Die Kollegen von meilenoptimieren sind auf eine interessante, das Emirates Skywards-Programm betreffende, Möglichkeit zur attraktiven Einlösung von Meilen gestoßen.

Scheinbar ist es entgegen der Programm-“Regeln” nun doch möglich, auch für einen einfachen Flug den Saver-Tarif als Prämienflug buchen zu können. Allerdings klappt dies nur auf vereinzelten Strecken.

Einfache Prämienflüge normalerweise bis zu 70 Prozent teurer

Normalerweise kostet die Buchung eines Oneway-Fluges im Skywards-Treueprogramm von Emirates, nach den Bedingungen, weit mehr als die Hälfte der erforderlichen Meilen eines Hin- und Rückfluges. Das ist seit jeher für viele Mitglieder ein Ärgernis. Das liegt daran, dass die einfachen Prämienflüge nicht im Saver-Tarif – wie es bei Return-Flügen möglich ist –, sondern ausschließlich im Flex Plus-Tarif gebucht werden können. Hier werden dann allerdings auch nur die Hälfte der erforderlichen Meilen eines Return-Fluges im Flex-Tarif fällig.

Emirates Airbus A380 Landeanflug

Da aber einfache Flüge eben nur in den deutlich teureren Flex-Tarif buchen, sind diese relativ gesehen in Sachen Meilen auch gut und gerne zwischen 60 und 70 Prozent teurer, als mit Meilen gebuchte Hin- und Rückflüge im Saver-Tarif. So werden beispielsweise im Skywards-Programm für einen Hin- und Rückflug in der Emirates Business Class im Saver-Tarif insgesamt 90.000 Meilen fällig. Wird selbiger Flug dagegen im Flex Plus-Tarif gebucht, erfordert eine Prämienflug-Buchung dagegen 125.000 Skywards-Meilen. Entsprechend werden für einen Oneway-Flug also 62.500 Meilen, die Hälfte des Return-Fluges im Flex Plus-Tarif, fällig.

Ab Neuseeland und Australien auch Saver-Oneways möglich

Wie die Kollegen von meilenoptimieren nun allerdings per Zufall herausgefunden haben, ist es auf bestimmten Strecken scheinbar doch möglich, Oneway-Prämienflüge im Saver-Tarif buchen zu können und so ordentlich Meilen zu sparen. Das ist vor allem auf Flügen abgehend in Neuseeland und Australien nach Dubai, sowie weiter nach Europa möglich. Allerdings nicht in die andere Richtung, also beispielsweise ab Europa oder Dubai Richtung Neuseeland und Australien. Ein Hin- und Rückflug in der Emirates Business Class von Auckland über Dubai nach Hamburg kostet beispielsweise 256.000 Skywards-Meilen im Saver-Tarif und 353.500 Meilen im Flex Plus-Tarif. Entsprechend müsste der Oneway-Flug im Flex Plus-Tarif nach den AGBs von Emirates Skyward-Programm eigentlich 176.750 Meilen, also die Hälfte des Return-Fluges, kosten.

Emirates Business Class Airbus A380 Sitze

Jedoch wird eben dieser Flug zum Beispiel im Emirates hauseigenen Meilenrechner auch für den Saver-Tarif angezeigt und kostet so nur 128.000 Sykwards-Meilen. Wie erwähnt, ist dies in die umgekehrte Richtung, also hier ab Hamburg, nicht möglich. So ergibt sich eine Ersparnis von ganzen 48.750 Meilen gegenüber dem Flex Plus-Tarif. Hinzu kommen dabei noch 423 NZ-Dollar, also etwa 241 Euro, an Steuern und Gebühren. Plus die 128.000 Meilen ergibt sich hier also eine vergleichsweise attraktive Möglichkeit, um Skywards-Meilen einzulösen. Dabei kann der Saver-Tarif auf selben Strecken auch für die Economy und First Class gebucht werden. Jedoch sind die Buchungen allesamt nur ziemlich kurzfristig möglich. Dazu sei ebenfalls erwähnt, dass bisher nicht ganz klar ist, ob es sich dabei um einen internen Fehler handelt oder so gewollt ist. Von daher gibt es auch keine Garantie dafür, dass eine solche Buchung auch tatsächlich funktioniert. Hier warten wir bis dato noch auf Erfahrungsberichte.

Fazit zur neuen Möglichkeit für Oneway-Prämienflüge

Sollte es sich hierbei tatsächlich nicht um einen Fehler im System in Emirates Treueprogramm Skywards handeln, ergibt sich mit den Oneway-Flügen ab Neuseeland und Australien eine vergleichsweise attraktive Möglichkeit um Skywards-Meilen einzulösen. Denn die Ersparnis gegenüber des Flex Plus-Tarif ist ordentlich und bisher auch immer ein kleines Ärgernis für Mitglieder des Programms gewesen. Allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass es funktioniert, von daher behalten wir das Thema auch weiterhin im Auge.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.