Ein Brand in der Nähe des Flughafens legte den Flugbetrieb in Genf gestern Abend zeitweise lahm.

Große Rauchschwaden zogen Richtung Flughafen und auch Explosionen waren zu hören: Ein Großbrand in der Nähe des Flughafen Genf schränkte gestern Abend den Flugverkehr vorübergehend erheblich ein, so das rnd. Was gestern Abend in der Schweizer Großstadt geschah und inwiefern der Airport betroffen war.

Brand in Asylzentrum

Auf einer nahe des Flughafens gelegenen Baustelle kam es gestern Abend zu einem großen Brand. Auf dieser entstehe laut Flughafensprecher Ignace Jeannerat ein Asylzentrum der Polizei. Seit den frühen Abendstunden um 17:35 hat die in mehreren Videoaufnahmen sichtbare schwarze Rauchwolke, die in Richtung Flughafen zog, dafür gesorgt, dass keine Starts und Landungen mehr am Flughafen möglich waren. 

Viele Medien berichteten außerdem von mindestens einer Explosion, die in den Videos vernehmbar ist. Im Angesicht der großen und teilweise internationalen medialen Aufmerksamkeit, die das Geschehen auf sich zog, betonte der Sprecher jedoch, dass sich das betroffene Gebäude nicht auf dem Flughafengelände befinde, weswegen der Flugverkehr auch nach knapp anderthalb Stunden, nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht wurde, wieder graduell – erst die Starts, kurz darauf auch die Landungen – aufgenommen werden konnte. 

Flugverkehr stark eingeschränkt

Nachdem das Großaufgebot der Feuerwehr, das ausrückte, um den Brand zu löschen, das Feuer unter Kontrolle brachte, gab der Flughafen in der Konsequenz über den Kurznachrichtendienst Twitter bekannt, dass der Flugverkehr in Kürze wieder wie gewohnt stattfinden könne. 

Der Zwischenfall hatte auf ebendiesen große Auswirkungen: Laut den Informationen, die der Flughafen selbst bereitstellt, kam es zu erheblichen Verspätungen. Außerdem mussten elf Linien- sowie drei Privatflüge umgeleitet werden und mindestens weitere elf Flüge wurden gänzlich annulliert.

Fazit zum Großbrand in der Nähe des Genfer Flughafens

Gestern Abend ereignete sich ein großer Brand in unmittelbarer Nähe des Airport Genf. Obwohl sich der betroffene Gebäudekomplex nicht direkt auf dem Flughafengelände befindet, hatte die Rauchentwicklung schwerwiegende Auswirkungen auf den örtlichen Flugverkehr. Viele Flüge wurden umgeleitet oder gänzlich annulliert und es kam zu erheblichen Verspätungen. Mittlerweile gibt es allerdings keine Einschränkungen mehr. Der Flughafen Genf hatte zuletzt trotz des Anstiegs des Umsatzes Verluste eingefahren.

Autor

Sandro ist Content Editor und seit Januar 2022 bei reisetopia tätig. Seitdem er mit nur einem Jahr seinen ersten Langstreckenflug antrat und danach 6 Jahre lang im Ausland aufwuchs, war er von Reisen begeistert. Heute versorgt er Euch vor allem am Wochenende mit interessanten Inhalten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.