Frankreich möchte künftig eine Ökosteuer auf Kerosin erheben, womit Fluggäste mit bis zu 18 Euro Mehrkosten pro Ticket rechnen müssen.

Bisher werden im Nachbarland nur die Autofahrer mit einer solchen Steuer auf den Sprit zur Kasse gebeten, aber nicht nur wegen dieser Ungleichheit wollen die Franzosen die neue Steuer auf Flugtickets.

Zwischen 1,50 Euro und 18 Euro pro Ticket

Genau wie in Deutschland zahlen Autofahrer auch im Nachbarland Frankreich eine saftige Ökosteuer auf den Sprit. Dagegen werden Flugtickets bisher nicht versteuert, wodurch sich viele Franzosen – besonders eben die Autofahrer – benachteiligt fühlen. Nun reagiert das flächenmäßig größte Land der europäischen Union auf die größer werdende Kritik unter Anführung der französischen Verkehrsministerin Élisabeth Borne. Inzwischen ist die Ökosteuer auf Flüge denn auch beschlossene Sache und soll bereits zum nächsten Jahr eingeführt werden, wobei wohl noch einige Eckdaten geklärt werden müssen.

SAS Lounge Paris CDG Ausblick

Fest steht hingegen schon, dass die Steuer gestaffelt daherkommen soll. Beginnend bei 1,50 Euro für ein Ticket in der Economy Class innerhalb und bis zu 18 Euro je Ticket in der Business Class auf Strecken außerhalb Europas, werden so als Steuerabgabe je Passagier fällig. Von der neuen Ökosteuer sind alle Flüge abgehend von einem französischen Flughafen betroffen, ausgenommen Anschlussflüge, Flüge nach Korsika und in französische Überseegebiete, da diese nur schwer ohne Flugzeug zu erreichen sind. Frankreichs Regierung erhofft sich Einnahmen von bis zu 180 Millionen Euro jährlich. Diese sollen denn aber auch gleich wieder reinvestiert werden und zwar in den “Alltagsverkehr unserer Landsleute”, so Borne. Dadurch würde auch die französische Nationalbahn SNCF von der neuen Ökoabgabe profitieren.

Air France kritisiert die Pläne scharf

Größter Kritiker der Pläne zur Einführung einer Ökosteuer auf Flugtickets ist – wenig überraschend – Air France. Der französische Flag-Carrier sieht durch die neue Abgabe erhebliche Wettbewerbsnachteile auf sich zukommen und rechnet von Mehrkosten um die 60 Millionen Euro pro Jahr. Natürlich weiß auch Frankreichs Regierung um das Risiko der geplanten Steuerabgabe, schließlich könnten dadurch französische Flughäfen und eben die Fluglinien an Attraktivität verlieren und zu weniger Fluggästen führen. Übrigens mit ein Grund, warum die Bundesregierung hierzulande einer solchen Steuer bisher noch sehr skeptisch gegenüber steht.

Air France Airbus A318

Das beeindruckt den französischen Präsidenten Emmanuel Macron scheinbar wenig. Er zeigt sich entschlossen bei der Einführung der neuen Ökosteuer, die Frankreich im Alleingang einführen möchte, ähnlich wie schon bei der zuvor eingeführten Digitalsteuer. Das soll freilich auch ein Signal an die Wähler sein, mit der Macron dem französischen Volk seine Entschlossenheit demonstrieren möchte. Zudem kommt auch Frankreich nicht um eine größer werdende Diskussion rund um den Umweltschutz umhin, der besonders die europäischen und westlichen Länder immer mehr im Griff hat.

Fazit zur geplanten Ökosteuer in Frankreich

Frankreich führt nun also eine Ökosteuer auf Flugtickets, genauer auf das Kerosin ein. Dadurch werden zwischen 1,50 und 18 Euro mehr pro Strecke und Ticket fällig. Selbstredend sind die Pläne höchst umstritten und dürften auch hierzulande sicher neue Diskussionen entfachen, ganz falsch sind sie aber sicherlich nicht. Denn auch in Deutschland wären – zumindest nach eigener Aussage – viele Bürger bereit öfter auf das Fliegen zu verzichten, wenn das doch immer wieder problematische “Konstrukt Bahn” besser ausgebaut und gepflegt wäre. Frankreich macht es zumindest durch die Reinvestition vor, die der schon jetzt gut aufgestellten Bahn im Nachbarland zugute kommt. Und eigentlich klingen 1,50 Euro und selbst 18 Euro noch gut verkraftbar.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.