Nichts ruiniert das Ambiente einer schönen Stadt so sehr wie vermüllte Straßen oder vermüllte Flüsse.  Die Non-Profit Organisation GreenKayak mit Sitz in Dänemark hat einen Weg gefunden, wie Touristen die Kanäle sauber halten können – und das kombiniert mit Sport und Spaß.

Möglich ist dies ab sofort auch in Hamburg, wo Ihr zukünftig mit einer kostenlosen Kayakfahrt etwas Gutes tun könnt!

11 Tonnen Müll wurden bereits gesammelt

Laut USA Today bietet GreenKayak Touristen eine kostenlose Kajakfahrt an. Einzige Bedingung: während der Kanufahrt muss vorbeischwimmender Müll eingesammelt werden. Das Projekt gibt es seit Frühling 2017 in Kopenhagen und hat seitdem 11 Tonnen an Müll gesammelt. Diesen Sommer soll es sich aber auf weitere städtische Wasserwege ausweiten. Neben Hamburg wird das Projekt auch in Dublin und Bergen starten.

An Bord sind neben zwei Schwimmwesten, einem Eimer und zwei Müllgreifern auch eine Gewässerkarte und ein Infoflyer mit Tipps. Die Karte unterstützt die Kanuten dabei, die Bereiche mit einer hohen Müllbelastung zu finden. Auch die Bereiche, die nicht befahren werden dürfen, um Vögel oder sensible Pflanzen zu schützen, sind in dieser Karte erfasst. Die gesammelte Müllmenge wird nach der Tour gewogen und registriert. Die Umweltbehörde stellt für die Entsorgung des Mülls in Zusammenarbeit mit der Stadtreinigung zusätzliche Tonnen auf.

Insgesamt 50 Kajaks im ersten Jahr

„Wir haben zuerst auf 30 Kajaks dieses Jahr gehofft, aber höchstwahrscheinlich werden wir insgesamt ca. 50 Kajaks an allen unseren Locations haben,“ so der Gründer und CEO von GreenKayaks, Tobias Weber-Andersen. Die für das Projekt verfügbaren Kajaks sind Doppelsitzer. Kanu zu fahren und dabei etwas Gutes zu tun macht natürlich gemeinsam auch viel mehr Spaß. Die Nutzer von GreenKajaks werden natürlich gebeten, ihre Erfahrung auf Social Media zu teilen, um weitere Leute zum Nachmachen zu animieren.

Fazit zur Aktion von GreenKayak

Kajak fahren macht Spaß. Und wenn man dabei gleichzeitig etwas Gutes für die Umwelt zu tut, steigert das den Spaß erst recht. Auf der Seite von GreenKayak könnt ihr Hamburg als deutsche Location auswählen und eine beliebige Anzahl an Kajaks buchen. Wenn Ihr keine großen Kajak-Fans seid, könnt Ihr die Organisation trotzdem mit einer Geldspende unterstützen. Verfügbar sind die Kajaks derzeit in Dänemark, Deutschland, Irland, Schweden und Norwegen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nach dem Abitur ging es für Miriam nach Australien. Das war der Startschuss für die Leidenschaft zum Reisen. In den darauffolgenden Jahren kamen einige Ziele auf der ganzen Welt hinzu. Bei reisetopia ist Miriam für unsere Reise-News zuständig.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.