Die Deutsche Bahn ändert ihre Uniformen und ist ab dem heutigen Samstag in Blau und Weinrot unterwegs. Entworfen wurden diese von einem bekannten deutschen Designer.

Bahn-Mitarbeitende erkannte man relativ schnell an ihrer Uniform, die bisher in Blau und Knallrot daher kam. Nun stellt die Deutsche Bahn eine neue Uniform vor, die ab dem 1. August im Einsatz sein soll, wie aus einer Pressemitteilung der Deutschen Bahn hervorgeht.

Neue Bahn-Uniformen von Designer Guido Maria Kretschmer

Für 43.000 Zugbegleiter, Servicemitarbeiter, Lokführer und Busfahrer der Deutschen Bahn heißt es ab heute: umziehen! Denn diese erhalten die neu designte Uniform der Deutschen Bahn, welche in Blau und Weinrot erscheinen wird. Designet wurden die neuen Kleidungsstücke von Guido Maria Kretschmer, der vor allem durch die Sendung “Shopping Queen” bekannt wurde. Der Designer ist jedoch auch regelmäßig auf den Deutschen Fashion-Weeks vertreten und hat darüber hinaus noch mehr zu bieten.

Für den Prozess des Entwurfes war jedoch nicht nur Kretschmer verantwortlich, sondern auch 250 Mitarbeitende, die die neue Kleidung ausgiebig im Jahr 2018 und 2019 testeten.

Deutsche Bahn Neue Uniform 1
Neue Uniformen der Deutschen Bahn, Quelle: Deutsche Bahn

Da die Kleidung der Deutschen Bahn das letzte Mal vor 17 Jahren ausgetauscht wurde, war das Ziel eine modernere und sympathischere Kleidung für den Außenauftritt zu schaffen. Nicht nur der Bahnchef Richard Lutz spricht von einem “gelungenen modischen und modernen Neubeginn für unsere Mitarbeitenden”. Auch andere Führungskräfte der Deutschen Bahn bekräftigen dies.

Die neue Unternehmensbekleidung wird den Außenauftritt der Bahn moderner und sympathischer machen. Unsere Überzeugung: Selbstbewusste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die gut gekleidet sind und sich wohl fühlen, leisten einen noch besseren Service für unsere Kunden. Die Verbesserungen bei Funktionalität und Tragekomfort zahlen außerdem auf die Mitarbeiterzufriedenheit und die Identifikation mit der Marke DB ein.

Martin Seiler, Personalvorstand der Deutschen Bahn

Mehr Kleiderstücke sorgen für größere Variationsmöglichkeiten

Bei der neuen Kollektion wurden diesmal deutlich mehrere Kleidungsstücke entworfen, so besteht die Uniform aus 80 Einzelteilen. Dabei hat man weitere Kleidungsstücke wie etwa eine Jeans oder ein Poloshirt für Lokführer und Busfahrer oder Kleider für die weiblichen Mitarbeiter ergänzt.

Eine weitere Änderung gibt es auch hinsichtlich dem Erkennungsmerkmal der Zugchefs. So sollen diese künftig nicht mehr an der Anzahl von Streifen am Sakko zu erkennen sein, sondern an der silbernen Farbe von Krawatten und Halstüchern.

Insgesamt soll das dunklere Rot in “burgundy” nicht mehr so knallig wirken wie das alte Rot und einen sympatischeren und moderneren Eindruck vermitteln. Zudem sollen dadurch und die genannten Punkte zuvor insgesamt mehr Kombinationsmöglichkeiten geschaffen werden.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die neuen Farben und Schnitte dafür sorgen, dass jeder Mitarbeiter seinen passenden Look findet. Weiterhin wird dadurch gewährleistet, dass es in Zukunft auch keine optischen Unterschiede mehr zwischen den verschiedenen Berufsgruppen gibt.

Uniform Deutsche Bahn
Neue Uniformen der Deutschen Bahn, Quelle: Deutsche Bahn

Insgesamt werden für die neuen Mitarbeitenden 51 Größen angeboten, die von 32 bzw. XXS bis zu 62 bzw. 5XL geht. Weiterhin kann man sich als Mitarbeitende(r) zwischen kurz, lang oder normal entscheiden. Insgesamt sollen so mehr als 900.000 neue Kleidungsstücke in Umlauf gebracht werden.

Laut der Bahn seien die neuen Uniformen schon an den Bahnhöfen und im Fernverkehr im Einsatz. Jedoch müssen einige Regionen noch etwas länger warten, denn da sollen die Mitarbeitenden die Uniformen erst in den nächsten Monaten erhalten.

Neue Uniform wird nachhaltig produziert

Nachhaltigkeit im Mode-Sektor ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Bei der neuen Kollektion wollte auch die Deutsche Bahn nicht auf diesen Aspekt verzichten, weshalb das Unternehmen die alten Kleider der Bahn-Mitarbeitenden nicht wegwerfen möchte, sondern sich für eine spannendere und ökologischerer Alternative entschieden hat. So sollen die alten Stücke als Malerteppiche oder Putzlappen wiederverwendet werden.

Auch bei der Produktion selbst hatte neben der hervorragenden Qualität besonders eine nachhaltige Produktion oberste Priorität. So sollen die meisten Artikel der neuen Uniform nach den Standards der Label „STeP“ und „Made in Green“ hergestellt werden. Zudem sollen sich alle Lieferanten vertraglich dazu verpflichtet haben, die vereinbarten Nachhaltigkeitsstandards zu erfüllen. Laut der Bahn soll die Zertifizierung durch das Institut Hohenstein erfolgen und direkt in den Produktionsfirmen vor Ort durchgeführt und regelmäßig überprüft werden.

Fazit zu den neuen Uniformen der Deutschen Bahn

Dass die Mitarbeitenden der Deutsche Bahn ab heute in neuen Uniformen auftreten, ist für viele mit Sicherheit eine willkommene Änderung, schließlich waren die alten Uniformen 17 Jahre alt. Für die Mitarbeiter selbst klingen die Änderungen vielversprechend und nach mehr Auswahlmöglichkeiten. Zudem scheint die Bahn auch das wichtige Thema der Nachhaltigkeit nicht außen vor gelassen zu haben. Wie ökologisch die Kleidung jedoch wirklich ist, bedürfte weiterer Recherche.

Was haltet Ihr von den neuen Kleidungsstücken?

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Seit Lena ihren ersten Langstreckenflug bestritt, ist das Thema Reisen nicht mehr aus ihrem Alltag wegzudenken. Sie liebt es neue Länder zu erkunden und dabei ebenso die besten und außergewöhnlichsten Unterkünfte zu testen. Bei reisetopia nimmt sie Euch mit auf ihre Reisen und teilt neben ihren eigenen Tipps & Erfahrungen auch die neusten Deals.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Hallo Anastasia, meine Kollegin schreibt im Artikel: “Dabei hat man weitere Kleidungsstücke wie etwa eine Jeans oder ein Poloshirt für Lokführer und Busfahrer oder Kleider für die weiblichen Mitarbeiter ergänzt.” Dennoch können wir Deinen Einwand durchaus nachvollziehen und haben den fortlaufenden Begriff “Mitarbeiter”entsprechend angepasst. Viele Grüße

      • Die weibliche Form wäre Mitarbeiterin. Unsiex ist das Wort Mitarbeiternde. Ansonsten wäre es eben auch Zugbegleiterin, Zugchefin, Lokführerin usw.

Alle Kommentare anzeigen (1)