Zusammen mit Grupo de Turismo Gaviota SA hat Kempinski Hotels einen Managementvertrag für ein neues Luxusresort auf Kuba unterschrieben. Der Bau des neuen Cayo Guillermo Resort Kempinski auf der karibischen Insel hat bereits begonnen. Eröffnet wird das Hotel noch dieses Jahr.

Das erste 5-Sterne-Luxusresort auf Kuba

Vor zwei Jahren hat die internationale Hotelgruppe bereits das 5-Sterne Hotel Manzana Kempinski La Habana im Herzen Havannas eröffnet. Mit dem neuen Hotel möchte Kempinski seine Präsenz auf Kuba erweitern. „Gemeinsam mit Kempinski Hotels konnten wir vor fast zwei Jahren unser Stadthotel Gran Hotel Manzana Kempinski La Habana eröffnen und freuen uns, auch das erste Fünf-Sterne-Luxusresort auf Kuba mit der eleganten Hotelgruppe zu realisieren“, erzählt Executive President der Grupo de Turismo Gaviota, Carlos Miguel Latuff Carmenate.

Cayo Guillermo ist eine tropische Insel der Inselkette Jardines del Rey vor der Küste Kubas und 500 Kilometer östlich von Havanna. Das Resort am Strand Playa Pilar bietet 245 Zimmer und Suiten. Auch Villen mit eigenem Pool, die über dem Wasser gebaut werden, wird es geben. Für Wellness und Sportaktivitäten sei auch gesorgt. So können sich Gäste bei einer Behandlung im Spa verwöhnen lassen oder sich beim Yoga, im Fitnessstudio oder auf dem hoteleigenen Tennisplatz auspowern. Im Restaurant wird es unter anderem frische Meeresfrüchte geben.

„Luxuriöse Gastfreundschaft nach Kuba gebracht“

„Nachdem wir unsere Pipeline an Projekten im vergangenen Jahr um 18 Prozent erweitert haben, freue ich mich, dass unser Wachstum auch in diesem Jahr wieder kräftig voranschreitet und wir mit unserem langjährigen Partner Grupo de Turismo Gaviota S.A. eine weiteren Vertrag unterzeichnen konnten“, sagt Markus Semer, Vorsitzender der Geschäftsleitung und CEO von Kempinski Hotels. „Mit dem Gran Hotel Manzana Kempinski haben wir luxuriöse Gastfreundschaft nach Kuba gebracht und fühlen uns geehrt, auch für das erste Luxusresort des Landes als Managementgesellschaft ausgewählt worden zu sein. Wir blicken auf zwei erfolgreiche Jahre in Havanna zurück und werden in starker Partnerschaft mit der Grupo de Turismo Gaviota auch in Cayo Guillermo auf unsere internationale Erfahrung in der Luxushotellerie setzen.“

Fazit zum neuen Luxusresort auf Kuba

Für Leute die fernab vom Trubel der Stadt entspannen wollen, ist die Insel Cayo Guillermo ein schönes Ziel. Auf der Insel gibt es ebenfalls die Möglichkeit mit Delfinen zu schwimmen und sich im Kitesurfing zu probieren. Tauchlehrgänge werden natürlich auch angeboten. Die beste Reisezeit für Kuba liegt zwischen November und April – dann werdet Ihr auch bereits die Möglichkeit haben, das exklusive Kempinski-Resort auf Kuba zu testen!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nach dem Abitur ging es für Miriam nach Australien. Das war der Startschuss für die Leidenschaft zum Reisen. In den darauffolgenden Jahren kamen einige Ziele auf der ganzen Welt hinzu. Bei reisetopia ist Miriam für unsere Reise-News zuständig.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • P.S. Und das Härteste kommt jetzt. Die Angestellten werden im Manzana in Havanna komplett Videoüberwacht, wer Trinkgeld bekommt….dem wird es abgenommen!!!

  • Schönes Hotel in Havanna. Toller Infinity Pool. War 50 Mal in Kuba in 30 Jahren.
    Leider gibts keinen frischen Orangensaft zum Frühstück im Hotel Manzana Kempinski, wenig frische Früchte, miserables Brot, guten Käse, das Essen im Hauptrestaurant ist primitiv und superteuer, der Service nachlässig, die Angestellten bekommen 30 USD im Monat!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!, die Zimmer kosten 450 Euro mindestens, also kein Wunder. Die Angestellten klauen, was sie können im Hotel, um zu überleben…NO GO! Handtücher, Bestecke, Fleisch, Lobster, Fische, Früchte, 40 % gehen verloren, wie ein Manager mir bestätigte, etc.
    5 Sterne Beachhotels in Kuba sind superteuer und der tägliche Spruch lautet…NO HAY! Hummer auf der Karte all inclusive für 500 Euro/Nacht,, prima…aber leider No Hay…und wenn, dann zäh wie Leder….! Viel Alkohol, ansonsten… Haben wir nicht….keine frischen Säfte, Essen durchgekocht, keine Kräuter, Gewürze. Primitivsaucen zu Fleisch und Fisch…ohne Aromen…billigst, , Salatsaucen und viele andere Saucen im Glas von Kühne…Keinerlei Ahnung von guter Küche…und angesichts der miserablen Bezahlung auch keinerlei Interesse….
    Kuba ist ein NO GO für verantwortungsbewußte Touristen. Solange Angestellte in superteuren Hotels so miserabel bezahlt werden…..und daher die Qualität die Preise in keiner Weise rechtfertigt….Kempinskis Statement ist lächerlich!!

Alle Kommentare anzeigen (1)