Immer mehr Airlines reduzieren ihre Angebote in der First Class oder trennen sich gar gänzlich von dieser. Diesen Trend befürchtete man auch bei der Lufthansa einige Zeit. Vor einigen Wochen gab es schon eine leise Entwarnung, nun bestätigt ein weiterer Lufthansa-Vorstand die Zukunft der First Class bei der Lufthansa und gibt gleich einen Ausblick auf mögliche Neuerungen.

Ein Flug in der First Class gilt als der Inbegriff des luxuriösen Fliegens. Nicht umsonst ist ein Flug in der First Class Ziel vieler Meilensammler. Doch in den letzten Jahren und Monaten haben immer mehr Airlines ihre Verfügbarkeiten in der First Class reduziert. Dieser Trend hat auch vor der Lufthansa keinen Halt gemacht. Verfügte vor einigen Jahren noch so gut wie jeder Langstreckenflieger über eine First Class, ist heute nur noch etwa die Hälfte der Maschinen mit der First Class ausgestattet.

Doch auch hier stand die Zukunft zuletzt auf der Kippe. Die Airbus A340, die noch über eine First Class verfügen, sollen ausgeflottet werden und auch die Zahl der Airbus A380 wird in den nächsten Jahren deutlich reduziert. Hinzu kommt, dass keines der bislang oder in Kürze neu ausgelieferten Flugzeuge neuer Modelle über eine First Class verfügt – weder der Airbus A350, noch die Boeing 777-9.

Bestätigung für Erhalt der Lufthansa First Class

Doch schon vor einigen Wochen gab es in Sachen Zukunft der First Class bei der Lufthansa Entwarnung. Man wolle das Produkt auf jeden Fall beibehalten. Allerdings wolle man die First Class nur noch gezielt anbieten und nicht mehr auf jeder Verbindung. Im Interview mit dem Australian Business Traveller hat mit Harry Hohmeister nun ein weiterer Lufthansa-Vorstand diese Aussagen bestätigt und bekräftigt.

lufthansa airbus a380 frankfurt

Am Konzept der First Class wolle man demnach in jedem Fall festhalten. Aktuell sind rund 50 Flieger in der Flotte mit einer First Class ausgestattet. An dieser Zahl wolle man auch mittelfristig festhalten. Weiter reduzieren wolle man die Zahl der Flieger mit First Class nicht. Denn im First Class Markt gebe es zwar kein enormes Wachstum, wohl aber eine stabile Nachfrage. Diese besteht allerdings nicht durchweg auf allen Strecken, deshalb wolle man die First Class in Zukunft ganz gezielt einsetzen.

Neuere Flugzeuge sollen teils mit First Class ausgestattet werden

Spannend an der Aussage ist der bereits zuvor erwähnte Faktor, dass in den nächsten Jahren zahlreiche Flieger, die aktuell mit einer First Class ausgestattet sind, die Flotte verlassen werden. Konkret blieben am Ende nur noch einige wenige Airbus A380, ausgewählte Airbus A330 sowie die Boeing 747-8 übrig, die mit einer First Class Kabine ausgestattet sind. Hohmeister äußert in diesem Zusammenhang, dass man durchaus bereit sei, einige der neuen Modelle mit einer First Class auszustatten. Im Detail handelt es sich dabei um die bestellten und zum Teil noch nicht ausgelieferten Flugzeugmodelle Airbus A350-900 sowie Boeing 777-9 und 787-9.

Derzeit plant man bei der der Boeing 777-9 noch ohne First Class und auch alle bislang ausgelieferten Airbus A350 kommen ohne First Class daher. Offenbar ist man aber bereit, eine zweite Flugzeugkonfiguration einzuführen, die dann über eine First Class verfügen wird. Möglich wäre das natürlich auch in der Boeing 787-9, von denen noch keine ausgeliefert ist und zu deren Ausstattung wir bislang noch nicht viel wissen.

Kleinere First Class Kabine bei der Lufthansa denkbar

Eine besondere Rolle für die Entscheidung, welche Flugzeuge künftig eine First Class bekommen, wird wohl auch die schon vor einigen Wochen angekündigte Marktanalyse spielen. Schon jetzt ist man sich bei der Lufthansa darüber im Klaren, dass es Märkte gibt, die eine durchaus starke Nachfrage nach First Class Kapazitäten bieten. Daneben gibt es aber auch Strecken, auf denen nur eine geringe oder so gut wie gar keine Nachfrage nach First Class Plätzen besteht.

Miles and More Meilen sammeln
Der Airbus A350 der Lufthansa wird bislang noch ohne First Class ausgeliefert

Insofern scheint man sich bei der Lufthansa darüber Gedanken zu machen, die neue First Class Kabine in den noch nicht ausgelieferten Flugzeugen kleiner zu gestalten als bisher. Acht Plätze seien auf einigen Routen schlicht zu viel. Eine verkleinerte First Class mit nur vier Sitzplätzen scheint hingegen denkbar. Die Lufthansa wäre nicht die erste Airline, die auf eine solche verkleinerte First Class setzt. Auch Air France bietet in La Premiere nur vier Plätze und auch Singapore Airlines hat einige Boeing 777 nur mit einer kleinen First Class ausgestattet.

Für Meilensammler könnte dies eine weniger gute Entwicklung sein. Denn weniger Plätze bedeuten auch eine eingeschränktere Verfügbarkeit. Besonders wenn man nach zwei oder mehr Plätzen sucht, könnte sich die Award-Verfügbarkeit auf einigen Strecken demnächst schwierig gestalten. Das sehen wir auch am Beispiel von Air France, wo Plätze in La Premiere nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen buchbar sind. Und selbst wenn man diese erfüllt, sind die Verfügbarkeiten alles andere als üppig.

Lufthansa arbeitet an neuem First Class Design

Auch wenn das erst einmal ein kleiner Dämpfer ist, ist es trotzdem eine erfreuliche Nachricht, dass die First Class bei der Lufthansa erhalten bleiben soll. Im Interview gibt Hohmeister auch einen kleinen Ausblick auf mögliche Änderungen am Produkt selbst. Neben der Reduktion der Plätze in der Kabine arbeitet man nämlich momentan auch an einem neuen Kabinendesign, wozu auch ein neuer Sitz gehören soll.

Lufthansa First Class Cabin 3

Entschied man sich vor einigen Jahren noch gegen einen Suite-Sitz nachdem eine Marktforschung den Wunsch nach einer offenen First Class herauskristallisierte, hat sich die Meinung hierzu geändert. Mittlerweile wünschen sich immer mehr Passagiere mehr Privatsphäre an Bord. Deshalb ist es wahrscheinlich, dass der neue First Class Sitz der Lufthansa deutlich geschlossener gestaltet sein wird als es aktuell der Fall ist. Gut möglich sogar, dass der neue Sitz eine Suite ist wie wir sie auch von anderen Airlines kennen. Bis der neue Sitz kommt, wird es allerdings noch etwas dauern. Gerüchten zufolge könnte dieser ab 2022 zum Einsatz kommen.

Fazit zur Zukunft der Lufthansa First Class

Dass die Lufthansa an der First Class festhalten will, dürfte die meisten sicherlich freuen. Besonders spannend ist die Tatsache, dass offenbar Flugzeuge, die aktuell noch ohne First Class geplant oder ausgeliefert werden, künftig auch in anderer Konfiguration daherkommen sollen. Zwar bieten etwa der Airbus A350 oder die Boeing 787 deutlich weniger Platz als etwa der Airbus A380, doch andere Airlines zeigen, dass man auch hier ein gutes First Class Produkt verbauen kann. Insbesondere da die Lufthansa aktuell eine kleinere First Class mit nur vier Sitzen ins Auge fasst, können wir uns ganz sicher auf ein spannendes neues First Class Produkt bei der Lufthansa freuen. Nur die Verfügbarkeiten für Flugprämien in der First Class werden durch die verkleinerte Kabine etwas magerer ausfallen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Auch als Student muss es nicht immer der Fernbus und das Hostel sein. Mit reisetopia begibt sich Pascal für Euch auf die Suche nach den besten Deals für erschwinglichen Luxus.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.