Die Lufthansa fliegt morgen das erste Mal nach mehr als fünf Monaten wieder nach Festlandchina. Ab sofort geht es einmal pro Woche von Frankfurt nach Shanghai.

Nach knapp fünf Monaten kehrt die Lufthansa mit Flügen in die Volksrepublik China zurück – in der Vergangenheit waren die Strecken nach Shanghai, Peking und zu anderen Zielen in China einer der wichtigsten Märkte der Airline. Eingestellt wurden die Flüge in Folge des ersten großen Coronaausbruches in China Ende Januar. Nun kehrt die Lufthansa langsam wieder zurück, allerdings mit einem sehr stark eingeschränkten Angebot, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet.

Einmal pro Woche statt fünfmal am Tag nach Shanghai

Wie langsam die Rückkehr vonstattengeht, zeigt ein Blick darauf, wie der Flugplan der Lufthansa noch zu Jahresbeginn aussah. Die Lufthansa Group, also die Lufthansa gemeinsam mit ihren Töchtern Austrian Airlines und Swiss, flogt damals bis zu fünfmal täglich nach Shanghai. Ab dem 24. Juni nun fliegt die Lufthansa erstmals wieder nach Shanghai, allerdings nur einmal pro Woche ab Frankfurt. Hin geht es immer am Donnerstag, zurück fliegt die Lufthansa am Freitag. Andere Ziele in Festlandchina werden vorerst nicht angesteuert. Vor dem Ende der China-Flüge bot Lufthansa noch Verbindungen nach Shenzhen, Qingdao sowie Peking an.

Visa Kreditkarte Reise

Hongkong wird zudem bereits seit einigen Wochen wieder regelmäßig von Lufthansa und Swiss bedient, selbst zum Höhepunkt der Krise stand die Stadt noch im Flugplan. Für Fluggesellschaften sind Verbindungen nach China aktuell schwierig zu organisieren, denn anders als für Hongkong gelten für Verbindungen nach China scharfe Restriktionen. Ausländische Airlines dürfen jedes Ziel maximal zweimal pro Woche anfliegen – die Lufthansa schöpft dieses Kontingent zumindest vorerst allerdings nicht aus. Auch chinesische Airlines haben strikte Beschränkungen für Flüge ins Ausland, weswegen auch Air China & Co. ihre Verbindungen nach Europa stark reduziert haben.

Einreise in China nur mit einer Sondergenehmigung möglich

Generell sind Einreisen in China aktuell nur dann möglich, wenn Passagiere eine Sondergenehmigung vorweisen. Weder Touristen- noch Arbeitsvisa werden aktuell regulär erstellt, auch Studenten können nur mit Sondergenehmigung einreisen. Nach der Einreise in China ist zudem generell eine 14-tägige Quarantäne notwendig, sodass auch die Einreise mit einer Sondergenehmigung alles andere als einfach ist. Diese Regelung gilt auch für zurückkehrende Chinesen, sodass sich der Flug der Lufthansa an ein sehr begrenztes Publikum richten wird.

Neben der Einreise per Sondergenehmigung müssen ankommende Passagiere auch negative Covid-19-Tests für die letzten drei Wochen vorweisen. Vor Ort erfolgt neben der Quarantäne ein weiterer Test. Sollte eine Fluggesellschaft insgesamt mehr als fünf Passagiere ins Land bringen, die positiv auf das Coronavirus getestet werden, müssen die Flüge zudem für eine Woche ausgesetzt werden. Sofern mehr als zehn “importierte Fälle” verzeichnet werden, muss eine Fluggesellschaft gar mindestens vier Wochen die Flüge streichen. Wohl auch deshalb fliegen aktuell nur sehr wenige ausländische Airlines nach China.

Fazit zur Rückkehr der Lufthansa nach Festlandchina

Dass die Lufthansa mit der Aufnahme weiterer Verbindungen nun auch nach China zurückkehrt, ist grundsätzlich nicht überraschend. Gleichzeitig allerdings sind die Einschränkungen für Flüge in die Volksrepublik weiterhin enorm strikt, weswegen bislang die meisten Airlines auf eine Rückkehr verzichtet haben. Für die Lufthansa allerdings ist China ein enorm wichtiger Markt, sodass die Airline sicherlich darauf hofft, schon bald wieder mehr Verbindungen anbieten zu können.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.