Die Corona-Krise grassiert auch weiter durch die Luftfahrtbranche und zunächst war medial vor allem von den großen Airlines einiges, natürlich zumeist negatives, zu vernehmen. Doch dass die Krise auch vor den kleineren, als auch den Low-Cost-Carriern nicht Halt macht, zeigt sich nun an einem weiteren temporären Shutdown: Die österreichische Ryanair-Tochter Lauda stellt den Flugbetrieb komplett ein.

Alles bleibt am Boden

Diese Maßnahmen folgten der kurz zuvor getätigten Ankündigung der Airline, bis zum 31. März das eigene Flugprogramm massiv runterzufahren, nur noch noch einige wenige Flüge durchführen und Basen in Deutschland und Spanien schließen zu wollen. Nun kommt es aber doch anders und Lauda sieht sich gezwungen, den kompletten Flugbetrieb vorübergehend einzustellen. So sollen in der Zeit vom heutigen 16. März ab 0 Uhr bis zum 8. April um 0 Uhr keine Flieger der Ryanair-Tochter aufgrund der Ausbreitung des Virus und der Reisebeschränkungen zahlreicher Regierungen mehr abheben. Dem Unternehmen nach habe das Wohlergehen und die Sicherheit der Fluggäste und Mitarbeiter oberste Priorität und man möchte fortlaufen weiterhin alle durch die EASA und WHO auferlegten Reisebeschränkungen und Richtlinien einhalten.

Zuvor nur Schließung von Basen geplant

Die österreichische Günstig-Airline hatte erst kurz zuvor bekanntgeben, ihre deutschen Basen an den Flughäfen von Stuttgart und Düsseldorf vorübergehend schließen zu wollen, mindestens aber bis Ende diesen Monats. Auch die spanische Auslandsbasis in Palma de Mallorca sollte davon betroffen sein und ebenfalls temporär geschlossen werden. Die verbleibenden Flüge sollten dabei zunächst ausschließlich über die Lauda-Heimatbasis Wien abgewickelt werden, wie die Airline ihren Mitarbeitern bekannt gab.

Laudamotion Airbus A320

Österreich hat sich im Zuge des Coronavirus weitgehend abgeriegelt und auch eine Schließung des Flughafens in Wien scheint zumindest nicht mehr ausgeschlossen. Österreichs Flag-Carrier Austrian Airlines gab kurz vorher erst bekannt den eigenen Flugbetrieb ebenfalls komplett einzustellen. Somit kommt der allgemeine Flugbetrieb in Österreich nahezu zum Stillstand

Fazit zu den Maßnahmen Laudas

Wollte Lauda zunächst nur ein paar Basen schließen, musste sich die Günstig-Airline kurzerhand doch um entscheiden und plant den gänzlichen Flugbetrieb einzustellen. Damit folgte die Ryanair-Tochter dem österreichischen Flag-Carrier Austrian Airlines in den temporären Shutdown. Inzwischen scheint auch die Schließung der Heimatbasis in Wien immer wahrscheinlicher zu werden. So oder so wird es ruhig im Himmel über Österreich und Europa.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.