke vor einiger Zeit – bei denen lediglich ein Handgepäckstück inklusive ist und für jede weitere Leistung, wie ein Aufgabegepäckstück eine Gebühr gezahlt werden muss – galt es bisher, dass Statuskunden der Lufthansa und Inhaber eines Star Alliance Gold-Status – egal welcher Airline – immer ein kostenloses Aufgabegepäckstück kostenlos mitführen dürfen.

lufthansa economy class langstrecke airbus a330 kabine 2

Dabei wird dieses Maßnahme bei der Lufthansa seit jeher als Kulanz bezeichnet, während andere Star Alliance-Partner, wie zum Beispiel Air Canada und United Airlines diese “Kulanz” als eine offizielle Regel denn als Ausnahme führen und besonders United Airlines sogar mindestens zwei Aufgabegepäckstücke für Statuskunden erlaubt. Es ist dabei zu vermuten, dass die Lufthansa die Kulanzregelung allen voran wegen den Joint-Venture-Partnern anbietet, da Air Canada und United auf die Vorzugsbedingungen für Statuskunden bestehen. Genau in dieser Diskussion könnte die Lufthansa sich aber nun durchgesetzt haben, was das Ende für Freigepäck im Light-Tarif auf der Langstrecke für Statuskunden bedeuten könnte.

Fazit zu den Gerüchten zur Abschaffung von Gepäck

Da es sich bei der Meldung lediglich um ein Gerücht handelt, bleibt noch die Hoffnung, dass sich dieses ab dem 6. Juni nicht bewahrheiten wird. Dass die Lufthansa allerdings über kurz oder lang eben jene “Kulanz” für Statuskunden abschaffen wird, scheint dagegen besiegelt. Aber wann es wirklich soweit sein wird, ist bis jetzt – abgesehen vom Gerücht – noch nicht abzusehen und bis dahin wird auch hoffentlich noch möglichst viel Zeit vergehen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Schon lange nicht mehr so einen unsinn gelsen, es ist Analog zu Kurzstrecken übergang zusehen, hier war es das gleiche vorgehen. Hier ist ja BILD schon fundierter.

Alle Kommentare anzeigen (1)