AIM Altitude stellt ein neues Flugzeugkabinenkonzept vor und verspricht damit einiges – nämlich das bestmögliche Flugerlebnis für ihre Passagiere und die Besatzung.

AIM Altitude ist der Marktführer in Sachen Dienstleistungen und Produktentwicklung für jeden Aspekt der Innenraumausstattung eines Flugzeuges. Jetzt veröffentlicht AIM auf ihrer Webseite ihr neustes Konzept – das Ultraflex Kabinenkonzept.

Großzügige Gemeinschaftsbereiche für Ultra-Langstreckenflüge

Dank treibstoffsparenden Flugzeugen, die weiter fliegen können als jemals zuvor, werden Langstreckenflüge immer länger. Aufgrund der langen Flugdauer sind viele Unternehmen am überlegen, inwiefern man den Aufenthalt an Bord angenehmer gestalten könnte. Eine Idee ist das Ultraflex Kabinenkonzept. Es wurde erstmals 2019 als Innovation der Zukunft vorgestellt. Die Idee dahinter: Ultra-Langstreckenflüge so komfortabel und unterhaltsam wie möglich zu gestalten.

Comunity Area
Bild: AIM Altitude

Das Herz der Ultraflex-Kabine ist der Gemeinschaftsbereich. Die unerwartete Eigenschaft eines offenen Raumes in der Kabine soll Passagiere zum Versammeln und Kommunizieren animieren. Die Oval geformten Tische, die herkömmlichen Stehtischen ähneln, laden Passagiere dazu ein sich zu unterhalten. Das soll das lange Sitzen auf Langstreckenflügen unterbinden und somit eine entspanntere Atmosphäre bieten. Des Weiteren ist laut AIM die Selbstbedienung ein wachsender Aspekt der Kundenanforderung in der Flugbranche. Die Kühlvitrine mit ansprechendem optischen Layout sowie Kaffee- und Teestationen sollen dafür die Lösung sein.

Wellnes And Dining Mode
Bild: AIM Altitude

Das Hauptaugenmerk der Ultraflex-Kabine sind die Flex Booth Kabinen. Sie sind wandelbare Kabinen welche der Flugzeugkabine Flexibilität und Vielseitigkeit verleiht. Sie können in verschiedenen Modi, zur Unterhaltung oder Wohlbefinden, verwendet werden. Im Wellness Modus wird der Flex Booth zur Stehkabine und bietet Passagieren einen privaten Bereich in dem sie Stretching- oder Wellness-Anleitungen folgen können. Wer diese Anleitungen nicht aktiviert befindet sich im Fokus Modus, welcher mit beruhigendem Design einen stillen Raum bietet. Dieser kann zum Beispiel zum Beten oder Meditieren genutzt werden kann. Im Dining Modus wandelt sich der Flex Booth zu einem privaten Essbereich, in dem das Catering serviert wird. Alternativ, kann der hochgeklappte Tisch auch für Laptops genutzt werden, welches den Flex Booth in eine Art Mini-Konferenzraum verwandelt. Hiermit revolutioniert AIM Altitude die Nutzung von Raum in der Luftfahrtkabine.

Exercise Station
Bild: AIM Altitude

Für die Arbeit am Laptop gibt es allerdings einen designierten Bereich in der Ultraflex-Kabine: die Exercise Station. Die Exercise Station dient als Schreibtisch mit integrierter Übungsstimulation. An den Schreibtischen können also während der Arbeit Übungen mit geringem Widerstand ausgeführt werden. Zur Auswahl stehen hier entweder Fahrrad Pedalen, Trittplatten oder massierende Muskelroller. Wie man erkennen kann, liegt der Schwerpunkt von AIM bei dem Design der Ultraflex-Kabine definitiv auf Effizienz – denn der Arbeitsbereich soll die Produktivität erhöhen, indem zeitgleich die Durchblutung aufrechterhalten wird und somit die typischen Beschwerden beim Fliegen verschwinden lässt.

Kabinendesign ist Effizient und Minimalistisch

Speziell ihre Vielseitigkeit soll der Ultraflex-Kabine einen besonderen Touch verleihen. AIM hat bekannt gegeben, dass das Ziel ist, eine neue Generation an anpassungsfähigen Einheiten für Flugzeugkabinen zu schaffen.

Cafe Und Bar 1
Bild: AIM Altitude

Um an das vorherige Konzept der Gemeinsamkeit anzuknüpfen, hat AIM sich eine weitere Besonderheit ausgedacht: die Pop-up Bar. Diese soll bei Tag als Café und bei Nacht als Cocktailbar dienen, in der zum Beispiel gemeinschaftlich Sport-Events geschaut werden können.

Fazit zu dem Ultraflex Kabinenkonzept

AIM Altitude hat es mit der Ultraflex-Kabine geschafft, Vorreiter einer neuen Generation von Flugzeugkabinendesigns zu sein – und das nicht nur aufgrund des neuen Lichtdesigns. Obwohl es momentan viele Airlines gibt, die innovative Flugzeugkabinen anbieten, heben sich Ultraflex-Kabinen dank ihrer Vielfältigkeit von anderen Kabinendesigns ab. Moderne Entwicklungen in der Jet-Branche haben Ultra-Langstreckenflüge möglich gemacht – die Flugzeit muss jedoch jetzt noch den Passagieren attraktiv gemacht werden. Genau das hat sich AIM mit dem Ultraflex Kabinenkonzept zum Ziel gemacht.

Autor

Ann-Kathrin ist Luxushotel Sales Manager und seit April 2021 im reisetopia Team. Ann-Kathrin liebt es, sich auf neue Abenteuer zu begeben. Schon als kleines Kind hat sie Langsteckenflüge lieben gelernt. Je exotischer das Ziel, desto besser. Dabei verliert sie sich gerne in fremden Kulturen und lernt somit paradiesische Orte überall auf der Welt kennen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Dieses Konzept wird wohl am Widerstand der Kabinengewaltigen scheitern. Man stelle sich vor, frei bewegliche Störer eines geregelten und störungsfreien Ablaufs (sog. PAX-die phonetische Ähnlichkeit zu “PACK” ist nur zufällig).
    Darüber hinaus könnte gesteigertes Wohlbefinden beim Fliegen aufkommen. Das geht ja gar nicht. Statt dessen sollten Selbstgeißelungsbereiche für die bösen CO2-“Verschwender” eingerichtet werden. Selbstverständlich sind Politiker (m/w/d) und andere “Erziehende” davon ausgenommen.
    Der Entwurf sicher nett gemeint, aber zum Scheitern verurteilt.

  • Das hört sich ja eher nicht nach einem Konzept für die Touristenklasse an, die, Geiz sei Dank, auf ewig den Sardinen in ihren Büchsen nacheifern werden.
    Andererseits werden gerade fast überall die A380 wieder ausgemustert, die wenigstens das Potenzial hat besser betuchten Passagieren den Raum anzubieten.
    Wie das mit der Bitte während des gesamten Fluges angeschnallt zubleiben harmoniert ist wohl auch noch nicht zu Ende gedacht

Alle Kommentare anzeigen (1)