In der Nacht zum Mittwoch hat sich Finnland, aus Sorge vor einer weiteren Verbreitung des Coronavirus, dazu entschlossen, seine Grenzen für fast alle Ausländer zu schließen.

Die mutierten Coronaviren machen den Ländern derzeit erhebliche Sorgen. Viele Länder innerhalb Europas haben daraufhin ihre Einreisebestimmungen verschärft und eine verpflichtende Quarantäne ist in fast allen Ländern bei einer Einreise Pflicht. Finnland gestattet nun vorerst nur seinen Staatsbürgern die Einreise.

Schließung wie im Frühjahr 2020

Noch immer hält die Coronakrise die Welt fest im Griff. Anlass zur Sorge geben derzeit vor allem die hohen Fallzahlen in einigen Ländern aufgrund der Corona-Mutationen aus Großbritannien, Südfrankreich und Brasilien. In diesem Zusammenhang haben einige europäische Länder ihre Einreisebestimmungen wieder verschärft, wie beispielsweise die Niederlande. Auf dem vergangenen EU-Gipfel ging es auch um Möglichkeiten, nicht notwendige Reisen weiter einzuschränken. Eine Grenzschließung wolle man aber nicht, was aber nicht für alle Länder gilt. Belgien hatte zuletzt ein Verbot touristischer Reisen ausgesprochen. Nun geht Finnland einen Schritt weiter und schließt seine Grenzen weitestgehend für Ausländer.

A34D1A59 E52C 4864 9D73 BED6DF4F2774 1 105 C

Bereits während der ersten Coronawelle im vergangenen Frühjahr hatte das Land seine Grenzen geschlossen und ist seitdem mit relativ geringen Fallzahlen und Todesfällen durch die Coronakrise gekommen. Doch auch Finnland hat große Sorge vor einem erhöhten Anstieg der Zahlen aufgrund der Virusmutationen. Deshalb bleiben die Landesgrenzen für die meisten Reisenden aus dem Ausland zunächst bis zum 25. Februar geschlossen. Die Maßnahme trat bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Kraft. Eine Ausnahme für eine Einreise ausländischer Bürger gilt für Arbeitskräfte und bei triftigen, familiären Gründen. Per Gesetz haben Staatsbürger die Möglichkeit auf eine Einreise, das finnische Außenministerium rät jedoch dringend vor Reisen, besonders nach Großbritannien, Irland und Südafrika ab.

Fazit zur Grenzschließung in Finnland

Mit der Schließung der Grenzen geht Finnland als erstes EU-Land einen harten Weg. Zwar hat Belgien zuvor touristische Reisen verboten, die Grenzen der meisten EU Länder sind aber dennoch offen. Nun geht Finnland einen Schritt weiter und schließt seine Grenzen für alle Nicht-Staatsangehörigen vorerst bis Ende Februar. Ob noch weitere EU-Länder diesen Weg gehen, ist nicht bekannt, möglich wäre es aber. Bereits jetzt herrschen an vielen Grenzen schärfere Einreisebestimmungen und eine verpflichtende vierzehntägige Quarantäne.

Autorin

Seit sie 4 Jahre alt ist, reist Julia um die Welt und besucht gerne exotische Orte und weiße Strände. Am liebsten entspannt sie irgendwo am Strand in der Sonne oder genießt beim Windsurfen die Grenzenlosigkeit des Meeres. Nebenbei studiert sie in Berlin Tourismusmanagement. Bei reisetopia möchte sie ihre Erlebnisse gerne mit Euch teilen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Finnland ist ein zivilisiertes Land, in dem die Datennetze ziemlich gut ausgebaut sind… da sind nur wenige Gründe vorstellbar, warum selbst nicht-touristische Reisen unaufschiebbar dringend wären… Geschäftliche Termine lassen sich hervorragend online erledigen.

Alle Kommentare anzeigen (1)