Das Südseeinsel-Paradies Französisch-Polynesien hat eine neue Airline: Fly Coralway erhielt nun von der regionalen Regierung ihre Fluglizenz.

Die Flugbranche hat es in der Coronakrise sehr schwer. Mehr als 80 Prozent Passagiereinbrüche in den vergangene Monaten, leere Flughäfen und geschlossene Geschäfte prägen derzeit das Reisebild. Etwas weiter weg, inmitten der schönen Südsee, startet mit Fly Coralway nun eine neue kleine Airline in die Luft. Dafür hat die Fluggesellschaft nun die von der Regierung benötigte Fluglizenz erhalten, wie aerotelegraph berichtete.

Fly Coralway plant Verbindungen zwischen den Südseeinseln

Das idyllische Südseeparadies wird im kommenden Jahr eine neue Fluggesellschaft erhalten. Für das kleinere Inselarchipel, bestehend aus rund 100 Inseln, bedarf es natürlich keiner großen Fluggesellschaft wie der Lufthansa, Austrian oder auch Air Dolomiti. Fly Coroalway wird vorerst nur aus zwei Flugzeugen bestehen, einem Airbus A220-200 und einer Embraer E190-E2. Passagiere der Airline erwartet eine Zwei-Klassen Bestuhlung – Business Class und Economy Class. Der Airbus A220-100 fasst in dieser Konfiguration circa 100 bis 120 Passagiere. Eine ähnliche Kapazität wird auch die Embraer fassen. In der Business Class wird es etwa 9 bis 16 Sitzplätze geben, die der Standardabmessung von 38 Zoll entsprechen.

Fly Coralway
Quelle: Fly Coralway

Das Prinzip in der Economy Class wird nach dem “Pay-per-Use-Verfahren” gerichtet sein, wie die Airline auf Ihrer Webseite beschreibt. Dabei wird es also entsprechende Extrakosten für Sitzplatzreservierung und Gepäck geben. Natürlich wird es auch eine Reihe von Snacks und Getränken sowie eine Duty-Free-Auswahl an Bord geben, um den Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden.

Bora Bora 62863 1920

Der Hub der Airline wird auf dem Hihifo Airport auf der Insel Wallis/Uvea sein. Von dort aus plant die Airline mehrere Verbindungen in der Woche zwischen den Inseln Tahiti, Wallis und Futuna, Samoa, Fiji und Neukaledonien anzubieten. An den Flughafen soll es zudem einen Lounge-Zugang geben und Passagiere der Business Class können sich neben einem Willkommensgetränk auf eine Mahlzeit, inklusive Getränkeauswahl, auf ein bereitgestelltes iPad mit Filmen, Musik und Spielen, sowie Decken und Kissen freuen.

Fazit zur neuen Airline in der Südsee

Bis Fly Coralway tatsächlich Passagiere befördern und die ausgewählten Routen fliegen darf, ist es noch ein weiter Weg. Der erste wichtige Schritt ist mit der Fluglizenz bereits getan, nun benötigt die neue Airline noch das Luftverkehrsbetreiberzeugniss, auch Air Operator Certificate genannt, ebenso wie die Streckenrechte. Daher ist ein Flugbetrieb vor Mitte 2021 eher unwahrscheinlich. Mit Fly Coralway bekommt die Südsee, neben Fiji Airways und Air Tahiti Nui eine weitere Fluggesellschaft, die sicherlich mit einem guten und individuellen Service punkten wird!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Seit sie 4 Jahre alt ist, reist Julia um die Welt und besucht gerne exotische Orte und weiße Strände. Am liebsten entspannt sie irgendwo am Strand in der Sonne oder genießt beim Windsurfen die Grenzenlosigkeit des Meeres. Nebenbei studiert sie in Berlin Tourismusmanagement. Bei reisetopia möchte sie ihre Erlebnisse gerne mit Euch teilen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Wieso bietet eine Airline, die zwischen Tahiti und ein paar anderen pazifischen Destinationen verkehren soll, eine”gute Alternative zur Fähre (!!)” und “schnelle Verbindung zwischen den Inseln “Franz.Polynesiens???
    Wallis und Futuna haben mit Franz.Polynesien nichts gemeinsam, ausser das Beide “a France d’outre-mer sind”.
    Bitte nicht nur abschreiben, sondern überlegen und ggf.mal den guten alten Atlas bemühen………

Alle Kommentare anzeigen (1)