Mit dem Erhalt ihres ersten Airbus A350-900 wird JAL – Japan Airlines – auch eine neue Domestic First Class mit den neuen Flugzeugen einführen und hat nun erste Details preisgegeben. Ein überraschender Schritt mit einem interessanten Ansatz.

Am 1. September diesen Jahres wird der erste von insgesamt 18 bestellten A350-900 seinen Dienst auf Strecken innerhalb Japans aufnehmen und soll nach und nach ältere Maschinen ersetzen. Die neuen Flugzeuge werden dabei über eine komplett überarbeitete Kabinenausstattung in allen drei Klassen – Economy, Business und First – verfügen. Diese Aufteilung in einer Maschine für Inlandsflüge ist grundsätzlich schon verwunderlich, gibt es hier doch seltenst sowohl eine Business als auch eine First Class.

Weniger Sitze in der neuen First Class

Die erste Maschine des neuen Typs wird auf ihrem Erstflug am 1. September vom Flughafen Tokio Haneda ins etwa zwei Flugstunden entfernte Fukuoka fliegen. In Japan ist es absolut üblich, Großraummaschinen auf Inlandsstrecken einzusetzen. Die neuen Airbus A350 sollen dabei auch gleich nach und nach die in die Jahre gekommenen Boeing 777-200 ersetzen, die momentan noch im Inland unterwegs sind. Entsprechend der eher kurzen Flüge innerhalb Japans werden die neuen Flugzeuge ebenfalls mit einer der Strecken entsprechenden, aber neuen Kabinenausstattung daherkommen und wie schon die 777 zuvor, eine Economy, Business und First Class anbieten.

Japan Airlines A350-900 Seatmap
© Japan Airlines

Die neue First Class wird dabei mit insgesamt zwölf Sitzen in einer 2-2-2 Konfiguration aufwarten und verfügt damit über zwei Plätze weniger als in die Boeing-Maschinen. Wie die neue First Class genau aussieht, ist indes noch nicht bekannt und wird voraussichtlich im kommenden Juni aufgeklärt werden. Die J Class genannte und insgesamt 94 Sitze umfassende Business Class der Japaner wird in einer 2-4-2 Bestuhlung ausgestattet sein und vermutlich JALs Premium Economy auf der Langstrecke ähneln. Die Economy Class kommt in einer für den A350 typischen 3-3-3 Konfiguration daher. Im Prinzip wäre es also wohl realistischer von einer Business, Premium Economy und Economy Class zu sprechen.

Die Routen des Airbus A350 von JAL

Insgesamt hat die japanische Airline 18 A350-900 bei Airbus geordert, die allesamt für den Einsatz im Landesinnern gedacht sind. Des weiteren stehen noch 13 Airbus A350-1000 in den Auftragsbüchern des europäischen Flugzeugbauers, welche wiederum auf internationalen Routen zum Einsatz kommen sollen. Der neuste Zugang der JAL-Flotte wird auf seinem Erstflug unter folgenden Flugdaten die Strecke von Tokio nach Fukuoka bedienen:

  • JAL 317 | Tokio-Haneda – Fukuoka | 12:10 – 14:00
  • JAL 318 | Fukuoka – Toki-Haneda | 15:00 – 16:40

Anschließend soll der A350-900 von der Hauptstadt aus auch die Ziele Sapporo, Okinawa und Osaka innerhalb Japans anfliegen.

Fazit zur neuen Domestic First von JAL

Eine 2-2-2 Bestuhlung klingt für eine First Class erstmal einmal ziemlich eng. Bedenkt man allerdings, dass es sich um Inlandsflüge an Bord von Großraummaschinen handelt, sieht das schon ganz anders aus. Jedenfalls darf man gespannt sein, wie die neue Domestic First Class der Japan Airlines im neuen Airbus A350 letztendlich aussehen wird. Generell ist das Thema Inlandsflüge in Japan allein schon ob der großen Flugzeuge sehr interessant, besonders im Vergleich zum europäischen Markt und der hiesigen Reiseklassen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.