Nachdem im Dezember am Flughafen London Gatwick und im Januar in Heathrow jeweils eine Drohnen-Sichtung zum Stop des Flugbetriebs geführt hatte, ist heute selbiges auch am größten deutschen Flughafen in Frankfurt passiert.

Keine Flüge ab Frankfurt – was bisher bekannt ist

Ein Sprecher der Flughafen Betreiberfirma Fraport hat gegenüber deutschen Medien bekannt gegeben, dass nach einer Drohnensichtung der gesamte Flugbetrieb in Frankfurt temporär gestoppt sei. Laut Flightradar24 sind die Kurzstreckenmaschienen auf umliegende Flughäfen umgeleitet worden. Der größte Teil der Flüge ist dabei in Köln oder Düsseldorf gelandet. Die Strecke Frankfurt-München wurde ebenfalls temporär komplett eingestellt. Langstreckenmaschinen fliegen Warteschleifen, in der Regel werden diese im Zweifel dann aber auch nach Düsseldorf oder München umgeleitet.

FRA Drohne

Die Flüge die bisher noch als “Aufruf” gelistet sind könnten auch noch annulliert werden.

Flugbetrieb wieder aufgenommen – die Folgen bleiben

Nach einer knappen Stunde wurde der Flugbetrieb wieder aufgenommen. Da aber viele Flugzeuge umgeleitet wurden und nun am falschen Flughafen stehen, wird es zu einigen weiteren Flugausfällen und Verspätungen kommen. Die Deutsche Bundespolizei berichtet alle Maßnahmen seien erfolgreich verlaufen, eine Pressemitteilung wird im Verlaufe des Tages erwartet.

Fazit zur Drohnensichtung am Flughafen Frankfurt

Nach dem Chaos welches London nach der dortigen Drohnensichtung heimgesucht hatte, hoffen wir, dass dem größten Flughafen Deutschlands nicht das gleiche Schicksal widerfährt. Dass der Flugbetrieb allerdings inzwischen wieder aufgenommen wurde, ist ein gutes Zeichen. Die Folgen der Drohnen-Sichtung werden aber noch über den verbleibenden Tag zu spüren sein.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nachdem Alex in den ersten 5 Jahren seines Lebens mehr Zeit in Airbussen als in normalen Bussen verbracht hat, war das Hobby schon früh festgelegt: Fliegen. Egal ob in einer Turboprop oder einem A380, egal ob Holzklasse oder Premium: Der Weg ist das Ziel. Und wer kann schon behaupten in 12 Tagen New York, Singapur, Tokyo, Lissabon und Oslo mit Flügen in der Business Class verbunden zu haben?

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.