Die US-amerikanische Fluggesellschaft United Airlines ermutigt alle Mitarbeiter zur Corona-Impfung und führt ab dem 15. Juni 2021 eine Impfflicht für alle neuen Mitarbeiter ein.

In wohl keinem anderen Job als in der Luftfahrtbranche haben Angestellte derartig viele Kontaktpunkte mit Personen aus der ganzen Welt. Aus diesem Grund möchte Delta Air Lines künftig lediglich geimpfte Mitarbeiter einstellen und das bereits bestehende Personal zur Impfung motivieren, um die Verbreitung von Virusvarianten zu verhindern. Auch United Airlines ist von dieser Idee angetan und nutzt den weit voranschreitenden Impfprozess, um die eigenen Mitarbeiter größtenteils durch zu impfen, wie One Mile at a Time berichtet.

Indirekte Impfpflicht für Arbeitssuchende?

United Airlines und Delta Air Lines zählen zu den ersten Fluggesellschaften überhaupt, die den viel diskutierten Schritt in Sachen Personalplanung wagen und öffentlich kundgeben, in Zukunft nur noch Geimpfte ins Team zu holen – dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei den Bewerbern um Piloten, Flugbegleiter oder Bodenpersonal handelt. Man könnte dieses Vorgehen als indirekte Impfpflicht deklarieren, da Jobanwärter ohne COVID-19-Impfung zwar eine Bewerbung abschicken können, im weiteren Verfahren aber schlichtweg keine Chance haben werden.

United Airlines 5249634 1920 Cropped

Diese neue Regelungen wird ab dem 15. Juni in Kraft treten:

As we welcome new employees to the company, it’s important we instill in them United’s strong commitment to safety. As part of this commitment, effective for all job offers made after June 15, 2021, we will require any external candidates for U.S.-based jobs to attest that they have been fully vaccinated against COVID-19 by their start date.

Ein Schreiben an Mitarbeiter von United Airlines

Die Fluggesellschaft gewährt den Neueinsteigern genau sieben Tage nach der Einstellung Zeit, um die Impfpapiere im persönlichen “My Info”-Ordner hochzuladen. United richtet sich in dem Schreiben auch an Personen, die sich aus religiösen oder medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Auch für diese Bewerber werde man eine Lösung finden, um niemanden zu diskriminieren.

Anreize für bestehende United-Mitarbeiter

Da es gegebenenfalls zu Diskriminierungsklagen kommen könnte, setzt United bei den bereits bestehenden Mitarbeitern im United-Team vorerst eher auf Prämien, um die Angestellten zur Impfung zu motivieren. Denn bei der Auswahl neuer Mitarbeiter kann die Airline besser aussieben und direkt in der Stellenausschreibung vermerken, dass eine Impfung verpflichtend ist. Bei bestehendem Personal funktioniert das allerdings nicht so leicht, da keine Mitarbeiter ohne Impfung gekündigt werden können und man niemanden dazu zwingen darf.

United Club London Heathrow Terminal 2b Eingangsbereich 2 1024x765

Vielmehr sollen die Angestellten bei United Airlines über verschiedene Anreize und Vorteile zu einer Impfung überredet und überzeugt werden. Beispielsweise wird Piloten infolge der Impfung ein 13-stündiger Lohnausgleich geboten. Allerdings können die Anreize nicht für alle Mitarbeiter derart hoch ausfallen, weshalb Ungleichheiten zwischen den verschiedenen Arbeitsgruppen herrscht.

Neben Anreizen hat United dann kürzlich auch Verbote für Nicht-Geimpfte eingeführt. Beispielsweise werden ab dem 1. August internationale Geschäfts- und Firmenreisen für Mitarbeiter ohne Impfung eingeschränkt. Demnach können Geschäftsreisen für einige Angestellte in naher Zukunft entfallen. Allerdings sind von dieser Regelung nicht allzu viele betroffen, denn beispielsweise die Angestellten am Gate oder Mitarbeiter in der Luftfrachtabfertigung werden offensichtlich auch mit Impfung nicht an einer Geschäftsreise teilnehmen dürfen.

Effective Aug. 1, we will be restricting positive-space travel for U.S.-based employees to and from locations outside the 50 United States and its territories for travel if you have not uploaded proof of receiving at least one dose of a COVID-19 vaccine to My Info.

Ein Schreiben an Mitarbeiter von United Airlines

Für Mitarbeiter in den höheren Positionen könnte das dennoch ein großer Anreiz sein, da in Zukunft ansonsten nur noch Zoom und Team-Calls bleiben.

Fazit zur Neueinstellung für Geimpfte

United Airlines ist nach Delta die zweite große Fluggesellschaft in den Vereinigten Staaten, die in Zukunft lediglich geimpfte Bewerber einstellen wird. Bereits Anfang diesen Jahres sprach sich United CEO Scott Kirby für die Impfung aller Mitarbeiter aus, räumte aber ein, dass die Airline dies nur erreichen könne, wenn andere Fluggesellschaften und Unternehmen mitziehen würden. Dieses Ziel scheint nun also erreicht. Fraglich ist nur, ob den beiden Airlines diesbezüglich keine Klagen aufgrund von Diskriminierung blühen werden, denn eine indirekte Impfpflicht wird sicherlich nicht von Jedermann gut geheißen werden.

Autor

Emily reist schon seit sie denken kann und ist fasziniert von der Luftfahrt. Den Traum, Flugbegleiterin zu werden, hat sie erst einmal hinten angestellt und studiert derzeit Internationales Tourismusmanagement an der Nordseeküste. Sie freut sich darauf, Euch auf ihrem Weg mitzunehmen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.